Banner st-gerner.de

Adventskalender

Von 2005 bis 2013 habe ich auf dieser Seite jedes Jahr einen virtuellen Adventskalender angeboten. Auch, wenn die einzelnen Weihnachtskalender nicht mehr online stehen, gibt es hier weiterhin eine Auswahl der schönsten Überraschungen zu sehen.


Weihnachtsfolgen

In nahezu jeder Fernsehserie gibt es mindestens eine Weihnachtsfolge. Wir stellen euch eine kleine Auswahl vor!

Dabei lassen wir Animes und Nintendo-Serien dieses Jahr bewusst aussen vor - diese wurden in den letzten Jahren schon oft genug thematisiert!

Viel Spass stattdessen mit einigen Weihnachtsfolgen aus westlichen Kinder- und Zeichentrickserien!


Meister Eder und sein Pumuckl


Ein wenig vor Weihnachten - 18 Tage, um genau zu sein - spielt die Pumuckl-Folge "Pumuckl und der Nikolaus". Im herzig bayerischen Stil, wie man ihn von der Serie gewohnt ist, wird hier die Tradition des Nikolaus aufgegriffen, der den braven Kindern Geschenke mitbringt und die bösen Kids in seinen Sack steckt. Vielleicht würde es dem frechen Pumuckl ja auch einmal gut tun, im Sack des Nikolaus zu landen. Da es aber den echten Nikolaus nicht gibt, denkt sich Meister Eder einen kleinen Trick aus, um seinem Hausgeist eine Lektion zu erteilen.



Die Schlümpfe


Unter den insgesamt 272 Episoden der Trickserie Die Schlümpfe sind auch vier Weihnachtsfolgen. Die erste und zugleich schönste von ihnen trägt den Titel "Schlumpfige Weihnachten" und erzählt von zwei Kindern, die sich im Winterwald verirrt haben. Ein geheimnisvoller böser Magier plant, die Kinder zu entführen, da er sie für eine nicht näher spezifizierte Gemeinheit benötigt, und wendet sich an Gargamel, der ihm helfen soll, die Kinder zu schnappen - im Gegenzug soll Gargamel einen Plan erhalten, der den Weg zum Dorf der Schlümpfe zeigt. Die Kinder unterdessen sind selbst auf die Schlümpfe getroffen, die ihnen helfen wollen, zurück nach Hause zu finden. Das klappt natürlich nicht ganz ohne ein Zusammentreffen mit dem finsteren Zauberer, doch wieder einmal wird bewiesen, dass die Macht der Liebe stärker ist als die Macht der Bösen - gerade an Weihnachten!



Pinky und der Brain


Selbst an Weihnachten kann Brain es nicht bleiben lassen, an die Weltherrschaft zu denken - so auch in der Folge "Fröhliche Brainachten" aus Steven Spielbergs Erfolgsserie Pinky und der Brain. Die machthungrige Labormaus Brain entwickelt eine Puppe, die hypnotische Signale aussendet, welche die Menschen Brains Herrschaft unterstellen. Um sicher zu stellen, dass jeder Mensch auf der Welt zu Weihnachten so eine Puppe bekommt, schmuggeln sich Pinky und Brain als Weihnachtselfen in die Werkstatt des Weihnachtsmanns und "helfen" bei der Produktion. Am Ende scheint der Plan tatsächlich aufzugehen - bis Brain am Ende den Wunschzettel seines Freundes Pinky liest, welcher die Geschichte in letzter Minute auf den Kopf stellt!



Der rosarote Panther


Das Special "Fröhliche Weihnachten" hat im Gegensatz zu den anderen kurzen Cartoons aus der Reihe Der rosarote Panther die volle Länge von 22 Minuten. Paulchen Panther streift durch die weihnachtlich geschmückte Stadt, leidet unter Geldnot, gerät mit dem Egoismus verschiedener Mitmenschen aneinander und freundet sich zudem mit einem kleinen Hund an. Trotz des schlichten Zeichenstils kommt hier eine erwärmende Weihnachtsstimmung auf, angereichert durch so manche amüsante Szene.



Michel aus Lönneberga


Die letzte Folge aus Astrid Lindgrens Erfolgsserie Michel aus Lönneberga trägt den Titel "Als Michel ein Held wurde" und zeigt, dass der Lausejunge nicht nur Streiche im Kopf hat, sondern auch das Herz am rechten Fleck. Knecht Alfred zieht sich eine Blutvergiftung zu, die die anderen Familienmitglieder aber nicht ernst nehmen. Daher ist Michel der einzige, der das Abenteuer auf sich nimmt, den Knecht durch den garstigen Schneesturm zum Arzt zu bringen - und seinem Freund Alfred so das Leben zu retten!



Mickys Clubhaus


"Mickys grosses Weihnachtsfest" (Untertitel: "Eingeschneit im Haus der Maus") ist ein 1-stündiges Special zu der Serie Mickys Clubhaus. Das Special beginnt dort, wo die anderen Folgen zu Ende sind: Die Show ist vorbei, die Gäste wollen nach Hause gehen. Doch das erweist sich als unmöglich, da das Clubhaus eingeschneit ist. Micky Maus beschliesst, das Beste daraus zu machen, und zaubert weitere Weihnachtsfilme hervor, um seinen Freunden die Zeit zu vertreiben, darunter die 22-minütige Charles-Dickens-Verfilmung Mickys Weihnachtserzählhung, die für sich selbst genommen schon ein kleines Meisterwerk ist. Lediglich bei Donald Duck will nicht so recht Weihnachtsstimmung aufkommen, doch schliesslich kann auch er überzeugt werden - durch ein Weihnachtslied, das alle Disney-Helden gemeinsam singen.



Goofy und Max


"Frohes Fest und alles Goofy" ist die Weihnachtsfolge der Serie Goofy und Max, die aber bei RTL und Super RTL aus der normalen Sendereihe herausgenommen und erst Jahre später im Disney Channel nachgeholt wurde. Goofy fährt mit seinem Sohn Max über Weihnachten in die Berge, um ihm ein wenig Abwechslung zu gönnen - und trifft dort prompt auf Kater Karlo, der mit seiner Familie ebenfalls in die Berge gefahren ist, um Ruhe vor Goofy zu haben. Klar, dass die zwei Nachbarn nun auch in den Bergen wieder aneinander geraten - und auch die Tatsache, dass es hier wilde Bären gibt, trägt nicht zum Frieden bei. Mit weihnachtlichen Botschaften kann die Folge zwar kaum dienen, dafür aber mit umso mehr Humor!



Kommissar Rex


Auch an Weihnachten ruht das Verbrechen in Wien nicht. Während die Polizei gerade ihre Weihnachtsfeier vorbereitet (köstlich: Wurstsemmeln am Weihnachtsbaum), wird der kleine Markus entführt, weil die Entführer sich ein saftiges Lösegeld von Markus' reichem Vater versprechen. Dummerweise haben sie aber das falsche Kind entführt, denn Markus hat mit einem Freund die Rollen getauscht, damit er sich heimlich davon schleichen kann. Er möchte nämlich versuchen, zu Weihnachten seine geschiedenen Eltern wieder zusammen zu bringen. Es beginnt eine spannende Kriminalgeschichte im vorweihnachtlichen Wien - aber führt sie auch zu einem glücklichen Ende? Ihr erfahrt es in der Folge "Ein Engel auf vier Pfoten", wobei die besagten vier Pfoten freilich Kommissar Rex gehören.



Mr. Bean


Auch Mr. Bean feiert Weihnachten, aber auf seine Weise: Chaotisch und unbeholfen! Nachdem er im Kaufhaus eine Weihnachtskrippe als Puppenspiel zweckentfremdet hat, hat er Probleme damit, seinen Christbaum heil nach Hause zu bringen. Als die Dekoration dann endlich doch steht, folgt die Bescherung: Seinem Teddybär schenkt Mr. Bean dessen eigenes Auge. Und sogar über Besuch darf Mr. Bean sich freuen, doch mit der Zubereitung des Festessens kommt er nicht so ganz hinterher, was darin gipfelt, dass er mit Truthahn auf dem Kopf durch die Wohnung stolpert. Kurz und gut: Die Folge "Fröhliche Weihnachten, Mr. Bean" zeigt mit Lachtränen-Garantie, wie man das Fest auf keinen Fall feiern sollte!



Die Kinder vom Mühlental


"Wenn die Tiere reden" ist die Abschlussfolge der Serie Die Kinder vom Mühlental. Die Dorfbewohner finden sich zusammen, um gemeinsam Weihnachten zu feiern, und am gedeckten Tisch streut Bauer Wronka die Legende ein, dass an Weihnachten alle Tiere sprechen können. Während die Mädchen daraufhin versuchen, mit ihrer geliebten Gans Klementinchen zu kommunizieren, erlauben sich die Jungs einen Streich mit Wronka, der seinerseits tatsächlich versucht, sich mit seinen Kühen zu unterhalten. Doch als sich dann Storch Jacki zu erkennen gibt, der die ganze Serie lang als Erzähler fungiert hat und dieses Jahr ausnahmsweise nicht in den Süden geflogen ist, ist das für alle Beteiligten eine gelunge Weihnachtsüberraschung.



Die Simpsons


Nach einigen Kurzfilmchen war "Es weihnachtet schwer" die erste 22-minütige Folge der bis heute erfolgreichen Zeichentrick-Comedy Die Simpsons. Vater Homer bekommt dieses Jahr kein Weihnachtsgeld - wovon soll er nun seiner Familie Geschenke kaufen? Zumal seine Sprösslinge sehr kostspielige und ausgefallene Geschenke haben, Sohnemann Bart wünscht sich beispielsweise eine Tätowierung, die er sich auch prompt selbst organisiert. Die entsetzte Mutter Marge gibt daraufhin sämtliche Ersparnisse aus, um die Tätowierung wieder entfernen zu lassen. Um wieder ein bisschen Geld in die Kasse zu kriegen, versucht sich Homer zunächst als Kaufhaus-Weihnachtsmann, und als das nichts bringt, versucht er sein Glück beim Hunderennen, wo er zwar kein Geld gewinnt, dafür aber unverhofft zu einem Hund kommt. Der Vierbeiner wird auf den Namen Knecht Ruprecht getauft und ist nun einfach selbst das Weihnachtsgeschenk für die Kinder.



Futurama


Neben den Simpsons ist die im Jahr 3000 angesiedelte Serie Futurama der zweite Erfolg von Matt Groening. Auch Weihnachten hat sich in den letzten tausend Jahren sehr zu seinem Nachteil verändert. Der Weihnachtsmann wurde durch einen Roboter ersetzt, welcher die guten Menschen beschenken und die bösen Menschen bestrafen soll. Leider ist der Roboter etwas zu genau eingestellt, so dass er jeden kleinsten Fehler direkt als Staatsverrat ansieht, in seinen Augen sind also alle Menschen von Grund auf böse. Die einzige Abhilfe: Er muss die Menschheit vernichten! Daher ist es lebensgefährlich geworden, an Weihnachten auf die Strasse zu gehen, was Fry am eigenen Leib erfahren muss, als ihm in der Folge "X-Mas Story" tatsächlich der Robo-Weihnachtsmann über den Weg läuft.



Malcolm mittendrin


"Das Weihnachts-Dilemma" findet in der Comedy-Serie Malcolm mittendrin statt. Nicht einmal zu Weihnachten können Malcolm, Reese und Dewey aufhören, sich zu streiten. Eine Schneeballschlacht mit den Christbaumkugeln ist der Auslöser dafür, dass Mutter Lois beschliesst, Weihnachten ausfallen zu lassen, wenn die Jungs nicht bis zur Bescherung die reinsten Engel sind. Sie räumt sämtliche Dekoration und alle Geschenke fort, und ihr Plan scheint wirklich aufzugehen - bis die Kids auf die Idee kommen, dass ihre Mutter einen ähnlichen Plan in Zukunft öfter anwenden könnte, wenn sie diesmal Erfolg hat. Und so beschliessen sie, den Plan zu boykottieren und stattdessen lieber auf eigene Faust ihre Geschenke zurück zu erobern.



He-Man & She-Ra


"Weihnachten auf Eternia" ist ein gemeinsames Special der verwandten Serien He-Man und She-Ra. Eigentlich war Weihnachten auf Eternia bislang unbekannt, doch dann gelangt der kleine Zauberer Orka versehentlich auf die Erde, wo er auf zwei Kinder trifft. Sie erzählen ihm von Weihnachten, und weil das alles so schön klingt, beschliesst er, das Fest auch auf Eternia einzuführen. Das kriegen aber auch die Fieslinge Skeletor und Hordak mit, die nichts besseres zu tun haben, als sofort Pläne zur Vernichtung des Weihnachtsfestes zu schmieden. Alles in allem ist das Special ein durchaus interessanter Versuch, eine Superhelden-Story mit Weihnachten zu kombinieren, der wahre Sinn des Festes muss dabei jedoch arg hinten anstehen, was auch nicht wirklich verwunderlich ist.



Der magische Baum


Die Kinderserie Der magische Baum ist nur sieben Folgen lang, und gleich vier von ihnen spielen an Weihnachten. Inhaltlich dreht sich die Serie um eine magische Eiche, die eines Tages gefällt und zu verschiedenen Gegenständen verarbeitet wurde. Die Gegenstände landeten bei diversen Kindern, enthalten jedoch alle noch ein Stück Magie. So erhält ein Junge beispielsweise einen Schlitten, der von alleine fährt und auf seine Befehle hört, während zwei andere Jungs zu einem Stück Brennholz kommen, das Wünsche erfüllen kann. Die Holzschuhe, die ein Mädchen zu Weihnachten bekommen hat, wollen ihr den Weg zu ihrem Vater weisen, und ein Schrank in einer Schule verwandelt Bücher in Kuchen. Jede Folge erzählt eine abgeschlossene Geschichte, und sie alle sind durchaus nett anzusehen: Kindgerechte moderne Märchen voller Magie, was möchte man zu Weihnachten mehr?

Bildnachweis: Alle Screenshots in diesem Artikel sind selbst erstellt. Das Copyright liegt bei den Rechteinhabern der jeweiligen Serien.
Futurama, Malcolm mittendrin, Die Simpsons: © Twentieth Century Fox Film Corporation, Goofy & Max, Mickys Clubhaus: © Disney, He-Man: © Mattel & Classic Media, Die Kinder vom Mühlental: © POLTEL, Kommissar Rex: © Sat.1 & Taurus Film, Der magische Baum: © Telewizja Polska & Agencja Filmowa, Michel aus Lönneberga: © AB Svensk Filmindustri, Mr. Bean: © Tiger Aspect Productions Ltd., Pinky und der Brain: © Warner Bros., Pink Panther: © MGM, Pumuckl: © Ellis Kaut, Die Schlümpfe: © Peyo & I.M.P.S.


Letzte Änderung: 15.06.2017 • ImpressumDatenschutzNach oben