YOSHI'S STORY

Leute, vor drei Wochen hat euer Chikorita nicht aufgepasst und voreilig "Yoshi's Island" schon verpfeffert, obwohl das Spiel mit seinen vielen bunten Eiern so gut zum heutigen Ostermontag gepasst hätte. Aber gut, es gibt ja zum Glück noch ein zweites Spiel mit bunten Eiern, und die Rede ist von "Yoshi's Story".
"Yoshi's Story" wurde ursprünglich als "Yoshi's Island 64" angekündigt, und zwar für das Nintendo 64. Das Spiel erschien in Japan am 21. Dezember 1997 und in Europa dann pünktlich zu Ostern am 9. April 1998. Die Virtual Console Neuauflage kam im Oktober 2007 hinterher.
Genau wie "Yoshi's Island" ist auch "Yoshi's Story" ein 2D Jump'n'Run, allerdings ohne Baby Mario auf dem Rücken, hier sind die Yoshis also zum ersten Mal komplett solo unterwegs. Ihre Mission ist wichtig für das Glück der ganzen Yoshi-Insel, denn Baby Bowser hat den Happy Baum gestohlen, der um sich herum Freude verbreitet. Jetzt, wo der Baum weg ist, sind die Yoshis totunglücklich, ohne dass sie etwas dagegen tun können, und um diesen Missstand aus der Welt zu schaffen, muss der Baum eben wieder her.
Insgesamt besteht das Spiel aus sechs Welten mit jeweils vier Leveln, von denen ihr allerdings bei jedem Durchspielen nur jeweils einen Level spielen müsst - sucht euch einfach den Level aus, der euch am besten gefällt, aber versucht natürlich trotzdem, in jeder Welt alle vier Level frei zu spielen. Ein Ziel im herkömmlichen Sinne haben die Level auch nicht, sondern stattdessen sind im ganzen Level verteilt diverse Früchte zu finden, die ihr fressen könnt. Sobald ihr 30 Obststücke intus habt, gilt der Level als erfolgreich beendet. Nebenbei könnt ihr ausserdem zwei geheime Yoshis freispielen, einen schwarzen und einen weissen.
Leider ist der Schwierigkeitsgrad sehr niedrig, was vor allem daran liegt, dass die Früchte viel zu grosszügig in den Leveln verteilt sind. Ein übriges dazu, dass das Spiel oft als Kleinkinderspiel nicht ernst genommen wird, tut die sehr bunte und teilweise wirklich kitschige Grafik und der nervend fröhliche Soundtrack. Trotzdem macht das Spiel eine Weile lang schon noch recht grossen Spass, obwohl geübte Zocker wirklich sehr schnell alle Level gesehen haben dürften.
Zusammen mit dem Spiel erschien auch ein 18 Seiten langer Yoshi-Comic, der kostenlos in den Spielwarenläden auslag. Ausserdem veranstaltete Nintendo einen grossen Story-Wettbewerb, für den die Fans ihre selbst geschriebenen Yoshi-Geschichten einsenden mussten, um so das Tagebuch der Yoshis wieder zu füllen. Die 100 besten Geschichten wählte Nintendo dann aus und veröffentlichte sie auf eine eigenen Internet-Seite, die heute leider nicht mehr online ist, aber noch im Web Archiv aufgerufen werden kann, und zwar unter folgendem Link: http://web.archive.org/web/20010201085400/http://www.yoshi.de/
Fazit: "Yoshi's Story" ist ein viel zu leichtes, aber trotzdem sehr schönes Yoshi Jump'n'Run, das jeder Yoshi-Fan zumindest einmal probespielen sollte. Es gleich zu kaufen, sollten sich vor allem Profis aber lieber genauer überlegen.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo