WARIO LAND - THE SHAKE DIMENSION

Ihr kennt das sicher. Ihr habt einen Tag, an dem euch wirklich Alles am Allerwertesten vorbei geht und ihr so vor euch hin überlegt, am liebsten mal richtig auf den Putz zu hauen und jeden der euch nervt, mal am Schlafittchen zu packen und ordentlich durchzuschütteln...OK, so rabiat sind wir dann wohl doch nicht, aber wer gern seine Gegner durchschüttelt, ist unser allerseits Bekannter Wario!
Seit letztem Freitag, dem 26. September, lässt der gelbbemützte Schatzjäger Wario auch europäische Wiispieler seine neusten Plattformabenteuer erleben. Die Story ist selbstverständlich dieselbe wie in den Versionen aus Japan und USA, welche dort jeweils schon am 24. Juli und 22. September zu haben waren.
In der Shake Dimension, wessen Zugang sich in einem goldenen Globus verbirgt, liegt das sogenannte Rüttelreich, welches von der hübschen jungen Königin Midori regiert wird. Jedoch, wie wir die bekannten Abenteuer rund um adelstöchter und friedvolle Länder kennen, wissen wir, dass da Unruhestifter und Prinzessinnenentführer nicht lang auf sich warten lassen. Schon kommt Bowser und entführt Peach....Moment! Falsches Spiel XD! Ne, in Warios Abenteuer ist der Bösewicht der selbsternannte Piratenkönig Rüttelbart, welcher Midori und ihren Hofstaat gefangen hält. Zum Glück kann Mürfel, ein kleiner grüner Diener von Midori, forteilen, um schnell nach einem tapferen Helden in glanzvoller Rüstung zu suchen. Naja, bloß findet er keinen, da der goldene Globus, welcher sich in Warios Welt befindet von der Piratin Kapitän Kandis aus einem Museum entwendet wird. Genauer gesagt landet der Globus kurz darauf direkt in Warios Garage, wo dann Mürfel ebenso landet. Jedoch ist Wario natürlich eben kein strahlender Held und erst recht interessiert ihm auch die in Not steckende Königin nicht, jedoch erzählt Mürfel ihm von dem, wonach wahrscheinlich auch Kapitän Kandis her ist, nämlich einen Sack, der unendliche Vorräte an Goldmünzen beinhalten soll, wenn man ihm schüttelt. Das ist natürlich das perfekte Lockmittel für den raffgierigen Wario, also ab in die Shake Dimension zu all den Reichtümern!
Wer schon die Wario Land Reihe kennt, weiß natürlich, dass Wario im Gegensatz zu den Mario Bros. nicht gern einfach auf die Gegner hüpft, sondern direkt ans Eingemachte geht. So greift er sich in den 5 verschiedenen Welten seine Feinde, schüttelt sie durch, benutzt sie als Wurfmaterial, schubst sie herum und eben alles schön kraftvoll. Um die einzelnen Levels zu bestehen, gilt es für Wario, Mürfels gefangen genommenen Freunde aus Käfigen am Ende einer Stage zu befreien und dann Kapitän Kandis eben diesen wieder zum Levelanfang zu schleppen, so dass Wario die vielen auf dem Weg gesammelten Schätze behalten darf. Die gesammelten Münzen dürfen dann für weitere Schatzkarten, Musikstücke, Videos oder PowerUps verprasst werden. So gibt es Heiltränke, die Warios Energie im Notfall wieder auffüllen und eben Zugänge zu weiteren Leveln. In den verschiedenen Leveln müssen immer wieder kleine Rätseleinlagen gelöst werden, z. B. liegt mal ein Stein auf einem Felsvorsprung, auf den Wario gelangen möchte. Schwupps! Eine kräftige Stampfattacke mit dem Hintern hingelegt, erbebt der gesamte Bildschim und der Stein fällt hinunter.
Das spiel selber wird simpel mit quer gehaltener Wii-FB gesteuert. Der Spieler schüttelt selber die Gegner und kann an mancher Stelle auch durch Neigen des Controllers Bewegung ins Spiel bringen. Da gäbe es beispielsweise eine Passage, in der Wario in eine Lore springt und darauf über Gleise balancieren muss. Abwechslung wird dann geboten, wenn Wario mal einen Level in einem torpedobewaffnetem U-Boot absolviert oder er sich mit einer Kanone durch allerlei Wände schießen lässt. Ebenso wird es am Ende jeder Welt spannend, in denen Wario sich gegen einen riesigen Bossgegner behaupten muss. auch hier zählt dann nur die richtige Vorgehensweise, um die verrückten Gestalten ins Spielenirvana zu schicken.
Optisch schaut Wario Land: The Shake Dimension einzigartig aus, denn das gesamte Spiel ist in animierten Sequenzen gehalten, was das Spiel wie einen Anime wirken lässt. Besonders schön fällt dies auf, wenn Wario beim Sprung in die Shake Dimension im Takt der Musik mit dem Po wackelt oder eben in den verschiedensten Augenblicken eine urkomische Geste hervorzaubert. Die Levels reichen auch von Ruinen über Piratenschiffe bishin zu Westernzügen und Lavahöhlen. Das Spiel ist trotz der Extramissionen nicht so lang gehalten und kann von geübten Spielern wahrscheinlich am Wochenende durchgespielt werden, jedoch steckt dafür jede Menge Charme in Warios Schatzjagd und lädt ähnlich wie in seinen Handheldvorgängern immer wieder gern auf eine neue Partie ein.
Fazit: Warum Kapitän Syrup nun in Kandis umbenannt wurde, wissen wir zwar nicht, aber...Hey! Stopp! Autsch!....Huahahahaaaa! Wario schnappt sich alle Schätze! Damit das klar ist! *Puups*


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo