TOMMY TALLARICO

Nachdem letztes Wochenende das 5. Album von "Video Games Live" erschienen ist, nehme ich das als einen Anlass, euch heute den Mann hinter dem Konzert-Event vorzustellen: Tommy Tallarico, der auch selber Videospiel-Komponist ist.

Tommy Tallarico wurde am 18. Februar 1968 in Massachusetts geboren, zog aber mit 21 Jahren nach Kalifornien, wo er in einem Musikgeschäft arbeitete. Wie es der Zufall wollte, trug Tallarico an einem Tag ein Videogame-T-Shirt und wurde deswegen für das neue Unternehmen Virgin Games entdeckt. Dort fing er zunächst als Spieletester an, später wechselte er in die Musikabteilung.

So liegt es nahe, dass Tallarico in erster Linie für Virgin-Spiele komponiert hat. Zu seinen bekanntesten Werken zählt "Earthworm Jim", ein schräges Jump'n'Run mit einem Regenwurm, der durch seinen Raumanzug zum Superhelden mutiert. Das Spiel erschien 1994 für Gameboy, Super Nintendo und diverse Sega-Konsolen sowie auch für den PC.

Zu weiteren Spielen, die Tallarico vertont hat, zählen etwa das Jump'n'Run "Cool Spot", in dem ihr einen roten Punkt steuert und das tatsächlich ein Werbespiel für die Limonadenmarke 7 Up war. Oder "Pac-Man World", das 1999 für die Playstation und 2004 auch für den Gameboy Advance heraus kam. Außerdem der PC-Shooter "MDK" von 1997 oder der Action-Shooter "Advent Rising" aus dem Jahr 2005. Insgesamt bekam Tallarico für seine Werke im Lauf der Jahre nicht weniger als 25 Auszeichnungen.

In den letzten Jahren ist Tallarico aber in erster Linie als Initiator der Konzertreihe "Video Games Live" erfolgreich, die er zusammen mit Jack Wall ins Leben rief. Das erste Konzert fand am 6. Juli 2005 in Los Angeles statt, und seither tourt "Video Games Live" um die ganze Welt. Den Besucher erwartet eine immer wieder wechselnde Set List aus etwa 20 bekannten Videogame-Melodien, die von einem lokalen Symphonie-Orchester und der Leitung von Tommy Tallarico vorgetragen werden, wobei Tallarico das Orchester auch persönlich mit seiner von Shigeru Miyamoto signierten Zelda-Gitarre unterstützt.

Erstmals in Deutschland war "Video Games Live" zunächst im August 2008 als Unterevent der Games Convention in Leipzig, das erste eigenständige Konzert sollte aber erst am 15. November 2014 in Stuttgart folgen. Seitdem ist Deutschland im jährlichen Tourplan fest vertreten, und auch die nächsten beiden Deutschland-Termine stehen bereits fest: Am 12. November 2016 in Nürnberg, am 13. November dann in Berlin.

Wer hingegen nicht persönlich zu den Konzerten kommen kann - oder wer dort war, aber die Musik so schön fand, dass er sie auch zu Hause genießen möchte - für den gibt es die Möglichkeit, CDs zu kaufen: Das erste Album erschien im Juli 2008 als Studioalbum und kam sogar in Deutschland ganz regulär in die Musikläden. Gut zwei Jahre später im Oktober 2010 erschien das zweite Album mit dem Untertitel "Level 2" in kleiner Auflage, wobei es sich hier nun um einen vollständigen Live-Mitschnitt eines Konzertes handelte. Dieses wurde im April 2010 in New Orleans aufgezeichnet.

Seit dem dritten Album nehmen die zahlreichen Fans die Finanzierung weiterer Alben selbst in die Hand: "Level 3" wurde im Jahr 2014 von über 5.600 Fans über Kickstarter realisiert. Im Jahr 2015 konnte der Erfolg mit "Level 4" wiederholt werden und jetzt, am 4. August 2016, erschien schließlich "Level 5" mit großen Stücken wie "Super Mario World", "Metroid", "Phoenix Wright", "Xenoblade Chornicles" oder "Okami". Zu beachten ist aber, dass hinterher nur digitale CDs in den freien Handel gelangen. Wer physische Scheiben braucht, muss zwingend an den Kickstarter-Kampagnen teilnehmen - und ich persönlich rechne fest damit, dass im Frühling 2017 die Kickstarter-Kampagne für "Level 6" an den Start geht.

Zu Tommy Tallarico lässt sich abschließend noch erwähnen, dass er der Cousin von Steven Tyler, dem Lead-Sänger der Rock-Band Aerosmith, ist. Außerdem ist er Veganer und hat noch nie geraucht oder Alkohol getrunken, wie er 2012 in einem Interview verriet.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo