TOKI TORI 2+

Toki Tori ist ein großartiges Puzzlespiel und einer meiner Favoriten auf Steam. Den ersten Teil haben wir euch bereits an Ostern 2012 vorgestellt, und nun steht endlich Toki Tori 2+ in den Startlöchern. Das Spiel hätte eigentlich zum Launch der Wii U im November 2012 erscheinen sollen, aber daraus wurde nichts. Doch wie heißt es so schön? Qualität braucht ihre Zeit! Die Entwickler von Two Tribes haben die zusätzliche Zeit für weiteren Feinschliff an dem Game genutzt, und dann erschien die Wii U-Fassung schließlich am 4. April 2013. Jetzt, am 11. Juli, soll endlich auch die Steam-Version folgen - und für das Vierteljahr zusätzliche Wartezeit werden die Steam-Zocker nicht nur mit 34 Errungenschaften entschädigt, sondern auch mit einem Level Editor, der sogar den Steam Workshop unterstützt. Bereits jetzt stehen dort die ersten User-Rätsel online, die ab dem offiziellen Starttermin auf die große Spielerschar warten.

Wer den ersten Teil von Toki Tori gespielt hat, der wird sich in der Fortsetzung völlig neu orientieren müssen. Zwar ist eure Spielfigur immer noch ein super niedliches gelbes Küken, aber das ist auch schon fast die einzige Gemeinsamkeit. Im Vorgänger gab es noch mehrere voneinander unabhängige Level, in denen es jeweils galt, alle Eier einzusammeln. Toki Tori 2+ dagegen ist nun ein Open World Puzzle - so offen sogar, dass ihr selbst den Titelbildschirm erst suchen müsst. Bei Spielstart wird euch erklärt, wie ihr eure einzigen beiden Aktionen - Stampfen und Pfeifen - ausführen könnt, und das ist auch schon alles, was ihr an Erklärungen bekommt. Das Spiel entlässt euch völlig ohne Vorwarnung in eine riesige Welt, die es zu erkunden gilt. Um was es überhaupt geht und wo ihr hin müsst, all das müsst ihr erst mal selbst herausfinden. Dabei ist die Welt zwar unterteilt in einige Gebiete, aber im Großen und Ganzen zusammenhängend, was ganz im Gegensatz zu den einzelnen Leveln im ersten Teil steht. Dieses Spielprinzip ist zwar sehr ungewöhnlich, aber nach wenigen Minuten Eingewöhnungszeit auch sehr gut.

Und ganz so allein seid ihr in der großen Welt dann doch nicht. Neben anderen gelben Küken, von denen es vor allem im Titelbildschirm nur so wimmelt, trefft ihr beispielsweise sehr früh auf Steinkrebse, die tatsächlich riesige würfelförmige Steine auf dem Rücken tragen. Diese Krustentiere könnt ihr durch Pfeifen anlocken oder durch Stampfen vertreiben. Plumpsen sie in eine Vertiefung, fügen sie sich dort passgenau ein und ermöglichen es Toki Tori somit, den Abgrund zu überwinden. Ein weiteres Beispiel sind die Frösche, die liebend gerne Beerenkäfer vertilgen. Davon bekommen sie allerdings Schluckauf, was sich dadurch bemerkbar macht, dass sie Seifenblasen spucken, wenn Toki Tori stampft - und in den Seifenblasen kann euer kleines Küken dann wiederum in luftige Höhen entschweben. Daneben gibt es noch viele weitere tierische Mitbewohner in der Welt, und sie haben alle eins gemeinsam: Es sind keine Feinde, sondern Puzzle-Elemente. Es gehört allerdings teilweise eine ganze Menge Gehirnschmalz dazu, herauszufinden, wie ihr mit dem Viehzeug interagieren müsst, damit ihr an einer bestimmten Stelle weiterkommt.

Von kleinen Singvögeln, die an versteckten Stellen herumsitzen, erlernt Toki Tori verschiedene Zaubermelodien, die er nachpfeifen kann. Jedes dieser Zwitscherlieder hat eine nützliche Funktion - der erste Song teleportiert euch beispielsweise immer zurück zum letzten Speicherpunkt, was gerade in Anbetracht des ziemlich labyrinthhaften Weltaufbaus weitaus nützlicher ist, als es klingt. Ein anderes Lied beschert euch eine Kamera, mit der ihr die Tiere der Toki-Welt fotografieren könnt. Die Fotos werden im so genannten „Tokidex“ gesammelt, und ein Nebenziel ist es, alle Tokimon ... äh, alle Tiere zu knipsen. Natürlich gibt's als Belohnung auch eine Errungenschaft.

Wer den ersten Teil gespielt hat, muss im zweiten Teil umdenken, aber das ist nicht schlimm, denn klar ist: Toki Tori 2+ macht so gigantischen Spaß, wie auch die Welt gigantisch ist. Ihr erkundet eine gewaltige Landschaft, löst lustige und zugleich richtig knifflige Rätsel, fotografiert die vielfältige Fauna und versucht nebenbei, etwas über die Story herauszufinden. Die offene Welt sorgt dabei dafür, dass ihr schnell die Zeit vergesst - ob das positiv oder negativ ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir empfehlen Toki Tori 2+ auf jeden Fall weiter. Und wenn ihr mit dem Hauptspiel dann doch mal fertig seid, dann sorgt eine steigende Anzahl an User-Leveln für weiteren Nachschub an Spielspaß. Zuletzt bleibt zu erwähnen, dass auch Grafik und Sound zu gefallen wissen. Somit ist Toki Tori 2+ also ein rundum gelungenes Puzzlespiel geworden.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo