TALES OF SYMPHONIA

Heute betreten wir im Spotlight On Game gleich mehrere Welten und dazu noch ein paar sehr fantastische, bewohnt von allerlei Fantasiewesen wie Monstern, Drachen, Elfen, Engeln uvm.
Bei der Tales of... Reihe handelt es sich um eine sehr erfolgreiche Rollenspielreihe von Namco, welche u. A. für Spiele wie Pacman oder Soul Calibur bekannt sind. Das Spiel "Tales of Symphonia" erschien in Deutschland am 19. November 2004 für den Nintendo GameCube und gehört wohl zu den umfangreichsten Spieletiteln der damaligen Zeit, da das Spiel gleich auf ganzen zwei Spielediscs ausgeliefert wurde. Bis auf eine spätere Portierung für die PS2(nur in Japan) war der Titel GameCube exklusiv.
In der Welt von Sylvarant kommt es zur Katastrophe, da der Welt langsam aber sicher das Mana des Baum des Lebens ausgeht. Felder vertrocknen, was den Bürgern Sorgen bereitet und der alten Sage nach sollen nur die Kräfte der Göttin Martel die Rettung bedeuten. Um diese zu erwecken, muss der oder die Auserwählte die Schreine der Elementargeister aufsuchen und selbst zu einem himmlischen Wesen: einem Engel werden. Der junge Schwertkämpfer und Waise Lloyd, der bei dem Zwerg Dirk aufwuchs, trifft zusammen mit seinem besten Freund Genis auf die terroristische Organisation Desains, welche Menschen mithilfe von sogenannten Exspheres in Monster verwandeln und diese Steine aus Menschenleben gewinnen. Als die Jungs jemanden aus einer von den Desains errichteten Menschenfarm befreien, endet dies damit, dass die Desains ihr Heimatdorf Iselia angreifen und die Dorfbewohner sie deswegen in die Verbannung schicken. Da sich herausstellt, dass ihre gemeinsame Freundin Colette als Auserwählte des Himmels die Reise zur Erneuerung der Welt antreten wird, schließen sich die beiden Jungs sowie Genis ältere Schwester Raine Colettes Pilgerfahrt an. Auf ihrem Weg zu all den Schreinen der verschiedenen Kontinente müssen die Helden sich weiter mit den Desains herumschlagen, lernen weitere Charaktere wie beispielsweise den Söldner Kratos kennen und begeben sich sogar in die Parallelwelt Tethe'alla, dessen Schicksal mit dem von Sylvarant verschlungen ist, um diese und ihre eigene Welt vor dem Untergang zu bewahren.
Das Spiel findet einerseits in den verschiedenen Städten, Dörfern und Dungeons sowie der weitläufigen Weltkarte statt. Monster bewegen sich direkt in der Umgebung und der Kampf startet erst, wenn der Spieler diese berührt(sind also bis auf Bosskämpfe weitestgehend optional). Das Kampfgeschehen läuft in Echtzeit ab. Lloyd kann immer einen einzelnen Gegner anvisieren und mit seinen beiden Schwertern attackieren, während die restlichen Gruppenmitglieder entweder vom Computer gesteuert werden(in diesem Fall kann der Spieler vorher schon einstellen, ob diese dann mehr angreifen, zaubern, heilen, usw.) oder bis zu drei weitere menschliche Mitspieler diese dann übernehmen. Zudem lernen die Charaktere im Laufe des Abenteuers weitere Spezialangriffe dazu und können durch sogenannte Unisono-Attacken ihre Kräfte kombinieren. Nach den Kämpfen erhalten alle dann rollenspieltypisch Erfahrungspunkte und Items, wobei dann mancher Gegenstand sogar gekocht werden darf, um neue Heil- und Kampfitems zu schaffen.
Eine Besonderheit von Tales of Symphonia sind die sogenannten Skits, also kleine Gespräche, die die Gruppenmitglieder zufällig auf der Oberweltkarte führen oder absichtlich herbeigeführt werden können. Dabei kommen meist interessante, lustige und auch ab und an nicht ganz so storyrelevante Details zum Vorschein. Auch optisch und akkustisch brauchte sich das Spiel damals nicht verstecken. Mit seinem CelShading Look, welcher den Animestil perfekt überträgt und den netten Zwischensequenzen, welche mit einem fantasievollen Soundtrack untermalt werden kann man tief in die Geschichte rund um Lloyd und seinen Mitstreitern eintauchen.
Wer dieses Spiel bereits gespielt hat, der freut sich bestimmt, dass im November 2009 die Fortsetzung "Tales of Symphonia: Dawn of the new World"(auch bekannt unter dem Namen "Tales of Symphonia: Knight of Ratatosk") eine Fortsetzung des Spiels hierzulande erscheint und die Ereignisse zwei Jahre nach den Geschehnissen des ersten Teils zusammen mit den neuen Protagonisten Emil und Marta auf der Nintendo Wii erleben können. Außerdem ganz heiß für alle Animefans: Zu Tales of Symphonia erschien auch eine bisher vier Folgen lange OVA Serie, welche Anfang 2010 mit ihrer zweiten Volume abgeschlossen sein wird.
Fazit: Colette & Genis:"Justice and love will always win!! (^o^)" LLoyd:"Oh, I hate that scene... (@_@)"


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo