SUPER SMASH BROS. MELEE

Als kleine Werbemassnahme für unser Brawl-Turnier im N-Fire! sind heute mal wieder die Smash Bros. im Spotlight dran!
Der Fun-Prügler "Super Smash Bros. Melee" erschien für den Gamecube, und zwar am 21. November 2001 in Japan, zwei Wochen später am 2. Dezember in den USA und schliesslich bei uns am 24. Mai 2002, nur wenige Tage nach dem Release der Konsole. Während der Vorgänger "Super Smash Bros." für das Nintendo 64 von den Spielern noch mit sehr gemischten Gefühlen aufgenommen wurde, schlug SSBM ein wie eine Bombe und wurde der ultimative Party-Titel!
Kein WUnder, schliesslich kam im Vergleich zu "Super Smash Bros. 64" einiges dazu. Schon die Kämpferzahl hatte sich mehr als verdoppelt. Insgesamt 25 Charaktere stiegen in den Ring, darunter neben alten Bekannten wie Mario, Link und Pikachu auch die Ice Climbers (stellvertretend für alle NES-Klassiker) oder Marth und Roy aus "Fire Emblem". Neu waren auch die Trophäen. 290 davon waren im Spiel versteckt und konnten auf die verschiedensten Weisen freigeschalten werden.
Auch was den Umfang an Spielmodi betrifft, wurde im Vergleich zum N64-Vorgänger kräftig zugelegt. Der Classic-Modus entsprach in etwa dem Klassiker: Ihr musst nacheinander verschiedene Gegner besiegen und am Ende gegen die Meisterhand bestehen. Dazu kam der Adventure-Modus, quasi eine Art Vorgänger des Subraum-Emissär, in dem ihr durch Pilze-Wunderländische Landschaften und hylianische Tempel springt. Im All-Star-Modus müsst ihr nacheinander alle Charaktere beiseite räumen, im Event-Modus landet ihr in kniffligen Kampf-Situationen. Dazu kommt noch das Stadion mit Sandsack-Weitwurf und Zielscheiben zerstören.
Trotzdem, der Grund, warum "Super Smash Bros. Melee" immer wieder in der Disc gelandet ist, war natürlich hauptsächlich der Multiplayer-Modus, und der hatte sich im Vergleich zum Vorgänger kaum verändert, wenn man mal davon absieht, dass die Kämpfer-Auswahl grösser geworden ist und dass es neue Stages gab. Jeder Spieler steigt mit einer bekannten Nintendo-Figur in den Ring und euer Ziel ist es, eure Gegner vom Rand der Plattform zu schleudern. Neben euren eigenen Spezial-Attacken könnt ihr dabei auch von Items Gebrauch machen, z.B. die bekannten Feuerblumen aus den Mario-Spielen, oder Pokébälle, deren Inhalt euch kurzzeitig unterstützt. Wer's gern etwas lustiger hat, kann auch die Special-Melees ausprobieren. Dort könnt ihr beispielsweise einstellen, dass alle Spieler riesengross, extrem langsam oder unsichtbar sind.
Entwickelt wurde das Spiel, wie auch sein Vorgänger, von HAL Laboratory. Der Erfinder der Reihe heisst Masahiro Sakurai, der Mann, der auch hinter Kirby steht. Er wurde übrigens am 3. August 1970 in Tokyo geboren und "Kirby's Dreamland", das er mit nur 19 Jahren entwickelte, war sein erstes Spiel. Ausserdem ist er noch für das DS-Puzzle "Meteos" verantwortlich.
Bleibt zum Abschluss noch zu sagen, dass "Super Smash Bros. Melee" das meistverkaufte Gamecube-Spiel aller Zeiten ist. Weltweit ging es 7 Millionen Mal über die Ladentheke. Brawl hat diesen Rekord allerdings längst gebrochen, denn das wurde shcon mehr als 8 Millionen Mal verkauft, und ein Ende ist noch nicht in Sicht.
Fazit: Feel the Power, see the Fire, we are Smash Bros.! ^^


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo