SUPER MONKEY BALL 3D

"Super Monkey Ball 3D" ist Segas einziger Launch-Titel für den Nintendo 3DS - und genauso, wie Nintendo weder Mario noch Zelda noch die Pokémon zum Start im Angebot hat, so bietet uns Sega auch kein Spiel mit dem blauen Highspeed-Igel Sonic, sondern lässt stattdessen AiAi und den Rest der Affenbande in die dritte Dimension los.
"Super Monkey Ball" erschien zum ersten Mal im Jahr 2000 als Arcade-Automat, dieser erste Teil wurde später auch für den Gamecube umgesetzt. Seitdem erschienen diverse Serienableger für alle möglichen Konsolen, die sich spielerisch stark ähneln, lediglich die Steuerung wurde jedes Mal an das aktuelle System angepasst, und so ist es auch diesmal.
Der Haupt-Spielmodus von "Super Monkey Ball 3D" ist der Affenball. Hier gilt es, einen kleinen Affen, der in einer Kugel sitzt - und diese Kugel erinnert optisch stark an einen durchsichtigen Pokéball - durch ein kippbares Labyrinth zu steuern. Die Labyrinthe sind in mehrere Welten von unterschiedlicher Thematik aufgeteilt, und vom Orienten über eine Geisterwelt und China bis hin zum Weltall ist alles mögliche dabei. Mit steigender Weltenzahl werden die Labyrinthe immer verwinkelter, was die Gefahr erhöht, vom Weg abzukommen und abzustürzen, es ist also eine ruhige Hand nötig. Eine solche aber im Stress zu behalten, ist gar nicht so einfach, denn das Ganze läuft auch noch auf Zeit, ihr habt nur eine Minute pro Labyrinth zur Verfügung, und ich selbst habe mehrmals buchstäblich in letzter Sekunde das Ziel erreicht. Unterwegs liegen ausserdem viele Bananen herum. Diese müsst ihr zwar nicht zwingend einsammeln, aber wenn ihr es tut, dann bringt das Extrapunkte - es kann aber auch wertvolle Zeit kosten, wenn man verbissen versucht, eine schwer erreichbare Banane zu ergattern, und dabei nicht auf die Uhr schaut. Gespielt werden kann der Affenball wahlweise mit dem Bewegungssensor oder per Schiebepad, wobei erstgenannte Steuerungsmöglichkeit eher etwas für Fortgeschrittene ist. Ausserdem, Vorsicht: 3D-Effekte und Bewegungssensor in Kombination geht nicht, da ihr den 3DS nicht gerade halten könnt, sondern teilweise ganz schön herum wackeln müsst!
Die anderen beiden Spielmodi sind kleine Dreingaben, die aber dennoch auch für sich schon grossen Spass machen. Das Affenrennen ist eine abgespeckte Variante von Mario Kart: Ihr setzt euren Affen ins Auto und düst gegen sieben Konkurrenten über neun verschiedene Strecken, wobei euch auch zahlreiche Items zu Verfügung stehen, von der klassischen Bananenschale über eine Kokosnuss-Bombe bis hin zum Super Monkey Ball, der ähnlich wie ein Stern in Mario Kart wirkt.
Der Affenkampf schliesslich ähnelt den Münz-Matches aus Super Smash Bros. Brawl. Ihr hüpft zusammen mit drei anderen Affen über eine Stage, die optisch leicht aus dem japanischen Manga-Prügler "Jump Superstars" entflohen sein könnte, und verprügelt euch gegenseitig, um euch euren Bananenvorrat abzuluchsen. Von Zeit zu Zeit taucht ein Goldenes Fass auf, das demjenigen, der es als erster zerstört, eine Spezial-Attacke beschert - die Smash-Bälle lassen grüssen! Gewonnen hat, wer am Ende die meisten Bananen besitzt, logisch!
Alle drei Spielmodi machen durchaus grossen Spass, schade ist nur, dass es keinen Online-Modus gibt, denn gegen menschliche Mitspieler würden vor allem das Affenrennen und der Affenkampf deutlich mehr Spass machen als gegen den Computer. Sei's drum, auch so treffen 3DS-Käufer keine schlechte Wahl, wenn sie ihren neuen Handheld mit "Super Monkey Ball 3D" einweihen.
Fazit: Diese Affen sind buchstäblich balla-balla! ^^


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo