DIE SCHLÜMPFE REISEN UM DIE WELT

Das zweite Schlümpfe-Spiel mit dem vollen Titel "Die Schlümpfe reisen um die Welt" erschien etwas mehr als ein Jahr nach dem Vorgänger, Ende 1996, und zwar diesmal nur für Super Nintendo und Gameboy, eine NES-Version gab es nicht mehr. Dafür aber Umsetzungen für die Sega-Konsolen, und diese gelten als sehr selten, die Version für das Master System erreicht auf Ebay gut und gern dreistellige Beträge, was das Spiel für Sammler sehr interessant macht.
Spielerisch unterscheidet sich das Spiel nicht gross vom Vorgänger, aber fangen wir erst einmal bei der Hintergrundgeschichte an.
Das Spiel basiert auf der selten gezeigten letzten Staffel der TV-Serie, die den Untertitel "Die Schlümpfe auf Zeitreise" trägt und in den USA zum ersten Mal 1989 lief, in Deutschland Anfang 1996 auf Pro Sieben. Es ist Winter im Schlumpfenland, und in der ersten Folge tauen ein paar Schlümpfe versehentlich einen eingefrorenen Dinosaurier auf. Der kleine rosa Dino kommt in der Gegenwart nun so überhaupt nicht klar, daher beschliesst Papa Schlumpf, dass es das beste sei, ihn irgendwie zurück in die Urzeit zu schlumpfen. Opa Schlumpf fällt ein, dass er mal irgendwelche Zauberkristalle hatte, die eine Zeitreise auslösen, wenn sie richtig zusammen gesetzt werden. Gedacht, getan, und kurz darauf sind einige Schlümpfe zusammen mit dem Dinosaurier in der Steinzeit. Mission erfüllt, könnte man meinen, das Problem ist nur, dass Opa Schlumpf dann vergisst, wie man die Kristalle zusammen setzt, um zurück in die Gegenwart zu kommen. Und so müssen die blauen Zwerge wohl oder übel alle möglichen Kombinationen durch probieren, in der Hoffnung, irgendwann einmal die richtige zu erwischen.
In jeder der insgesamt 39 Folgen landen die Schlümpfe in einer anderen Zeit: Mal im alten Rom, mal bei Piraten auf hoher See, einmal sogar im antiken Japan! Allerdings unterscheidet sich die Staffel vom Konzept her doch stark von den vorherigen Staffeln, deshalb kam sie bei vielen Fans wohl nicht allzu gut an.
Das Spiel "Die Schlümpfe reisen um die Welt" spielt zeitlich nach Ende der erwähnten Staffel. Der Neugierschlumpf und Schlumpfine wollen noch einmal einen Blick auf die Zauberkristalle schumpfen, doch dann geschieht das Unglück: Der Kristall zerbricht und die beiden Schlümpfe finden sich irgendwo im Urwald wieder.
Spielerisch ähnelt das Spiel dem ersten Schlümpfe-Spiel sehr, und auch der Schwierigkeitsgrad ist nicht leichter geworden. Es gibt allerdings keinen Level-Ausgang im bisherigen Sinn mehr. Stattdessen sind in jedem Level eine bestimmte Anzahl Zauberkristalle verteilt, die alle eingesammelt werden müssen, um den Level zu beenden, und manche der Kristalle sind schon verdammt fies platziert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, einen Schlüssel einzusammeln, um einen Bonuslevel freizuschalten. Jede Welt basiert dabei auf einem anderen Kontinent: Neben dem bereits erwähnt Urwald schlumpft ihr auch durch das Ewige Eis und durch den Wilden Westen. Welchen der zwei Schlümpfe ihr dabei steuert, dürft ihr euch selbst aussuchen, spielerisch unterscheiden sie sich nicht.
In der Gameboy-Version wurde ausserdem noch eine umweltfreundliche Botschaft mit eingeschlumpft, denn dort ist die ganze Erde mit Müll überdeckt. Die Schlümpfe können unterwegs den Müll wegräumen, was zusätzliche Punkte bringt. Nette Idee!
Wer das erste Schlümpfe-Spiel schon mochte, dem wird auch das zweite gefallen. Wer hingegen das erste nicht ausstehen konnte, der wird auch am zweiten keine Freude haben. Euch erwartet ein schwieriges Jump'n'Run der Marke "sammle alle Items" mit einem niedlichen Hauptcharakter, nicht mehr und nicht weniger!
Fazit: Die ganze Welt schlumpft!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo