SAMBA DE AMIGO

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Weiter gehen unsere Urlaubswochen im Spotlight, heute mit heissen Samba-Rhythmen!
Das Musikspiel "Samba de Amigo" wurde von Sega entwickelt und erschien zuerst im Dezember 1999 als Automat für die japanischen Spielhallen. Kurz darauf folgte eine Umsetzung für den Dreamcast, die am 27. April 2000 in Japan erschien, am 17. Oktober 2000 in den USA und dann am 8. Dezember 2000 schliesslich bei uns.
Das Spielprinzip ist einfach: Ihr hört einen bekannten Samba-Hit und müsst dazu im Takt mit Samba-Rasseln, so genannte Maracas, rum rasseln. Ihr habt in jeder Hand eine Maraca. Bunte Kugeln auf dem Bildschirm zeigen euch an, ob ihr oben, in der Mitte oder unten rasseln müsst, wobei das durchaus für beide Hände unterschiedlich sein kann, also kann es z.B. vorkommen, dass ihr mit der linken Maraca oben und mit der rechten Maraca unten rasseln müsste. Vor allem, wenn es dann bei späteren Songs richtig schnell wird, ist hilflosen Rumgehampel vorprogrammiert, was vor allem bei mehreren Spielern für Spass sorgt.
Ein teurer Spass allerdings, denn die Dreamcast-Version von "Samba de Amigo" hat als Neupreis immerhin stolze 400 Mark gekostet. Schuld daran sind die Maracas, die in einer kleinen Auflage und mit feiner Technik angefertigt wurden und dem Spiel direkt beilagen.
Da kam die Wii-Version als preisgünstige Neuauflage gerade recht. Sie wurde ebenfalls von Sega entwickelt und erschien im Oktober 2008. Da die Wiimote von vorn herein eine ähnliche Technik wie die damaligen Maracas hat, war es hier nun nicht nötig, teure Zusatz-Hardware beizulegen, das Spiel konnte zu einem normalen Preis von ca. 50 Euro angeboten werden. Optional gibt es natürlich die Möglichkeit, sich Plastik-Aufstecker anzuschaffen, mit denen man seine Wiimote optisch in eine Maraca verwandeln kann, spielen kann man aber auch mit ganz normalen Wiimotes ohne irgendwelchen Zusatz-Krempel. Übrigens hat man auch die Auswahl, ob man lieber mit zwei Wiimotes oder mit einer Wiimote und einem Nunchuck zocken will.
Wer drauf zahlen will, hat aber auch in der Wii-Version die Chance dazu. "Samba de Amigo" ist nämlich das erste Wii-Spiel, das Pay-per-Play-Inhalte hat. Das heisst, ihr könnt euch für einen geringen Preis zusätzliche Inhalte per WiFi downloaden, die zwar nicht zum Durchspielen des eigentlichen Spiels dringend benötigt werden, die Fans aber zusätzlichen Spass bringen können. Im Fall von "Samba de Amigo" sind das logischerweise neue Songs, die immer in Dreier-Packs zum Preis von 500 Wii Points angeboten werden.
Ach ja, und der Entwickler von "Samba der Amigo" heisst Shun Nakamaru. Auf sein Konto gehen ansonsten noch der Gamecube-Titel "Billy Hatcher and the Giant Egg" sowie mehrere 3D-Sonic-Spiele.
Fazit: Affe Amigo und seine Freunde sind eine echte Rasselbande!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo