PORTAL

Heute machen wir mal wieder eine der berüchtigten Ausnahmen und stellen euch ein Spiel vor, das gar kein Nintendo-Spiel ist. Da das Spiel aber in letzter Zeit sehr beliebt zu sein scheint, denke ich, ihr werdet es überleben. Und ausserdem sei angemerkt, dass es zumindest eine inoffizielle Umsetzung für den Nintendo DS gibt, aber dazu später mehr.
Das Spiel, um das es heute geht, ist "Portal" - erhältlich für PC, Playstation 3 und X-Box 360, aber eben nicht für die Wii. Für die drei anderen Systeme erschien Portal ab 18. Oktober 2007, wobei für die PC-Variante Steam benötigt wird, eine von Valve betriebene Spieleplattform, über die man verschiedenste Games kaufen und zocken kann, die aber auch eine grosse Community bietet.
Valve ist auch die Firma, die Portal entwickelt hat. Das Spiel ist im Universum von Half-Life, einem äussert beliebten Ego-Shooter von Valve, angesiedelt, allerdings ist Portal selbst kein Shooter, obwohl die Spielfigur auf den ersten Blick mit einer Kanone durch die Räume läuft. Dabei handelt es sich aber nicht um eine tödliche Waffe, sondern um eine so genannte Portal Gun. Mit ihr kann man zu Beginn des Spiels ein, später zwei verschiedene Portale in die Wände schiessen, und das ist es, was das Spielprinzip so interessant macht, denn die Portale sind quasi Teleporter. Wer in das orange Portal hinein klettert, taucht aus dem blauen Portal wieder auf, und umgekehrt. Würdet ihr beispielsweise die beiden Portal an zwei gegenüber liegenden Wänden platzieren, könntet ihr quasi endlos geradeaus laufen. Eure Aufgabe ist es nun, durch geschickte Positionierung der Portale verschiedene Gegenstände und auch euch selbst durch den Raum zu befördert.
Die Räume, das sind in diesem Fall so genannte Testkammern, wie man aus der Hintergrundgeschichte erfährt. Ihr übernehmt die Rolle von Chell, die an einem Testprogramm der Firma Aperture Laboratories teilnimmt. Sinn des Tests ist es, unter Anweisung der Computerstimme GLaDOS - was für Genetic Lifeform and Disk Operating System steht - einen Hinternis-Parcours zu überwinden, eben die Testkammern. Sollte man das Ziel erreichen, soll man dafür mit einem Kuchen belohnt werden. Da GLaDOS aber unter starken Stimmungsschwankungen leidet, macht sie dem Spieler das Vorankommen im Verlauf des Spiels immer schwerer - daher kommt auch der berühmte Spruch "The Cake is a Lie" ("Der Kuchen ist eine Lüge"), der wohl von einem gescheiterten Vorgänger stammt. Ihr selbst könnt das Naschwerk aber zufrieden im Empfang nehmen, nachdem ihr alle Testkammern überlebt und schliesslich GLaDOS persönlich besiegt habt.
Inoffiziell gilt "Portal" als ein Nachfolger von "Narbacular Drop", das mehr eine Technik-Demo als ein Spiel ist. Narbacular Drop verwendet bereits zwei Jahre zuvor das Spielprinzip der beiden Portale und war ein Studienprojekt von Nuclear Monkey Software an einer Universität in Redmond, Washington. Valve erfuhr von dem Projekt und stellte das gesamte Entwicklungsteam für die Arbeit an Portal ein.
Zwar wird oft die sehr kurze Spielzeit von Portal kritisiert, es besteht aber die Möglichkeit, zusätzliche Aufgaben zu lösen oder sich durch neue, von Fans gebastelte Testkammern zu schlagen. Und wem das immer noch nicht reicht, der wirft einen Blick auf den Nachfolger Portal 2, der erst vor wenigen Wochen, am 21. April 2011, erschienen ist.
Aber was ist nun noch mit dieser inoffiziellen DS-Umsetzung? Nun, ein französischer Hobby-Programmierer hat mit "Still Alive DS" ein 2D-Jump'n'Run entwickelt, das nach dem Prinzip von Portal funktioniert - und das merkt man auch schon am Titel, denn "Still Alive" heisst auch der Ending-Song von Portal. In Still Alive DS müsst ihr zunächst alle im Level verteilten Kuchenstücke einsammeln und anschliessend das Ziel erreichen, dürft dabei aber weder in Abgründe fallen noch euch von Robotern erwischen lassen. Dazu steht euch eine Portal Gun zur Verfügung, und gerade in den späteren von den insgesamt 28 Leveln gehört ein bisschen Gehirnschmalz dazu, heraus zu finden, wo welche Portale in welcher Reihenfolge platziert werden müssen. Herunterladen könnt ihr das Spiel gratis im Internet.
Technisch kann Still Alive DS mit Portal zwar nicht mithalten, es eignet sich aber gut, wenn man das Spielprinzip kennenlernen oder vor allem auch unterwegs geniessen will. Und das Spielprinzip ist wirklich neu, interessant und macht Lust auf mehr!
Fazit: The Cake is a Lie!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo