POKÉMON X & Y (Preview)

Die Pokémon-Fans der Welt freuen sich aktuell auf Pokémon X & Y, und in einer Woche, am 12. Oktober, ist es endlich so weit. Dabei erscheinen die neuen Editionen erstmals weltweit gleichzeitig, was ein sehr deutlicher Fortschritt ist, wenn man bedenkt, dass Rot & Blau von Japan nach Europa noch satte 3 1/2 Jahre brauchten. Dass X & Y dabei in Europa auf dem Tag genau ein Jahr nach Schwarz & Weiss 2 erscheinen, ist wohl nur ein Zufall.

Die Editionen kommen erstmals für den Nintendo 3DS heraus, und dass tut der Optik auf jeden Fall gut. Das verkaufsfertige Spiel konnten wir leider noch nicht ausprobieren, wir haben aber auf den Pokémon Days die Gelegenheit genutzt, die Demo anzutesten. Diese verrät zwar so gut wie gar nichts über die Story, lässt uns dafür aber umso mehr über die Grafik staunen. Auf der Oberwelt können wir nun nicht mehr nur in vier, sondern tatsächlich in alle Richtungen laufen, wobei wir stellenweise auch auf Pokémon reiten dürfen - in der Demo stand ein Chevrumm bereit, um das zu demonstrieren. Auch in den Kampf-Bildschirm tritt eine neue Dynamik ein: Wir sehen die Pokémon von allen Seiten, und sie sind sowohl beim Angreifen als auch beim Warten auf unsere Befehle bewegungsfreudig wie nie zuvor. Schade, dass der 3D-Effekt offenbar nur in den Kämpfen eingesetzt wird, aber auch ansonsten hat sich vor allem optisch sehr viel getan.

Trotzdem gibt's natürlich auch Spielerisch viele Neuerung, was schon mit neuen Pokémon anfängt. Wie viele Pokémon es nun genau geben wird, das ist noch nicht bekannt. Tsunekazu Ishihara, Präsident der Pokémon Company, sprach davon, dass die Gesamtzahl auf über 700 steigen wird, aber das hätte man sich ja eigentlich sowieso denken können. Bisher sind jedenfalls 39 neue Pokémon bekannt, darunter mit Feelinara auch eine neue Evoli-Entwicklung, und das ist eine gute Überleitung, denn viel bedeutender als neue Pokémon ist in X & Y die Einführung eines neuen Typs - zum ersten Mal seit der zweiten Generation! Der neue Typ heisst Fee, und ihm gehört nicht nur Feelinara an, sondern auch Xerneas, das legendäre Titel-Pokémon von X. Auch einige alte Pokémon ändern ihren Typ zu Fee - bis jetzt ist das für Pummeluff, Marill, Guardevoir und Flunkifer bestätigt, und es sollte uns sehr wundern, wenn nicht mindestens Piepi auch noch eine Fee wird, denn warum sollte es auf Englisch sonst CleFAIRY heissen? Feen sind in der Verteidigung schwach gegen Gift und Stahl, aber stark gegen Kampf, Käfer und Unlicht, und gegen Drachen sind Feen sogar gänzlich immun. In der Rolle des Angreifers sind Feen gegen Kampf, Drache und Unlicht im Vorteil, haben aber Probleme mit Gift, Stahl und Feuer.

Als ob neue Pokémon und ein neuer Typ nicht schon genug wären, kommen zudem die Mega-Entwicklungen neu ins Spiel, die gerade bei älteren Anime-Fans Assoziationen zu Digimon entstehen lassen. Dafür sorgt auch die Tatsache, dass eine Mega-Entwicklung nicht dauerhafte ist, sondern nur vorübergehend für die Dauer eines Kampfes stattfindet. Herbeigeführt wird die Mega-Entwicklung durch spezielle Steine, die sich in der ganzen Spielwelt finden lassen und von denen sicher auch der eine oder andere als Event zu haben sein wird. Jeder Stein ermöglicht dabei einem bestimmten Pokémon seine Mega-Entwicklung, es wird also ziemlich sicher nicht jedes Pokémon eine Mega-Entwicklung haben, sondern nur eine ausgewählte Handvoll. Bei einem Mega-Pokémon steigen die Statuswerte, die Fähigkeit ändert sich, und bei manchen Exemplaren auch der Typ - ein Mega-Ampharos beispielsweise ist ein Drache, und Mega-Mewtu X bekommt den Kampf-Typ dazu, wobei Mewtu und Glurak bis jetzt die einzigen bekannten Pokémon mit zwei Mega-Entwicklungen sind, was von der Edition abhängt.

Als neuer Kampftyp kommt die Massenbegegnungen ins Spiel. Während in Schwarz & Weiss die wilden Doppelkämpfe noch eine überraschende Neuerung waren, können euch nun gleich ganze Herden wilder Pokémon angreifen, bis zu fünf Stück gleichzeitig. Was man in so einem Kampf beachten sollte, lässt sich noch nicht sagen, es dürfte aber spannend werden. Neu sind ausserdem die Himmelskämpfe, die hoch in der Luft stattfinden und an denen entsprechend nur Flug-Pokémon sowie solche mit der Fähigkeit Schwebe teilnehmen können. Ob sich der Himmelskampf abgesehen von dieser Teilnehmerbegrenzung noch auf andere Weise von einem herkömmlichen Kampf unterscheidet, bleibt abzuwarten.

Abseits regulärer Kämpfe bietet sich das PokéMonAmi an, was ein französisches Wortspiel ist, denn "mon amie" bedeutet so viel wie "mein Freund" - und ausgerechnet den französischen Spielern wird ihr Wortspiel vorenthalten, dort heisst das Feature stattdessen Poké Récré, was "Pokémon-Pause" bedeutet - "Pause" im Sinne von "Schulpause". Wie auch immer: Im PokéMonAmi könnt ihr mit euren Pokémon interagieren, sie streicheln und füttern, mit ihnen spielen oder ihnen einfach nur zusehen. Bei Pokémon, mit denen ihr euch oft im PokéMonAmi beschäftigt, steigt die Freundschaftsrate, was sich darin auswirkt, dass sie leichter gegnerischen Attacken ausweichen und ihrerseits öfter einen Volltreffer landen. Eins der Minispiel im PokéMonAmi ist das Supertraining, mit dessen Hilfe ihr die EV steigern könnt.

Bei so vielen interssanten Neuerungen ist Vorfreude auf den 12. Oktober also sicher gerechtfertigt. Wir sind gespannt, was für eine Story uns erwartet, denn darüber weiss man bisher noch gar nichts - lediglich, das ihr es in der ersten Arena mit Käfer-Pokémon zu tun bekommt. In Anbetracht dessen wäre wohl der kleine Feuer-Fuchs Fynx ein guter Starter, aber zur Wahl stehen ebenso der Kastanien-Igel Igamaro vom Typ Pflange oder der blaue Frosch Froxy vom Typ Wasser. Übrigens erhaltet ihr später in Illumina City von Professor Platan noch einen zweiten Starter. Ihr habt die Auswahl aus ... Trommelwirbel ... Bisasam, Glumanda und Schiggy!

So viel zum Preview! In etwa zwei Wochen gibt es dann in "Pilze-Wunderland on air" noch einmal ein neues Spotlight on Game zu Pokémon X & Y, in das wir auch eigene Erfahrungen mit einbringen werden.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo