POKÉMON RANGER 2

Die Abenteuer der Pokémon Ranger gehen weiter! Auch das zweite Ranger-Abenteuer, das jetzt den Untertitel "Finsternis über Almia" trägt, erschien exklusiv für den Nintendo DS, und zwar in Japan bereits am 20. März 2008. In den USA kam es am 10. November 2008 auf den Markt und in Europa nur 11 Tage später, am 21. NOvember.
Was ein Pokémon Ranger überhaupt ist, das haben wir euch bereits vor einem halben Jahr im Spotlight zum ersten Teil erklärt, und deshalb stürzen wir uns jetzt ohne grosse Vorreden direkt auf die Story. Ihr übernehmt die Rolle des jungen Ranger-Anwärters Primo, aber wie jede Karriere, so beginnt auch eure in der Ranger-Schule. Dort folgt ihr dem Unterricht, erlebt mit euren Klassenkameraden ein paar Mini-Abenteuer und macht schliesslich euren Abschluss. Daraufhin seid ihr dann zunächst einmal ein so genannter Bezirks-Ranger, der im Umkreis seiner Heimatstadt für Ruhe und Ordnung sorgt. Im Rahmen dieser Routine-Arbeit lernt ihr dann das Team Nachtschatten kennen, das mit mysteriösen Maschinen, den so genannten KonGigas, Pokémon gewaltsam in seine Gewalt bringt. Team Nachtschatten stellt sich schnell als eine ernste Bedrohung für die gesamte Pokémon-Welt heraus, doch mit der Zeit findet ihr mehr über sie heraus. Sie haben sich den Dunkelkristall angeeignet, ohne den ihre KonGigas und KonMinis nicht funktionieren würden. Und der Dunkelkristall, ein pechschwarzer Diamant, kann mit Hilfe von drei farbigen Kristallen, nämlich der Gelbgemme, der Rotgemme und der Blaugemme, ausser Kraft gesetzt werden. So ist es langfristig also eure Aufgabe, die drei Gemmen zusammen zu kratzen, die leider an den unzugänglichsten Orten aufbewahrt und jeweils von einem legendären Pokémon bewacht werden.
Obwohl die Grafik nur minimal verändert wurde und der Soundtrack teilweise 1:1 übernommen wurde, werden Kenner des ersten Teils einige Veränderungen feststellen. Das geht schon bei eurem Partner-Pokémon los: Während ihr in Teil 1 je nach eurem Geschlecht auf Plusle oder Minun angewiesen wart, habt ihr hier nun zu Beginn die freie Auswahl zwischen Staralili, Mampfaxo oder Pachirisu. Doch bei diesen dreien bleibt es nicht, denn immer wieder könnt ihr euch im Spiel einen neuen Partner dazu verdienen, wobei das Haupt-Augenmerk auf die Pokémon gelegt wurde, die sonst nie im Mittelpunkt stehen, wie z.B. Schilterus, Zirpurze oder Traunfugil. Euren Partner könnt ihr jederzeit auf der Partnerfarm in Schikolingen wechseln.
Vereinfacht wird das ganze Spiel dadurch, dass ihr die Pokémon jetzt nicht mehr am Stück einkreisen müsst. Wer sich an so nette Tierchen wie das Brutalanda im ersten Teil erinnert, der weiss, wie höllisch es sein kann, bis zu 20 Kreise nonstop zu ziehen! Hier könnt ihr nun absetzen, so oft ihr wollt. Jedes Pokémon hat eine Fangleiste, die langsam steigt, je öfter ihr das Pokémon umkreist habt und eben wieder sinkt, wenn ihr es zu lange über den Bildschirm rennen lasst, ohne es zu umkreisen, aber ihr dürft, wenn ihr wollt, jeden einzelnen Kreis einzeln ziehen und danach erstmal die nächste Attackenwelle abwarten, bevor ihr euch wieder mit dem Stift auf den Touchscreen wagt. Nur ... irgendwie ist das Spielprinzip durch diese an sich gute Neuerung etwas ZU einfach geworden. Oder ist Stephan einfach zu gut?
Nett für alle, die nicht im Tempo eines Formel 1 Autos die Story durchhechten wollen, sondern Almia und ihren Job als Pokémon Ranger geniessen wollen, sind die insgesamt 61 Aufgaben. Diese bestehen aus kleinen oder grossen Gefallen, die ihr den Einwohnern von Almia tun könnt, und die Betonung liegt dabei auf "könnt". Ihr müsst die Aufträge nicht erledigen, wenn ihr euch lieber weiter der Story widmet, es lohnt sich aber, da ihr über die Aufträge euren FangCom aufpowern und neue Pokémon finden könnt.
Genau wie im ersten Teil 1 könnt ihr hier übrigens auch neue Missionen von Nintendo erhalten - diesmal sogar nicht nur eine, sondern gleich sechs an der Zahl. Und diesmal müsst ihr nicht, wie bei der Manaphy-Mission in Teil 1, ein Passwort eingeben, sondern ihr ladet die Missionen einfach per WiFi herunter. Die ersten drei Missionen sind bereits in Deutschland erhältlich: Eine neue Manaphy-Mission, in der ihr euch ein zweites Manaphy-Ei für eure Diamant / Perle Editionen verdienen könnt. Dann eine Darkrai-Mission, in der alle, die den Pokémon Day verpasst haben, eine zweite Chance haben, an Darkrai heran zu kommen. Und schliesslich eine Riolu-Mission, bei der es um ein Riolu mit Aurasphäre geht. Diese Mission war auch die Grundlage für das Pokémon Ranger Anime-Special, das im Dezember auf RTL II lief. Demnächst erwartet uns dann noch eine Dialga-Mission, eine Palkia-Mission und eine Shaymin-Mission, wobei man das Shaymin leider nicht auf deine Diamant / Perle Edition übertragen können wird.
Fazit: Es gibt ein paar kleine Verbesserung, richtig verschlimmert wurde hingegen nichts. Auch, wer den ersten Teil nicht gespielt hat, sollte spätestens jetzt ins Ranger-Dasein einsteigen. Es lohnt sich!
Nur schade, dass es im ganzen Spiel kein einziges Endivie gibt. :-(


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo