POKÉMON HEROES

Der Übergang von der zweiten auf die dritte Generation schlägt einen Keil zwischen die Pokémon-Editionen, denn hier war es zum einzigen Mal nicht möglich, die Pokémon einer früheren Edition auf die neuen Games mitzunehmen. Von Rot & Blau zu Gold & Silber ging das problemlos, ebenso könnt ihr seit Rubin & Saphir jedes Mal eure Schützlinge mitnehmen - das inzwischen 9 Jahre alte Scherox, dass Chiko einst in Blattgrün gefangen hat, und das mit seinem Trugschlag treue Dienste im Schwächen von wilden Pokémon leistet, wird auch auf X & Y mitkommen und sich um die wilden Pokémon in Kalos kümmern. Nur eben zwischen Gold & Silber und Rubin & Saphir gab es keine Übertragungsmöglichkeit. Warum wir euch das so weitschweifend erklären? Damit wir anschliessend überleiten können, denn obwohl es zwischen der zweiten und dritten Generation einen Schnitt gibt, ist Pokémon Heroes eine Art Bindeglieb: Dieser Film gehört zwar noch zur Johto-Staffel, featured aber mit Latias und Latios zwei legendäre Pokémon aus Hoenn.

Pokémon Heroes ist der fünfte Pokémon-Kinofilm und startete in Japan am 13. Juli 2002. In Deutschland erschien der Film am 13. Mai 2004 und war offiziell eine DVD-Premiere, dennoch hatte eine Handvoll Fans das Glück, ihn im Kino zu sehen. Im Frühling 2004 fand nämlich auch die Pokémon Colosseum Championship in Kinos statt (unvergessen: der Finalkampf live auf der Kinoleinwand), und die teilnehmenden Kinos zeigten am Turniertag auch Pokémon Heroes.

Ob nun aber im Kino oder auf dem heimischen Fernseher, sehenswert ist der Film so oder so! Ash, Misty und Rock sind zu Gast in der Wasserstadt Altomare, wo Ash und Misty an einem Wasser-Pokémon-Wettrennen teilnehmen wollen, bei dem Ash unerwartete Hilfe von Latias bekommt, was er zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht weiss. Später erfahren Ash und die anderen, dass Latias und Latios die Stadt beschützen. Wenn sie unter Leute geht, verwandelt sich Latias immer in Bianca, ein Mädchen aus der Stadt, deren Grossvater Lorenzo den Herztropfen (eigentlich ein Seelentau) aufbewahrt. Dieser Herztropfen ist es auch, den Annie und Oakley, zwei Mitglieder des Team Rocket, benötigen, um eine mächtige alte Maschine im Museum des Stadt wieder zum Laufen zu bringen - mit der sie dann sicher nichts Gutes vorhaben! Wie die Geschichte ausgeht, verraten wir euch an dieser Stelle nicht, nur so viel noch: Pokémon Heroes hat eins der emotionalsten Enden aller POkémon-Filme.

Bei jedem Pokémon-Film, war auch hier eine reale Stadt die Vorlage, in diesem Fall Venedig - auf der DVD befindet sich als Bonusmaterial ein kurzer Beitrag, der Altomare mit dem echten Venedig vergleich. Venedig liegt im Nord-Osten von Italien, hat rund 250.000 Einwohner und steht eigentlich komplett unter Wasser. Tatsächlich gibt es in Venedig nur wenige Strassen, dafür aber umso mehr Kanäle, auf denen man sich mit Gondeln fortbewegt, wie man sie auch im Film sieht. Selbst der Name von Altomare unterstützt die Anspielung, denn "alto mare" ist Italienisch für "hohe See". Ähnlich klingt aber auch der italienische Begriff "alta marea", was "Hochwasser" bedeutet - und so, wie Altomare während der spannendsten Phase des Films, wird auch das echte Venedig oft von Hochwasser getroffen, ein besonders schwerer Fall ereignete sich im November 1966 mit einem Wasserstand von 196 cm. Zum Vergleich: Bereits ab 140 cm stehen 90 % der Stadt unter Wasser, und es wir der Notstand ausgerufen.

Wie gesagt, kam Pokémon Heroes am 13. Mai 2004 auf DVD heraus. Acht Jahre später, am 5. April 2012, wurde er auf Blu-ray noch einmal neu heraus gebracht, zeitgleich mit Pokémon 4 ever, und diese beiden Filme sind bisher auch die einzigen, die man auf Deutsch in HD-Auflösung geniessen kann. Hoffentlich kommt der Rest irgendwann auch noch!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo