POKÉMON HEART GOLD / SOUL SILVER

Endlich können wir euch hier im Spotlight wieder eine brandneue Pokémon-Edition vorstellen! Obwohl ... brandneu? Nun gut, streng genommen sind es ja nur Neuauflagen. Das Rufen der Fans wurde nämlich erhört: Pokémon Gold / Silber für den Gameboy Color zählen nämlich bis heute zu den beliebtesten Pokémon-Editionen. Und weil die beiden Klassiker bald zehn Jahre alt werden - das japanische Release war am 21. November 1999 - wurden sie jetzt rundum erneuert und für den Nintendo DS neu heraus gebracht.
Dabei hat sich auf den ersten Blick nicht viel verändert, abgesehen von modernerer Grafik und erneuertem Sound. Trotzdem lässt schon das Intro jeden Johto-Fan nur noch sagen: "Wow, sieht das jetzt geil aus ..."
Nachdem euch Professor Lind begrüsst hat, habt ihr zunächst einmal die Wahl, ob ihr ein Junge oder ein Mädchen sein wollt. Das gab es damals erst in der Kristall-Edition, bei Gold und Silber musstet ihr noch zwangsweise den Jungen nehmen! Der gleiche Junge von damals steht auch heute noch Kenta zur Auswahl, der auf englisch Yoshi heisst und den Anime-Guckern aus dem Raikou-Special bekannt ist. Das weibliche Gegenstück dazu heisst Hibiki. Sie ist ganz neu, hat abstehende schwarze Zöpfe, einen dicken weissen Hut, und wenn ihr nicht mit ihr durch Johto streift, dann zieht sie mit ihrem Marill über dem Labor des Professors ein.
Da der Nintendo DS ja eine eingebaute Uhr hat, entfällt jetzt logischerweise auch das Einstellen der Uhrzeit, und so könnt ihr direkt zum Labor des besagten Professors aufbrechen. Der weist euch dann auch direkt in eure erste Aufgabe ein: Mr. Pokémon, ein Freund des Professor, der unweit von Neuborkia lebt, hat etwas merkwürdiges gefunden, das er dem Professor zeigen will, und ihr soll mal schnell hin stiefeln und dieses Irgendwas abholen. Als Begleitung überlässt euch der Professors eins von drei Pokémon. Wie gehabt könnt ihr zwischen Endivie, Feurigel und Karnimani auswählen. Und spätestens jetzt werdet ihr euch an die Gelbe Edition erinnert fühlen! Denn euer Start-Pokémon verschwindet nicht in seinem Pokéball in eurer Tasche, sondern tapst fröhlich hinter euch her. Allerdings ist das Hinterherlaufen nicht an euer Starter gebunden. Stattdessen darf immer das erste Pokémon eures Teams frische Luft geniessen und sich die Füsse vertreten. Dabei werden sogar Shinys korrekt andersfarbig dargestellt - Nintendo hat also wirklich an alles gedacht! Wahnsinn!
Auch bei eurem ersten Blick in den Pokédex werdet ihr Neuerung feststellen. Zunächst einmal hat sich das Design des Pokédex stark verändert. Die Pokémon sind jetzt nicht mehr als Liste, sondern als Tabelle zu sehen, was zwar anfangs etwas seltsam wirkt, aber man gewöhnt sich recht schnell daran. Und Endivie ist jetzt die Nummer 1 (richtig so), Feurigel die Nummer 4 und Karnimani die Nummer 7. Diese neue Nummerung nennt sich sinnigerweise Johto-Dex und verhindert, dass ihr, wie es früher der Fall war, erstmal 151 leere Plätze durch scrollen müsst. Der Johto-Dex umfasst 256 Pokémon, aber danach ist noch lange nicht Schluss, denn nachdem ihr die Top Vier besiegt habt, erhaltet ihr von Professor Eich den National-Dex und könnte alle 493 Taschenmonster zusammen kratzen.
Dabei seid ihr erstaunlich wenig auf frühere Editionen angewiesen. Gut, einige Sinnoh-Pokémon müsst ihr natürlich von eben dort importierten, aber ihr braucht zum Beispiel nicht Feuerrot und Blattgrün, um an Bisasam, Glumanda und Schiggy zu kommen. Professor Eich bietet euch nämlich einen der drei alten Starter an, nachdem ihr Rot auf dem Silberberg besiegt habt - dessen Pikachu inzwischen übrigens nochmal stärker geworden ist, es ist jetzt auf Level 88. Wow! Aber egal, auch das stärkste Pikachu hat nichts mehr zu lachen, wenn ich mein Groudon auspacke. Halt, Stop, ihr müsst jetzt gar nicht anfangen, eure Rubin-Edition zu suchen! Auch Groudon, Kyogre, Rayquaza, Latios, Latias und die drei Hoenn-Starter sind im Spiel enthalten. Wo und wie ihr sie allerdings bekommt, das wollen wir jetzt mal doch noch nicht spoilern.
Stattdessen erzählen wir euch noch ein bisschen was über die kleinen Änderungen im Spielverlauf. So wurden zum Beispiel einige Arene in ihrem Inneren umgebaut. In Viola City dürft ihr Falk jetzt in schwindelerregenden Höhen heraus fordern und habt durch den Glasboden immer vor Augen, wie tief es unter euch hinab geht. In Azalea City müsst ihr riesige Spinnen über die richtigen Seile manövrieren, bevor ihr zu Kai gelangt. Und so weiter, und so fort! Dabei haben die Arenaleiter und auch die Top Vier ihre Teams grossteils beibehalten. Beim zweiten Durchlauf werdet ihr bei der Top Vier aber auch auf Pokémon aus Hoenn und Sinnoh stossen, die völlig neue Strategien erfordern. Ach so, und ausserdem sieht das Indigo Plateau jetzt einfach hammergeil aus! Aber das trifft eigentlich auf ganz Johto zu, von daher ...
Natürlich wurden auch die neuen Einrichtungen, die man heutzutage einfach braucht, inzwischen auch in Johto eröffnet. Das GTS findet ihr in Dukatia City, den Park der Freunde in Fuchsania City - genau dort, wo früher die Safarik-Zone war. Diese wiederum ist jetzt in Anemonia City.
Ach ja ... man könnte sooo viel über das Spiel plaudern, aber die Sendezeit ist so knapp ... und was ist überhaupt dieses seltsame, kleine Plastikteil, das noch mit in der Verpackung liegt und das auf den ersten Blick wie ein Tamagotchi im Pokéball-Design aussieht? Nun, das ist der so genannte PokéWalker. Dass er wie ein Pokéball aussieht, ist kein Zufall, denn wie in einem Pokéball könnt ihr euch im PokéWalker Pokémon aufbewahren. Ihr könnt ein Pokémon vom Spiel per WiFi auf den PokéWalker senden und dann den PokéWalker inklusive Pokémon in der Hosentasche mitnehmen, während ihr den DS mit dem Spiel ruhig zu Hause lassen könnt. Wie damals das Pokémon Pikachu, dass Nintendo mal als Stand-Alone-Handheld heraus gebracht hat, registriert der PokéWalker jetzt eure Schritte, und für jeden Schritt bekommt euer Pokémon Erfahrungspunkte. Yeah, endlich echtes Pokémon-Training in der freien Natur! Und wenn ihr dann mal unterwegs seid und euch doch ärgert, dass ihr nur den PokéWalker und nicht den DS dabei habt, dann habt ihr immer noch die Möglichkeit, mit dem PokéWalker nach wilden Pokémon und versteckten Items zu fahnden. Die Pokémon übernehmen damit also endgültig die reale Welt, muwahahaha!!
Ausserdem werdet ihr in Heart Gold und Soul Silver dem Zackenohr-Pichu aus dem 12. Kinofilm begegnen, Arceus wird eine grosse Rolle spielen und Hoenn ist leider definitiv nicht im Spiel enthalten. Dafür ist Kanto aber so umfangreich, dass man nicht wie in Gold und Silber von einer Erweiterung der Spielwelt reden muss, sondern fast schon behaupten könnte, dass Feuerrot und Blattgrün noch als Bonusspiele mit dabei sind.
Ebenfalls als Bonus dabei sind noch diverse Minispiele. Diese tragen den zusammen gefassten Namen Pokéthlon. Das ist nämlich der Name eines grossen Parks in der Nähe von Dukatia City. Den könnt ihr mit bis zu drei Pokémon besuchen und dort mit diesen dann an verschiedenen Minispielen im "Mario Party" Stil teilnehmen. Darunter sind beispielsweise eine Schneeballschlacht, ein Hürdenlauf, ein Ringkampf oder Blöcke zerbrechen. Das macht nicht nur Spass, sondern zudem könnt ihr durch gute Leistungen auch seltene Items gewinnen.
So! Schnitt an dieser Stelle! Mehr verraten wir jetzt nicht, sonst wird das Spotlight zu lang! Nur das Release-Datum wollt ihr noch wissen, richtig? Nun, in Japan letzten Samstag, also am 12. September 2009. Für die USA und für Europa ist noch kein festes Datum bekannt, man kann aber von Frühling 2010 ausgehen, was ja nun auch eine recht grosse Zeitspanne ist. Auch der endgültige deutsche Titel steht noch nicht fest. Die N-Zone übersetzt schon länger wörtlich mit "Herzgold" und "Seelensilber", aber irgendwo wurden auch schon die Titel "Goldene Edition Heart Gold" und "Silberne Edition Soul Silver" aufgeschnappt. Hoffen wir mal , dass letztgenanntes eine Falschmeldung oder ein Missverständnis war! Aber selbst, wenn nicht ... zitieren wir Shakespeare: "Was ist schon ein Name? Eine Rose, hiesse sie anders, würde genauso duften." Und so könnt ihr euch in jedem Fall auf Heart Gold und Soul Silver freuen. Euch erwartet ein absolutes Top-Spiel, egal wie es nun bei uns heissen wird!
Fazit: "Endi-Di! Endivie!" "Feu-Feurigel, Feu!" "Karnimani! *schnatter*"


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo