POKÉMON ADVENTURES BLACK & WHITE

In den nächsten Tagen erscheint bei Panini der erste Band der Manga-Reihe "Pokémon Schwarz & Weiss" - der Manga kommt also eigentlich eine Generation zu spät, aber wir können froh sein, dass er überhaupt kommt, denn bisher standen Pokémon-Mangas in Deutschland unter keinem guten Stern. Dazu als Einführung ein kurzer Rückblick: Im Jahr 2001 veröffentlichte EMA die ersten drei Bände von Pokémon Adventures, die den ersten Story-Abschnitt, nämlich den zu Rot & Blau, vervollständigen. Anstelle des bereits angekündigten 4. Bandes von Pokémon Adventures folgten stattdessen die ersten drei Bände von Pokémon Magical Journey, ein zuckersüsser Mädchen-Manga, der Story-technisch nichts, aber wirklich gar nichts mit Pokémon zu tun hat - nur kommen eben ein paar niedliche Monsterchen wie Pikachu, Pummeluff oder Schiggy darin vor. Danach war lange, lange Zeit gar nichts mehr bei uns los, bis im Jahr 2007 das Videogame-Magazin "Zocker Heaven" den Mystery Dungeon Manga "Ginji's Recue Team" abdruckte. Leider wurden die sechs Kapitel niemals als Taschenbuch nachgedruckt, und da die Magazine selbst inzwischen so gut wie gar nicht mehr zu bekommen sind, können interessierte Fans nur auf das englische Manga-Taschenbuch zurückgreifen. Im Jahr 2008 wurde auf dem Pokémon Day ein dünnes Heftchen mit dem ersten Kapitel eines Mangas zu Mystery Dungeon: Zeit & Dunkelheit, aber die weiteren Kapitel wurden nie übersetzt - überhaupt kam danach nichts mehr, bis eben jetzt, Herbst 2013!

"Pokémon Schwarz & Weiss" ist eigentlich kein eigenständiger Manga, sondern ein Story-Abschnitt von Pokémon Adventures, der im Original in Band 43 beginnt. Streng genommen wird nun also keine neue Serie gestartet, sondern eine vor 12 Jahren eingestellte Reihe fortgesetzt, wobei eine Lücke von 39 Bänden offen bleibt. Hoffen wir also, dass sich Schwarz & Weiss so gut verkauft, dass Panini später auch noch die früheren Bände nachreicht. Zumindest ist Schwarz & Weiss auch ohne Vorkenntnis der fehlenden Bände gut lesbar.

Über die Story wollen wir nicht allzu viel spolern, da wir euch nicht den Spass beim Lesen nehmen möchten. Eins muss allerdings klargestellt werden: Seit jeher ist die Story in Pokémon Adventures deutlich erwachsener und tiefgründiger als im Anime, und da bildet auch Schwarz & Weiss keine Ausnahme. Wer also den Anime für langweiligen Kinderkram hält, der sollte sich gerade deswegen den Manga einmal näher ansehen, um auch die positiven Seiten des Franchise kennenzulernen - nicht umsonst sagte Pokémon-Erfinder Satoshi Tajiri sinngemäss: "Das ist der Comic, der die Welt, die ich erschaffen habe, am besten darstellt!" Im Mittelpunkt der Geschichte steht Black, wobei man sich daran gewöhnen muss, dass in Pokémon Adventures alle Hauptfiguren wie die Spiele heissen - wenngleich damals in der deutschen Fassung Red und Blue unpassender zu Ash und Gary umbenannt wurden, weil der Verlag damals eine Brücke zum Anime schlagen wollte. Black jedenfalls ist ein aufgeweckter, wenn nicht schon beinahe hyperaktiver Junge, der zusammen mit Floink seine Pokémon-Reise beginnt. Zudem nimmt Black auch ein Washakwil mit auf die Reise, das schon länger der Familie gehört, und ein Somniam verfolgt ihn auch Schritt und Schritt, weil es sich von Träumen ernährt und ihm Blacks Traum von der Pokémon-Liga besonders gut schmeckt. Kurz nach Beginn seiner Reise, kreuzt Black nicht nur zum ersten Mal den Weg von Team Plasma, sondern lernt auch die Schauspielerin White kennen, die ebenfalls ein Floink besitzt, und die beiden Floinks verlieben sich ineinander. Nach einem Zwischenfall mit einem durch Team Plasma traumatisierten Voltula verliert White den Job bei ihrer Agentur und begleitet von nun an Black, der weiterhin in die Pokémon-Liga kommen will, aber es sich auch zum Nebenziel gemacht hat, Team Plasma unschädlich zu machen. Als sich heraus stellt, dass White noch nie mit ihren Pokémon gekämpft hat, ernennt sich Black dann kurzerhand auch zu ihrem Lehrer. So, und spätestens jetzt müssen wir aufhören, über die Story zu reden, sonst verraten wir doch wieder zu viel!

Der erste Band von Schwarz & Weiss ist nur etwa halb so dick wie die Folgebände, da im japanischen Original zuvor noch die letzten Kapitel des Story-Abschnitts zu Heart Gold & Soul Silver kommen, die in unserer Veröffentlichung ja wenig Sinn machen würden. So kann Panini aber zumindest den ersten Band auch problemlos zu einem günstigen Einführungspreis anbieten, was bei unentschlossenen Lesern möglicherweise die Hemmschwelle senkt, einfach mal rein zu schauen. Und zumindest mal reinschauen, das solltet ihr auf jeden Fall, wenn ihr generell mit Pokémon etwas anfängen könnt - ungeachtet davon, wie gut oder schlecht euch der Anime gefällt!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo