POKÉDEX 3D PRO

Letzten Freitag, am 9. November, kam in Europa und den USA zeitgleich der nächste Pokémon-Download-Titel für den Nintendo 3DS heraus, der Pokédex 3D Pro. Dabei mag der Preis zunächst etwas abschreckend wirken, vor allem wenn man bedenkt, dass der Vorgänger kostenlos zu haben war. Damals waren aber auch ausschliesslich die Pokémon der 5. Generation enthalten. Die Pro-Version enthält nun alle Monster aus allen fünf Generationen, insgesamt 647 Exemplare - Keldeo ist schon mit drin, wohingegen Meloetta und Genesect später per Passwort hinzufügt werden können. Ausserdem müssen die Einträge nicht mehr mühsam wochenlang gesammelt werden, sondern es sind von Anfang an alle Pokémon freigeschaltet. Dadurch geht zwar der Pokémon-typische Sammelspass verloren, stattdessen ist der Pokédex 3D Pro aber genau das, was der Name uns eigentlich sagen will: Ein Pokédex, ein Nachschlagewerk für unterwegs!
Dank verschiedener Sortierungsmöglichkeiten findet ihr das Pokémon, das ihr sucht, immer sehr schnell. Habt ihr einen Eintrag aufgerufen, seht ihr auf dem oberen Bildschirm eine 3D-Darstellung des entsprechenden Pokémon, die ihr nach Belieben in alle Richtungen drehen könnt. Der untere Bildschirm zeigt alle wichtigen Daten des Pokémon an: Basiswerte, Typvorteile, erlernbare Attacken, Entwicklungsverlauf, also das volle Programm!
Wer der Meinung ist, er braucht so einen Pokédex nicht, weil er selbst schon ein wandelndes Pokémon-Lexikon ist, der kann das bei der Pokémon-Meisterprüfung unter Beweis stellen. Dabei handelt es sich um verschiedene Quizrunden, in denen es gilt, Pokémon anhand ihres Schatten oder ihres Rufes zu erkennen oder zwei Monster nach Grösse oder Gewicht zu ordnen. Abwechslung wird hier gross geschrieben, allerdings schafft es dir Schwierigkeitsgrad nicht, sich auf "genau richtig" einzupendeln. Viele Frage sind viel zu leicht - aber alle Aufgaben, die sich nicht quasi von allein beantworten, tendieren direkt zum Unlösbaren, wenn es etwa darum geht, genaue Gewichtsangaben auswendig im Kopf zu haben. Dennoch hat ein echter Pokémon-Fan Spass daran, sich durch die Aufgaben zu arbeiten, um sein Wissen zu beweisen.
Wie bereits beim Vorgänger ist es ausserdem möglich, 3D-Fotos mit den Pokémon zu schiessen. Dazu sind AR-Karten nötig, welche teilweise auf Pokémon Days verteilt werden. Man kann sie aber auch problemlos selbst ausdrucken. Der benötigte AR-Code wird im Pokédex selbst angezeigt und muss notfalls nur noch in Paint abgemalt werden.
Wirklich etwas für Zocker ist der Pokédex 3D Pro nicht, aber ein nettes Tool für Fans. Der halbe Preis hätte es aber auch voll und ganz getan.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo