NOBUO UEMATSU

Unser heutiger Komponist zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Videspiel-Komponisten überhaupt. Er wird teilweise sogar als "Beethoven der Videospiel-Musik" bezeichnet und wird auch in der Classic FM Hall of Fame aufgeführt. Dabei handelt es sich um eine vom britischen Radiosender Classic FM zusammengestellte Top 20, in der ansonsten solche Leute wie Mozart, Beethoven, Bach oder Tchaikovsky vertreten sind. Die Rede ist von Nobuo Uematsu.

Nobuo Uematsu wurde am 21. März 1959 in Kochi geboren und brachte sich selbst mit 12 Jahren das Klavierspielen bei, wobei vor allem Elton John ein großer Einfluss für ihn war. Vielleicht war es aber auch ein Anstoss, dass auch seine ältere Schwester Klavier spielte. Später, als er an der Kanegawa-Universität Englisch studierte, spielte er in mehreren Amateurbands mit und verdiente sich ein Zubrot, indem er kleine Musikstücke für die Fernsehwerbung schrieb. Nach seinem Studium begann er dann zunächst in einem Musikgeschäft in Tokyo.

Im Jahr 1985 kam Uematsu über einen Freund an das Angebot, für das Videospielstudio Square (damals noch ohne Enix) zu arbeiten. Er sagte zu, sah das aber zunächst als einen Nebenjob an, den er zusammen mit seiner Arbeit in dem Musikgeschäft bewältigen könne. Uematsus erster Soundtrack war für das Sciene-Fiction-RPG "Cruise Chaser Blassty", das 1986 Japan-exklusiv für einige frühe Heimcomputer erschien. Es folgten einige weitere, ähnlich unbekannte Titel, und dann, ja, dann kam das Jahr 1987 ...

Im Jahr 1987 ging es Square finanziell schlecht und die Firma dachte ernsthaft über eine Schließung nach. Mit einem letzten Spiel wollten sie sich aber vom Markt verabschieden, und Nomen est Omen: Weil das Spiel das finale Fantasy-RPG werden sollte, wurde es treffenderweise "Final Fantasy" getauft. Es erschien zunächst Japan-exklusiv für das NES und war ein überwältigender Erfolg. Square war gerettet, das Franchise ist noch heute eine Gelddruckmaschine und Uematsu schrieb die Musik für das alles.

In den Folgejahren wirkte Uematsu in erster Linie an weiteren "Final Fantasy"-Titeln mit, übernahm später aber auch "Chrono Trigger", nachdem der eigentliche Komponist Yasunori Mitsuda an einem Magengeschwür erkrankt war. Und Entwarnung: Mitsuda hat es überstanden und lebt noch! Ab 2000 war Uematsu außerdem im Anime-OST-Bereich tätig, was nicht nur die beiden "Final Fantasy"-Anime-Filme "Final Fantasy: Unlimited" und "Final Fantasy VII: Advent Children" einschließt, sondern er schrieb auch das Main Theme für "Oh! My Goddess! The Movie" und das Ending für den Movie "Fairy Tail: Houou no Miko": "Zutto Kitto", gesungen von Aya Hirano. Außerdem trat Uematsu im Jahr 2002 der Rockband The Black Mages bei, die in erster Linie Uematsus "Final Fantasy"-Melodien coverte. Sie veröffentlichten drei Alben und gaben mehrere erfolgreiche Konzerte.

Im Jahr 2004 kehrte Uematsu Square allerdings den Rücken, weil die Firma ihren Sitz von Meguro nach Shinjuku verlegt hatte, und Uematsu war mit dem neuen Standort nicht glücklich. Stattdessen gründete er mit Smile Please sein eigenes Musikstudio und kurz darauf mit Dog Ear Records auch ein eigenes Label. Zwar arbeitete er zunächst weiter an Spielen von Square Enix, so schrieb er etwa trotzdem das Main Theme für "Final Fantasy XII", aber es kamen auch andere große Aufträge rein. Besonders das Studio Mistwalker arbeitete gern mit Uematsu zusammen, beispielsweise bei "Blue Dragon", "Lost Odyssey" oder "The Last Story". Außerdem schrieb er das legendäre Main Theme für "Super Smash Bros. Brawl" und komponierte für Level-5, die Entwickler von "Professor Layton" und "Yo-Kai Watch", den Soundtrack für ihr Lebenssimulation-RPG "Fantasy Life". Sein neuestes Werk ist schließlich das Indie-Strategiespiel "Project Phoenix", das über Kickstarter finanziert wird und 2018 herauskommen soll.

Bei all den vielen schönen Themes, die Uematsu geschrieben hat, möchte man kaum glauben, dass von der gleichen Person die Rede ist, wenn man einen Blick auf sein Privatleben wirft. Er schaut sehr gern Wrestling und träumte in seiner Jugend sogar davon, ein Profi-Wrestler zu werden. Dass er gern Fahrrad fährt, klingt da noch normaler. Er lebt mit seiner Ehefrau Reiko, die er am College kennengelernt hat, und ihrem gemeinsamen Hund Pao in Tokyo bzw. in der Urlaubszeit in ihrem Sommerhaus in Yamanakako.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo