YOSHI'S ISLAND

Passend zu Ostern widmen wir uns heute einer Spielereihe voller bunter Eier: "Yoshi's Island"! Der erste Teil, erschienen für das Super Nintendo am 5. August 1995 in Japan und am 6. Oktober des gleichen Jahres bei uns, ist offiziell der Nachfolger von "Super Mario World", als Untertitel steht sogar noch "Super Mario World 2" im Logo. Erzählt wird aber keine Fortsetzung, sondern die Vorgeschichte: Mario und Luigi sind noch nicht geboren, aber Koopa-Hexenmeister Kamek, der nebenbei den kleinen Baby Bowser gross zieht, hat eine Zukunftsvision, laut der die beiden Kinder dem Koopa-Königreich später einmal gewaltigen Ärger bereiten werden. So weit darf es gar nicht erst kommen, beschliesst Kamek, und so greift er den Klapperstorch an, um die Babys zu entführen. Er erwischt aber zum Glück nur Baby Luigi, während Baby Mario abstürzt und unten auf der Yoshi-Insel auf dem Rücken eines Yoshis landet. Die Yoshis beschliessen, den zwei Kindern zu helfen, und so machen sie sich mit Baby Mario auf dem Rücken auf den Weg zu Kameks Schloss, um Baby Luigi zu befreien. Dabei steuert ihr als Spieler vorwiegend Yoshi, müsst aber auch aufpassen, dass Baby Mario nichts passiert. Rennt ihr nämlich in einen Gegner, schwebt Baby Mario nämlich in einer Seifenblase davon und ihr habt nur wenige Sekunden Zeit, um ihn wieder einzufangen, sonst ist ein Leben weg.

"Yoshi's Island" ist einer der grössten Erfolge der Mario-Geschichte, was sich vor allem in den Wertungen niederschlägt. Die damalige Nintendo-Zeitschrift TOTAL! bewertete in Schulnoten mit der 1 als bester Wertung - "Yoshi's Island" erhielt als einziges Spiel eine 1+! Die berühmte japanische Famitsu vergab zwar erstaunlicherweise nur 33 von 40 Punkten, was das Spiel aber nicht davon abhielt, sich 4 Millionen Mal zu verkaufen. Dabei sind die Neuauflagen noch gar nicht mitgezählt: Im Jahr 2002 kam das Spiel für den Gameboy Advance neu heraus, und im Jahr 2011 noch einmal für den Nintendo 3DS im Rahmen des Botschafter-Programms.

Es gab aber nicht nur Neuauflagen, sondern auch Nachfolger. Kurz vor Ostern 1998 erschien "Yoshi's Story" für das Nintendo 64, das ursprünglich als "Yoshi's Island 64" angekündigt war. "Yoshi's Story" ist an sich ein nettes Kinderspiel, in welchem es gilt, den Happy-Baum zurück zu erobern, damit die Yoshis wieder glücklich sein können. Dabei gibt es keine Level-Ausgänge im herkömmlichen Stil mehr, stattdessen ist es euer Ziel, 30 von 60 der im Level verteilten Früchte zu fressen. Leider ist "Yoshi's Story" aber auch für ein Kinderspiel eine Idee zu leicht geraten, und der quietschbunte Grafikstil ist sicher auch nicht jedermanns Sache. Klar sind Mario-Spiele immer irgendwie bunt, aber "Yoshi's Story" ist dann vielleicht doch ein bisschen ZU bunt.

Zwei eher weniger bekannte Ableger wurden 2005 eingeschoben, erschienen mit einem Abstand von gerade mal einem Monat: Im April 2005 erschien "Yoshi's Universal Gravitation" für den Gameboy Advance und wurde mittels eines Kipp-Sensors auf ungewöhnliche Weise gesteuert. Im Mai folgte mit "Yoshi's Touch & Go" das erste Yoshi-Spiel auf dem Nintendo DS. Und der Nintendo DS war es auch, auf dem dann schliesslich die offizielle Fortsetzung erschien: "Yoshi's Island DS" kam am 1. Dezember 2006 heraus und wurde ursprünglich als "Yoshi's Island 2" angekündigt - man merkt also ganz deutlich, dass man anhand der Zählung versuchen wollte, "Yoshi's Story" unter den Teppich zu kehren. "Yoshi's Island DS" kann den Charme des Erstlings wieder aufleben lassen, neu ist diesmal aber, dass die Yoshis gleich fünf Babys dabei haben: Neben Baby Mario schliessen sich auch Baby Peach, Baby Wario, Baby Donkey Kong und sogar Baby Bowser an. Dabei tragt ihr aber immer nur ein Baby gleichzeitig auf dem Rücken herum, und wechseln könnt ihr nur an den Storch-Haltestellen, die ihr hin und wieder antrefft. Überlegt euch gut, welches Baby ihr mitnehmt, denn jedes Baby hat seine eigene spezielle Fähigkeit. Mit Baby Peach könnt ihr beispielsweise ein kurzes Stück durch die Luft schweben, dank Baby Donkey Kong könnt ihr euch an Lianen entlang schwingen und mit Baby Bowser auch Feuer spucken. Ein gelungenes Yoshi-Abenteuer, wie die Fans es sich wünschen!

Bleibt nun abzuwarten, ob das nächste Yoshi-Spiel an den Erfolg anknüpfen kann, wobei "anknüpfen" ein gutes Stichwort ist, denn das Spiel soll wohl einen ähnlichen Grafikstil wie "Kirby und das magische Garn" haben. Einen offiziellen Titel gibt es bisher ebenso wenig wie ein Release-Datum, Fans nennen das Spiel aber "Yarn Yoshi", und zu erwarten ist es für die Wii U. Mal sehen, ob und wann es so weit ist. Bis dahin lohnt es sich aber auf jeden Fall, noch einmal den Klassiker zu spielen, denn der macht immer wieder Spass!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo