STAR FOX

"Star Fox" ist eine der grossen Reihen von Nintendo, erfunden von niemand geringerem als Shigeru Miyamoto, dem geistigen Vater von Mario und Zelda. Trotzdem gibt es vergleichsweise wenige Titel der Reihe - das letzte wirklich neue Star Fox Spiel erschien Anfang 2007 für den Nintendo DS, danach folgte lediglich noch eine Neuauflage für den Nintendo 3DS, aber kein richtig neues Spiel mehr.

Aber drehen wir die Zeit zurück auf Anfang, ins Jahr 1993. Vor 20 Jahren erschien "Star Fox" für das Super Nintendo. Das Game kam in Japan am 21. Februar 1993 heraus, bei uns am 3. Juni unter dem Titel "Starwing" - was aber keine Laune der Entwickler war, sondern rechliche Hintergründe hatte, denn es gab in Europa bereits ein Spiel mit dem Titel "Starfox", erschienen 1987 für den ZX Spectrum und entwickelt von Ariolasoft, die später von MicroProse aufgekauft wurden. Wie auch immer: Man könnte den Weltraum-Shooter quasi als Miyamotos Antwort auf "Star Wars" ansehen, und erwähnenswert ist, dass extra für dieses Spiel der Super FX Chip entwickelt wurde, der die Rechenleistung des Super Nintendo erhöhen konnte. Kleiner Fakt am Rande: Der Super FX Chip wurde ursprünglich unter dem Namen MARIO-Chip entwickelt, wobei MARIO in diesem Fall für "Mathematical Argonaut Rotation and Input / Output" stand. Oft eingesetzt wurde der Chip allerdings nicht, nach Star Fox fand er lediglich noch in zwei weiteren Games Verwendung: In dem Fun Racer "Stunt Race FX", in dem Fox McCloud übrigens einen Gastauftritt hat, sowie in "Vortex". Eine weiter entwickelte Version des Chips wurde ausserdem in "Yoshi's Island", in "Winter Gold" und in dem berühmt-berüchtigten Shooter "Doom" eingebaut, und das war's auch schon.

Aber zurück zur Star Fox Reihe! Das Spiel wurde ein grosser Erfolg, so dass sich Nintendo an eine Fortsetzung machte. "Star Fox 2", ebenfalls für das Super Nintendo, wurde nahezu komplett fertig gestellt, ist allerdings nie erschienen. Irgendwie sind Hacker aber an die ROM gekommen, die sich jetzt im Internet verbreitet. Grund für das Nicht-Erscheinen des Spiels war der bevorstehende Release des Nintendo 64: Miyamoto selbst wünschte sich eine klare Trennung zwischen dem Pseudo-3D des Super Nintendo und dem echten 3D des Nintendo 64, deshalb hielt er "Star Fox 2" zurück und entwickelte stattdessen "Star Fox 64", das in Europa als "Lylat Wars" bekannt wurde. In Japan erschien es am 27. April 1997, in Europa am 20. Oktober.

"Lylat Wars" handelt von dem bösen Wissenschaftler Andross, der auf dem Planeten Venom gefangen gehalten wird, aber James McCloud, den Vater von Fox, getötet hat. Peppy Hare konnte fliehen und macht sich zusammen mit dem neuen Star Fox Team, bestehend aus Falco Lombardi, der Kröte Slippy Toad und Fox selbst, auf den Weg zur Vergeltungsaktion. Auch "Lylat Wars" ist dabei ein Weltraum-Shooter, diesmal aber auch mit Multiplayer-Modus - einen solchen hätte es zwar auch schon in "Star Fox 2" gegeben, aber jetzt war er zum ersten Mal offiziell! Erwähnenswert ist noch, dass aus "Lylat Wars" das Kult-Zitat "Do A Barrel Roll" stammt, das weit über die Nintendo-Szene hinaus bekannt wurde und sich zum Internet-Phänomen entwickelte. Kleiner Tipp: Gebt mal auf Google "Do A Barrel Roll" ein und schaut, was passiert!

Weiter ging es fünf Jahre später: Rare, die Firma hinter "Donkey Kong Country" und "Banjo Kazooie", präsentierte Nintendo ihr neues Spiel "Dinosaur Planet". Miyamoto fand, dass die Hauptfigur nach einem Fuchs aussah, und so schlug man Rare vor, das Spiel zu einem Star Fox Game umzuarbeiten. Erschienen ist "Dinosaur Planet" schliesslich im Herbst 2002 unter dem Namen "Star Fox Adventures" für den Gamecube. Im Gegensatz zu den vorherigen Teilen handelt es sich nun nicht mehr um einen Shooter sondern um ein Action-Adventure, wenngleich es immer noch genug Flug-Sequenzen gibt. Roter Fanden des Spiels ist das Sammeln der sechs Krazoa Spirits, um die geheimnisvolle Füchsin Krystal und den gesamten Planeten Sauria zu retten - wobei Krystal später dann auch dem Star Fox Team beitrat. Bleibt noch zu erwähnen, dass "Star Fox Adventures" das letzte Nintendo-Spiel von Rare war, denn danach wurde die Firma von Microsoft aufgekauft. Es erschienen zwar noch einige Remakes für die Handhelds, aber keine grossen Titel für die Konsolen mehr.

Ebenfalls für den Gamecube erschien 2005 "Star Fox Assault", das nun wieder deutlich mehr in Richtung Shooter geht, und vor allem der Multiplayer-Modus steht hier im Vordergrund. Was die Handlung betrifft, muss das Star Fox Team sich den Aparoiden stellen, eine Insekten-artige Bedrohung. Gerüchten zufolge wurde das Spiel ursprünglich als Arcade-Automat angekündigt, von offizieller Seite hat man davon aber nie etwas gehört. Möglicherweise rührt das Gerücht daher, dass das Spiel von Namco entwickelt wurde, die sich auch für die beiden Mario Kart Arcade-Automaten verantwortlich zeichnen.

Das bisher letzte neue Star Fox Spiel ist schliesslich "Star Fox Command" für den Nintendo DS, das von Q-Games entwickelt wurde, am 26. Januar 2007 erschien und mehr strategische Elemente einbaut. Danach war bis heute Schluss mit der Reihe - abgesehen von "Star Fox 3D", das im Herbst 2011 für den Nintendo 3DS erschien, bei dem es sich aber lediglich um eine Neuauflage von "Lylat Wars" handelt, nicht aber um ein wirklich neues Spiel. Bleibt abzuwarten, ob und wie es mit Fox weitergeht. Vergessen hat Nintendo seine Fuchshelden aber noch nicht, immerhin waren Fox, Falco und Wolf in "Super Smash Bros. Brawl" spielbar, und es ist auch stark davon auszugehen, dass sie in "Super Smash Bros. U" dabei sein werden. Im August 2009 kündigte eine türkische Nintendo-Zeitschrift zwar "Star Fox - Battle for Corneria" für die Wii an, das stellte sich dann aber recht schnell als Ente heraus. Warten wir also ab, ob und wann es weiter geht!

Miyamotos Vorlage für Fox war übrigens Kitsune, ein japanischer Fuchs-Gott, der als Glücksbringer gilt, wenn man sich mit ihm gut stellt, andernfalls aber auch Katastrophen verursachen kann.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo