POKÉMON SPIN-OFFS

Die Pokémon Haupt-Editionen waren schon einmal in der Music Time Machine dran. Heute ergänzen wir das, indem wir die Pokémon Spin-Offs besprechen. Dabei beschränke ich mich allerdings auf Serien, also auf Ableger, von denen es mindestens zwei Teile gibt. Einzelstücke wie "Pokémon Snap", "Pokémon Channel" und "Pokémon Conquest" fallen somit unter den Tisch, sonst würde das Spotlight einfach zu umfangreich werden.

Nach dieser Regelung ganz vorne stehen muss "Pokémon Stadium", eine Reihe von Kampf-Arenen für das Nintendo 64. Der erste Teil erschien in Japan am 1. August 1998, im Rest der Welt gar nicht ... äh, wie bitte? Aber es gibt das Spiel doch auch bei uns! Richtig, aber das Spiel, das hierzulande als "Pokémon Stadium" herauskam, ist in Wirklichkeit schon "Pokémon Stadium 2", nur eben um die "2" im Titel erleichtert, um zu verschleiern, dass der eigentliche erste Teil fehlt. Dieser unterstützte nur 42 der 151 Pokémon und bot auch kein grosses Rahmenprogramm abseits der eigentlichen Kämpfe - erst "Pokémon Stadium 2" hatte dann den vollen Umfang. Ja, und das Spiel, das wir als "Pokémon Stadium 2" kennen, ist dann eben in Wirklichkeit schon "Pokémon Stadium 3". Es unterstützt nun zusätzlich die 100 Johto-Pokémon, ausserdem gibt's neue Minispiele und diverse kleinere Verbesserungen.

Ein Spiel, das gern vergessen wird, das aber ebenfalls schon sehr früh erschien, ist "Pokémon Pinball" für den Gameboy. Dieses Flipper-Spiel erschien in Japan am 14. März 1999, bei uns am 16. Juni 2000. Das Spiel spielt sich weitgehend wie ein normaler Flipper, doch manchmal tauchen auch Pokémon auf dem Tisch auf. Eure Flipperkugel ist ein Pokéball, so dass ihr mit geschickten Treffern versuchen könnt, das Pokémon zu fangen. Später, zu Zeiten der dritten Generation, erschien "Pokémon Pinball Rubin & Saphir" für den Gameboy Advance, ausserdem gibt es einen kleinen Ableger für den Pokémon mini unter dem Titel "Pokémon Pinball mini".

Die Tradition der Kampf-Arenen wird auf dem Gamecube mit "Pokémon Colosseum" fortgesetzt, erschienen im November 2003 in Japan, im Mai 2004 bei uns. Neben den Kampf-Modi bietet das Spiel aber vor allem einen Abenteuer-Modus, der eine für Pokémon-Verhältnisse sehr düstere Story um Crypto-Pokémon erzählt. Spielerisch stehen dabei vor allem Doppelkämpfe im Mittelpunkte. Mit "Pokémon XD - Der dunkle Sturm" kam Ende 2005 die Fortsetzung heraus, ebenfalls für den Gamecube.

Die wohl bekannteste Pokémon Spin-Off Reihe erscheint seit 17. November 2005 in Japan bzw. ab 10. November 2006 bei uns: Pokémon Mystery Dungeon! Es handelt sich um eine Pokémon-Variante der schon viel länger existierenden Reihe "Fushigi no Dungeon", bei der es darum geht, durchs zufallsgenerierte Labyrinthe zu streifen, die aber in der westlichen Welt weitgehend unbekannt ist - abgesehen von den Pokémon-Versionen! Den Anfang machten die Editonen Team Rot & Team Blau. Im Sommer 2008 folgen für den Nintendo DS die Editionen Team Zeit & Team Dunkelheit sowie als dritter im Bunde "Erkundungsteam Himmel" im Herbst 2009. Die drei Editionen "Feuer", "Wasser" und "Glitzer" für WiiWare, die ebenfalls im Jahr 2009 erschienen, haben es niemals aus Japan heraus geschafft, aber jetzt geht es auch bei uns weiter: Diesen Donnerstag erscheint "Pokémon Mystery Dungeon - Portale in die Unendlichkeit" für den Nintendo 3DS.

Zu Zeiten der vierten Generation genauso bekannt wie "Mystery Dungeon" war "Pokémon Ranger", wovon von April 2007 bis November 2010 insgesamt drei Teile erschienen, alle für den Nintendo DS. Ein Pokémon Ranger verhält sich anders als ein Trainer: Er fängt die Pokémon nicht, sondern versucht, vorübergehend ihr Vertrauen zu gewinnen, um mit ihrer Hilfe die Pokémon-Welt zu beschützen. Die Storys waren spannend, das Spielprinzip erfrischend anders, aber im Vergleich zu "Mystery Dungeon" konnte sich die Reihe scheintbar nicht durchsetzen, zumindest hat man seit 2010 nun nichts mehr zum Thema "Pokémon Ranger" gehört. Aber immerhin gibt's auch einen Kinofilm zum Thema: "Pokémon Ranger und der Tempel des Meeres", der seine Premiere im Sommer 2008 auf RTL II feiert und uncut zum ersten Mal kurz vor Ostern 2013 auf Disney XD lief. Eine deutsche DVD-Veröffentlichung gibt es leider nicht.

Eher jüngere Kinder spricht "PokéPark Wii - Pikachus grosses Abenteuer" an, das bei uns am 9. Juli 2010 erschien, sogar ein halbes Jahr vor den USA. Etwas für Profi-Zocker ist's nicht, sondern im Grunde nur eine Minispiel-Sammlung, die sich selbst als Action-Adventure zu tarnen versucht. Trotzdem muss das Spiel erfolgreich genug gewesen sein, um eine Fortsetzung zu rechtfertigen: "PokéPark 2 - Die Dimension der Wünsche" kam am 23. März 2012 heraus, ebenfalls für die Wii.

Und "PokéPark" ist nicht das einzige Beispiel dafür, dass sich auch kleinere Spiele zu Serien entwickeln können. Das Hack'n'Slay "Pokémon Rumble" begann Ende 2009 als WiiWare-Titel, doch die Fortsetzung "Super Pokémon Rumble" für den Nintendo 3DS kam sogar als Vollpreis-Spiel in die Läden, und zwar am 2. Dezember 2011. Und in den nächsten Tagen soll nun sogar der dritte Teil erscheinen, diesmal für die Wii U - vorerst allerdings nur in Japan, ein Release im Westen ist noch völlig offen. Interessant ist bei diesem Spiel aber, dass es mit kleinen Sammelfiguren interagieren kann, die ihr auf das Wii U Gamepad stellt und die dann vom Spiel eingelesen werden. Da entsprechend möglichst viele Figuren gekauft werden müssen, ist das eigentliche Spiel übrigens erfreulich billig.

Schliesslich und endlich sei der Vollständigkeit halber noch der "Pokédex 3D" erwähnt. Der erste Teil, der sich auf Einall-Pokémon beschränkte, erschien im Juni 2011 gratis - und bei uns sogar 10 Tag vor Japan! Die Fortsetzung "Pokédex 3D Pro" ist dafür ein bisschen zu teuer, bietet dafür aber alle 649 Pokémon der ersten fünf Generationen sowie als Bonus ein umfangreiches Pokémon-Quiz. Erschienen ist der Download-Titel für den Nintendo 3DS am 8. November 2012.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo