MICKY MAUS

Auch heute wieder ein Disney-Thema. Grund ist, dass in den nächsten Wochen die 3000. Ausgabe des Micky Maus Magazins erscheint. Ob der Verlag selbst daran denken wird? Keine Ahnung, bis jetzt hab ich keine entsprechende Ankündigung gesehen. Vielleicht überrascht er uns ja dennoch mit einer Jubiläums-Ausgabe. Und falls nicht, auch egal, auf Kibo ist jedenfalls jetzt Micky Maus das Thema! Genauer gesagt: Die Micky Maus Videospiele, wobei ich aber hier nur an der Oberfläche kratzen kann. Es besteht also ausdrücklichst KEIN Anspruch auf VOllständigkeit! Vorab sollte zudem gesagt werden, dass die meisten Micky Maus Games nicht aus den USA sondern aus Japan stammen - Fernost ist eben die Hochburg der Videogames!

Eine wichtige Reihe erschien ab 1989 hauptsächlich für den Gameboy: "Crazy Castle" wurde von Kemco entwickelt, ist aber keine reine Micky Maus Reihe. Nach einem einführenden Roger Rabbit Spiel erschienen zwar zunächst mehrere Micky Maus Spiele in Folge, diese wurden aber für den westlichen Markt alle zu Bugs Bunny Spielen umprogrammiert. Später wurden dann auch noch die Ghostbusters und Woody Woodpecker in die Reihe der Helden aufgenommen. Es handelt sich bei "Crazy Castle" übrigens um Action-Puzzles - spielerisch und optisch erinnert das Ganze zunächst an Jump'n'Runs, der Spielverlauf bietet aber einige Rätsel sowie Labyrinth-Elemente.

"Crazy Castle" war bei Nintendo zu Hause, auf den Sega-Konsolen hiess das Gegenstück "Castle of Illusion". Der erste Teil erschien 1990 für das Master System und erzählt von Mickys Bemühungen, seine Freundin Minnie aus dem verzauberten Schloss der bösen Hexe Mizrabel zu befreien. Unter den Titeln "Land of Illusion", "World of Illusion" und "Legend of Illusion" kamen bis 1995 noch drei Fortsetzungen heraus. Und Ende 2012 wurde die Reihe wiederbelebt, in Form von "Micky Epic - Macht der Phantasie" für den Nintendo 3DS, wobei hier auch viele Helden aus alten und neuen Disney-Filmen einen Gastauftritt haben.

Für das Super Nintendo entwickelte Capcom "The Magical Quest starring Mickey Mouse", welches im Jahr 1993 auf den Markt kam. Micky muss darin Pluto befreien, der von Kater Karlo entführt wurde. Der Weg ist weit und gefährlich, aber glücklicherweise stehen Micky mehrere Kostüme zur Verfügung, die er jederzeit wechseln kann und die ihm neue Fähigkeiten bescheren. So kann der tapfere Mäuserich wahlweise als Zauberer, Feuerwehrmann oder Bergsteiger unterwegs sein. Später erschienen noch zwei Fortsetzungen, wobei der dritte Teil, der Donald Duck als zweiten Helden enthält, nicht aus Japan herauskam. Ab 2002 wurden ausserdem alle drei Titel für den Gameboy Advance neu aufgelegt.

Aber noch einmal zurück zum Super Nintendo: Hier erschien im Frühling 1995 "Mickey Mania", entwickelt von Traveller's Tales. Wäre das Spiel rechtzeitig fertig geworden, hätte es Ende 1993 zu Mickys 65. Geburtstag erscheinen sollen, aber Qualität braucht ihre Zeit. Inhaltlich ist das Spiel dennoch ein schönes Geburtstagsspiel für Micky, da euch hier eine Reise durch verschiedene wichtige Micky Maus Cartoons bevorsteht: Angefangen bei "Steamboat Willie" bis hin zum Finale in "Der Prinz und der Bettelknabe".

Zu den neueren Micky Maus Spielen gehört schliesslich "Micky Epic", das 2010 für die Wii erschien. Der heimliche Star des Spiels ist aber der Hase Oswald, der hier nach über 80 Jahren erstmals auf seinen Nachfolger Micky trifft und extra für dieses Spiel von Disney zurück gekauft wurde. Spielerisch erwartet euch ein 3D-Jump'n'Run, bei dem ihr zusätzlich die Möglichkeit habt, mit einem magischen Pinsel Objekt entstehen zu lassen oder auch zu löschen. Eine Fortsetzung kam Ende 2012 heraus, ebenso der bereits erwähnte Ableger für den Nintendo 3DS, der aber mit seinen beiden grossen Brüdern inhaltlich und spielerisch wenig gemeinsam hat.

Zuletzt sei noch das Rennspiel "Mickey's Speedway USA" für das Nintendo 64 erwähnt, hinter dem ein grosser Name steht: Rareware, die Entwickler von "Donkey Kong Country", "Banjo Kazooie" und ähnlichen Top-Titeln. Bei "Mickey's Speedway USA" machten sie sich ihre Sache aber verhältnismässig einfach, es wurde lediglich eine veränderte "Diddy Kong Racing" Engine verwendet, entsprechend ähnlich spielt sich das Spiel. Im typischen Fun Racer Stil rast ihr mit Micky und anderen Entenhausenern durch verschiedene Städte der USA. Die Hintergrundgeschichte um einen entführten Pluto wirkt dabei extrem aufgesetzt, aber Storys sind bei einem Rennspiel sowieso nur zweitrangig. Im Vordergrund steht der Spielspass, der aber leider nicht mit dem von "Mario Kart" mithalten kann, wie ein Metascore von 71 % belegt: Ganz okay, aber kein Muss.

Und dann gibt es natürlich noch das RPG "Kingdom Hearts", in dem Micky Maus allerdings nur eine Nebenrolle spielt, die Hauptrolle von den bekannten Disney-Figuren übernehmen Donald Duck und Goofy. Darüber verlieren wir jetzt aber keine grossen Worte mehr, weil "Kingdom Hearts" erst vor wenigen Wochen sein eigenes Spotlight hatte.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo