LIEBESPAARE BEI NINTENDO

Passend zum nahenden Valentinstag heute ein kurzes Spotlight zum Thema "Liebespaare bei Nintendo"!

Wirklich offensiv geht Nintendo mit diesem Thema nicht um. Das heisst in erster Linie, dass Mario und Peach bis heute nicht offiziell geheiratet haben. Zwar gibt es ein Bild von Peach im Brautkleid, das es auch als Trophäe bis in "Super Smash Bros." schaffte, dennoch stammt dieses Bild nicht aus der Hochzeit von Mario und Peach. Es stammt aus "Super Paper Mario" für die Wii, aber aus der Einleitung - dort versucht Bowser, Peach zur Hochzeit zu zwingend, was dann aber sofort verhindert wird. Und wer dann hofft, dass stattdessen am Ende des Spiels Mario und Peach heiraten, nun, der täuscht sich.

Die Idee, dass Bowser Peach zur Hochzeit zwingen will, ist übrigens nicht neu. Sie kam auch schon in der "Super Mario Bros. Super Show" vor, genauer gesagt in der Episode "Willst du, Prinzessin Toadstool, diesen Koopa ...". Die Handlung erzählt, wie man sich denken kann, dass Mario, Luigi und Toad eine Hochzeit zwischen Bowser und Peach in letzter Sekunde verhindern müssen. Ausserdem lernen wir in dieser Folge Bowsers Mutter kennen, die als Hochzeitsgast angereist ist und mindestens genauso schräg wie ihr Sohn aussieht.

Was auf Mario und Peach aber zumindest offiziell zutrifft, ist die Tatsache, dass sie sich sehr mögen: Mario ist regelmässig im Schloss der Prinzesisn zu Gast, wird von ihr mit Kuchen verwöhnt und bekommt auch von Zeit zu Zeit einen dicken Schmatzer auf die genauso dicke Knollnase, woraufhin er dann auch prompt errötet. Anders sieht es dagegen in der Pokémon-Welt aus: In Liebeleien zwischen Ash und Misty interpretierten die Fans viel hinein, aber im Grunde sind sie nur Freunde - nicht mehr und nicht weniger. Ursprünglich hat sich Misty nur deshalb an Ashs Fersen geheftet, weil Pikachu versehentlich Mistys Fahrrad gegrillt hatte, und Misty wollte ihren Drahtesel einfach nur bezahlt haben. Natürlich freundeten sich Ash und Misty im Lauf der Zeit gut an, und die anfänglichen gegenseitigen Angiftungen hörten schnell auf, aber sie sind eben kein Liebespaar, da können die Fans noch so viel hinein interpretieren. Zugegeben sehen Zitate wie das Wortspiel im 2. Kinofilm "Ich gehe MIT ihm, aber ich GEHE nicht mit ihm" sehr eindeutig aus, und auch Lieder wie "In der Dunkelheit der Nacht" oder "Unterm Mistelzweig" aus dem Pokémon Weihnachtsparty sprechen Bände, aber das ist auch nur kleine Anspielungen und keine eindeutigen Zeichen - zumal die Lieder beides Ami-Produktionen sind und im japanischen Original gar nicht existieren.

Kirby ist noch einsamer, sein Liebchen kommt nicht einmal in einem Spiel vor. Dennoch gibt es eine Frau für Kirby: Sie heisst Kirbina, hat einen langen blonden Zopf und war Mitte der 90er Jahre überdurchschnittlich oft auf vielen voneinander unabhängigen Fan-Arts im Club Nintendo Magazin zu Gast. Nintendo of Europe hat die Idee damals durch Abdruck der Fan-Arts aufgegriffen, bis zu den Entwicklern in Japan ist sie aber offenbar nicht vorgedrungen.

Nochmal zurück ins Pilz-Königreich, denn auch Luigi hat eine Geliebte, nämlich Daisy, die Prinzessin des Sarasalandes. Sie tauchte in "Super Mario Land" zum ersten Mal auf und wurde damals von Mario aus den Klauen des Weltraum-Ungeheuers Tatanga gerettet. Dass es damals plötzlich eine neue Prinzessin gab, lag daran, dass in "Super Mario Land" bis auf Mario selbst keine bereits bekannten Charaktere auftauchen sollten - selbst die Gumbas und Koopas im Spiel sind nicht wirklich Gumbas und Koopas, sondern leichte Abwandlungen. Da Mario aber dennoch seine Peach hatte, tauchte Daisy nach "Super Mario Land" erstmal nicht mehr auf - erst Jahre später wurde sie für die Sport-Spiele wieder hervor geholt, damit es mehr weibliche Spielfiguren geben konnte. Ihre Verbindung zu Luigi ist in erster Linie eine Interpretation der Fans, wird aber durch eine Statue in "Mario Kart Wii" unterstrichen, die Luigi und Daisy tanzend darstellt.

Mit Link und Zelda schliesslich verhält es sich ähnlich wie mit Mario und Peach: Die Prinzessin wird regelmässig von ihrem Helden gerettet und ist entsprechend positiv zu ihm eingestellt, als ein Liebespaar kann man sie aber nicht bezeichnen. In der kaum erträglichen Zelda-Zeichentrickserie gibt es aber zumindest den netten Running Gag, das Link in jeder Folge einmal versucht, Zelda zu küssen, was aber jedes Mal in letzter Sekunde schief geht.

Tatsächlich heiraten könnt ihr hingegen in "Harvest Moon" auf dem Super Nintendo. Eigentlich handelt es sich hierbei um einen früher Vertreter der Lebenssimulationen, eure Hauptaufgabe ist das Bewirtschaften einer Farm. Wer mag, kann sich aber nebenbei ein Mädchen in der Stadt anlachen, und wenn alles gut läuft, dann steigt eines Tages die Hochzeit - und wem das früh genug im Spiel gelingt, der hat sogar Chancen, auch noch sein eigenes Kind zu sehen, bevor die Zeit abgelaufen ist.

Und auch in "Monkey Island" steigt eine Hochzeit: Guybrush Threepwood und Gouverneurin Elaine heiraten am Ende des drittens Teils "The Course of Monkey Island", aber da das nun wirklich nicht mehr zu Nintendo passt, machen wir hier einen Cut. Möget ihr dennoch zu euch stehen, in guten wie in schlechten Tagen, bis dass der Tod euch scheidet.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo