KIRBY

Kibo Alaaf! Passend zum Rosenmontag stellen wir euch heute den Verkleidungs- bzw. Verwandlungskünstler schlechthin vor: Kirby! Kirby ist ein kleiner rosa Edelknödel, der seine Gegner in sich hinein saugt - wie ein Kirby-Staubsauger, den es tatsächlich gibt - und anschliessend ihr Fähigkeiten sowie Ansätze ihres Aussehens übernimmt. Gerade die Fähigkeit des Verwandels fehlte allerdings noch bei Kirbys erstem Auftritt in dem Gameboy-Spiel "Kirby's Dream Land", welches 1992 in Japan und irgendwann später in Europa erschien - meine Quellen nennen ein Deutschland-Release am 15. April 1995, ich bin mir aber 100 % sicher, dass Spiel bereits im Sommer 1994 besessen zu haben, und mit Importieren hatte ich damals noch nichts am Hut. Wie auch immer: Das Spiel war sehr einfach, aber das sollte es auch sein, da Kirby bewusst Anfänger ansprechen sollte, denen beispielsweise die Mario-Spiele schon zu schwer waren. Ausserdem fällt auf, dass Kirby auf dem Cover von "Kirby's Dream Land" noch weiss war - das liegt daran, dass man sich noch nicht ganz über seine Farbe einig war: Kirbys Erfinder Masahiro Sakurai wollte ihn von Anfang an rosa färben, während Shigeru Miyamoto ihn eher für gelb hielt. Da die Sache noch nicht geklärt war, liess man die Farbe auf dem Cover daher einfach weg.

Offiziell rosa war Kirby dann in seinem zweiten Spiel, "Kirby's Adventure" auf dem NES, und hier konnte er sich auch zum ersten Mal verwandeln, wie man es von ihm kennt. Danach folgten einige Spiele, die bewiesen, dass der rosa Edelknödel kein reiner Jump'n'Run-Held sein sollte: Das Flipperspiel "Kirby's Pinball Land" für den Gameboy, das Golfspiel "Kirby's Dream Course" für das Super Nintedo sowie das Puzzle-Spiel "Kirby's Ghost Trap", ebenfalls für das Super Nintendo, welches auf dem japanischen Game "Puyo Puyo" basiert. Doch auch im Jump'n'Run-Bereich ging es weiter: 1995 erschien, wieder für den Gameboy, "Kirby's Dream Land 2", worin unser rosa Held Unterstützung von einigen tierischen Helfern erhält, etwa der Hamster Rick oder die Eule Coo. Für das Super Nintendo kam 1996 "Kirby's Fun Pak" heraus, eine Spielsammlung aus gleich acht Kirby-Jump'n'Runs, von denen das erste ein Remake von "Kirby's Dream Land" darstellt, die anderen sind Neu-Kreationen und lassen sich grossteils auch zu zweit im Coop-Modus zocken. Und 1997 folgte, ebenfalls für das Super Nintendo, "Kirby's Dream Land 3", welches damals aber nicht bis nach Europa kam und erst 2009 auf der Virtual Console der Wii nachgeliefert wurde.

Seinen Sprung in die dritte Dimension schaffte Kirby im Jahr 2000 mit "Kirby 64 - The Crystal Shards", was allerdings das einzige 3D-Jump'n'Run mit dem Edelknödel blieb. Die weiteren Jump'n'Runs aren wieder in 2D gehalten, namentlich "Kirby - Schatten bedrohen Traumland" sowie "Kirby und die wundersame Spiegelwelt" für den Gameboy Advance, "Kirby Power-Malpinsel" sowie "Kirby Mausattacke" für den Nintendo DS, und schliesslich "Kirby und das magische Garn" sowie "Kirby's Adventure Wii" für die Wii. Ausserdem erschien für den Nintendo DS auch eine weitere Spielesammlung, nämlich "Kirby Superstar Ultra". Auf Abenteuer auf dem Nintendo 3DS und auf der Wii U wartet der Edelknödel aber bis heute.

Bleibt noch anzusprechen, dass es für den Gamcube im Jahr 2003 den Fun Racer "Kirby Air Ride" gab, und für das Super Nintendo gab es ein Tetris-ähnliches Puzzle-Spiel mit dem Titel "Kirby no Kirakira Kids". Dieses konnte man in Japan an bestimmten Download-Stationen auf ein leeres Super Nintendo-Modul herunterladen - bis nach Europa schaffte es diese interessante Technik allerdings nicht.

Ausserdem wurden Kirbys Abenteuer sogar verfilmt: Im Jahr 2001 entstand der 100-teilige Anime "Hoshi no Kirby", international bekannt unter dem Titel "Kirby - Right Back at Ya!". Darin landet Kirby als ausserirdischer Sternenkrieger in Zeatown und unterstützt nun die Bevölkerung, die von König Dedede mit Monster geärgert wird. Ins deutsche Free TV schaffte es die Serie leider nie, aber die ersten 52 Folgen liefen ab 12. November 2003 im Pay TV im Disney Channel. 2011 wurden die Episoden dann noch einmal über den Kirby-Kanal der Wii gestreamt. Auf der Serienfinale oder überhaupt auf eine Free TV-Ausstrahlung oder DVD-Veröffentlichung warten wir allerdings bis heute vergeblich.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo