MIGHT & MAGIC - CLASH OF HEROES

Bei "Might & Magic - Clash of Heroes" für den Nintendo DS handelt es sich um ein neues Genre: Das Puzzle-RPG! Und diese Mischung ist schnell erklärt: Während ihr eure Spielfigur über die Weltkarte bewegt, fühlt ihr euch wie in einem RPG. Ihr nehmt Einheiten in eure Party auf, sucht die Auseinandersetzung mit Feinden, könnt derselben aber auch gezielt aus dem Weg gehen. Ihr könnt mit Personen reden, Höhlen erforschen und versteckte Items entdecken. Wenn aber ein Kampf beginnt, dann fühlt ihr euch wie in einem Puzzle-Spiel. Denn eure Armee besteht aus vielen, vielen bunten Kämpfern, die ihr mit einer begrenzten Anzahl von Spielzügen sinnvoll anordnen müsst, damit sie schliesslich angreifen können.
Beginnen wir aber am Anfang. "Might & Magic - Clash of Heroes" ist der erste Vertretet der Reihe für den Nintendo DS und erschien im Januar 2010. Ihren Anfang hat die Serie allerdings bereits vor 14 Jahren: 1986 erschien das Rollenspiel "Might & Magic" für PC, C64 und Apple II. Erfinder der Reihe ist Jon Van Caneghem, der auch "Ultima" und "Dungeons & Dragons" erschaffen hat. Der letzte Teil der Rollenspiel-Reihe "Might & Magic" erschien 2002. Ausserdem gab es von 1995 bis 2006 unter dem Titel "Heroes of Might & Magic" fünf Spin-Offs aus dem Genre der Strategie-Spiele.
"Might & Magic - Clash of Heroes" erzählt die Vorgeschichte von "Heroes of Might & Magic V", Entwickler des Spiels ist Ubisoft. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Klinge des Bindes, deren Besitzer Macht über alle Dämonen hat. Besagte Dämonen wollen einen Krieg zwischen den Menschen und den Elfen heraus beschwören, um dann im allgemeinen Chaos die Welt überrumpeln zu können. Bei einem Dämonen-Angriff auf die Wälder von Irollan werden Anwen, Godric, Nadia und Fiona, vier Kinder unterschiedlicher Lebensformen, voneinander getrennt. Ihr übernehmt alle vier Charaktere nacheinander und müsst versuchen, sie wieder zusammen zu führen, um am Ende gemeinsam den Dämonenkönig Lord Blutkrone besiegen zu können.
Eure Einheiten im Kampf sind, wie gesagt, bunt durch gemischt. Dreimal pro Runde dürft ihr jeweils eine eurer Einheiten nehmen und woanders hinstellen. Allerdings dürft ihr Einheiten nur vom Ende einer Reihe entfernen und auch nur am Ende einer Reihe wieder abstellen. Ihr dürft allerdings auch Einheiten aus der Mitte eurer Reihen ersatzlos entfernen, was zur Folge hat, dass die dahinter stehenden Kämpfer aufrücken. Schafft ihr es nun, drei gleichfarbige Einheiten hintereinander zu positionieren, bilden diese eine Angriffskonstellation. Sie laden sich dann ein paar Runden lang auf, um schliesslich anzugreifen. Drei gleichfarbigen Einheiten nebeneinander bilden hingegen einen Schutzwall, der feindliche Angriffe abwehrt. Verloren hat logischerweise derjenige, dessen Lebenspunkte zuerst auf Null sind, allerdings gibt es noch einige komplexere Feinheiten im Kampfsystem, die wir jetzt nicht alle aufzählen, um nicht den Rahmen der Sendung zu sprengen.
Ihr könnt immer wieder zu freien Kämpfen antreten, sowohl gegen Computer-Gegner als auch gegen menschliche Kontrahenten - letzteres auch mit nur einem Modul, nur leider nicht online. Dazu gibt es für Singleplayer die umfangreiche Kampagne, die weit über 20 Stunden Spielzeit beansprucht und mit einigen kniffligen Spezial-Aufgaben aufwartet. Ausserdem könnt ihr euch dort zusätzliche Kämpfer für den freien Modus verdienen. Wer RPGs mag und keine Abneigung gegen Puzzles hat, ist mit dieser "Zusammenkunft der Helden" auf jeden Fall gut bedient!
Fazit: Denn ich will ein Held sein! ^^


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo