MEW

Heute ist hier mal wieder ein Pokémon dran. Und zwar das begehrte und geheimnisvolle Mew.
Mew ist ein Psycho-Pokémon der ersten Generation, es ist 40 cm gross und wiegt 4 kg. Also alles noch nicht so wild. Das besondere an Mew ist allerdings, dass es die Nummer 151 trägt - was heute, zu Zeiten von 493 Pokémon, auch keinen mehr beeindruckt, damals, als jeder von 150 Pokémon geredet hat, allerdings schon. Es ist nämlich so, dass Mew in den Editionen Rot und Blau nicht gefangen werden konnte. Angeblich erhielt man Mew in der japanischen Version als letzte Belohnung, wenn man die anderen 150 Pokémon alle gefangen hatte, das konnte ich bisher allerdings noch nicht bestätigen. Sicher ist aber, dass man in der amerikanischen und deutschen Version nichts weiter als ein lächerliches Diplom bekommt, wenn man einen vollständigen Pokédex vorweisen kann.
Natürlich sprach sich schnell herum, dass es so etwas wie Mew gab, und so wurde das Pokémon schnell zum Myhtos: Jeder wollte es, kaum einer hatte es - und die, die es doch hatten, hatten es sich meist irgendwie gecheatet. Auch angeblich Mew-Tricks verbreiteten sich sehr schnell im Internet, einer unmöglicher als der andere. Am bekanntesten war die Geschichte mit dem LKW in Orania City, den man angeblich mit Stärke wegschieben konnte und darunter dann Mew fand - völliger Mumpitz!
Dennoch, einen funktionierenden Mew-Trick gibt es. Entdeckt wurde er allerdings erst 2003, als längst die Advance-Editionen erschienen waren und sich kaum noch jemand für Rot und Blau interessierte. Zudem hatte der Trick die Nebenwirkung, dass 90 % der Anwender vorher ihr Spiel neu starten mussten, da der Trick darauf beruht, bestimmte Trainer zu bestimmten Zeiten nicht zu besiegen. Die meisten hatten diese Trainer natürlich schon besiegt.
Ansonsten war die einzige Möglichkeit, an ein Mew zu kommen, die Mew-Tour von Nintendo, die Ende 2000 still und heimlich in mehreren Städten stationierte. Wie es im Rest von Deutschland aussah, weiss ich nicht, aber bei mir in der Gegend war auf der Mew-Tour fast nichts los, was auch nicht gross verwunderlich ist, da dieses Ereignis kaum beworben wurde.
Wenn man dann ein Mew von Nintendo erhalten hat, ist es auf Level 5 und beherrscht Pfund. Von Level 10 bis Level 50 kommt dann alle zehn Level eine Attacke dazu, unter anderem lernt es Wandler, Metronom und natürlich Psychokinese. Bemerkenswerts ist aber vor allem, dass man Mew ausnahmslos jede TM beibringen kann. So wird aus dem kleinen Kerlchen zumindest Attacken-mässig ein richtiges Allround-Talent. Und auch die Werte sind nicht wirklich schlecht. Nur schade, dass Mew - wie alle seltenen Pokémon - auf offiziellen Turnieren verboten ist.
Im Anime war Mews grösster Auftritt im ersten Kinofilm, wo es Ash und Co. half, seinen Klon Mewtu zur Vernunft zu bringen. Einen weiteren Auftritt hatte das Kleine in dem kürzlich auf RTL II gezeigten Special "Das Superhirn der Mirage Pokémon", allerdings handelte es sich dabei um kein echtes Pokémon, sondern eben nur um ein Mirage Pokémon, also um eine künstlich erzeugte Illusion. Einen weiteren Auftritt hat Mew dann noch im achten Kinofilm.
Zuletzt sei noch gesagt: Mew ist, auch wenn das viele jetzt überraschen wird, kein legendäres Pokémon, obwohl das die meisten behaupten. Es ist ein ganz gewöhnliches Urzeit-Pokémon, ähnlich wie Kabuto, Amonitas und Aerodactyl. Das einzige, was es von anderen Psycho-Pokémon wie Abra, Traumato und Pantimos unterscheidet, ist seine Seltenheit.
Wer übrigens auf den neueren Editionen - also Rubin / Saphir und aufwärts - ein Mew haben möchte, der braucht Smaragd, denn dort gibt es die World's Edge Island, auf der es Mew zu fangen gibt. Ob und wann Nintendo das Ticket zu dieser Insel in Deutschland verteilt, steht allerdings noch in den Sternen.

Die wichtigsten Spiele mit Mew sind:

* Pokémon Rot / Blau
* Pokémon Smaragd
* Pokémon Snap


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo