MARIO STRIKERS CHARGED FOOTBALL

Vorgestern startete die Fussball-EM in Österreich und der Schweiz, was liegt also näher, als heute ein Fussball-Spiel vorzustellen? Aber natürlich nicht irgendeins, sondern eins mit Mario in der Hauptrolle: "Mario Strikers Charged Football" für die Wii!
Das Spiel erschien am 25. Mai 2007 in Europa und feierte damit seine Weltpremiere. In Amerika kam es erst am 30. Juli auf den Markt, in Japan sogar erst am 20. September. Es ist das erste europäische Wii-Spiel mit Online-Modus und der Nachfolger von "Mario Smash Football" für den Gamecube.
Im Grossen und Ganzen geht es bei dem Spiel zwar natürlich um Fussball, allerdings nahm man es bei den Regeln nicht so genau. Es gibt zwar wie auch im echten Fussball zwei Tore, in die man den Ball befördern muss - und das öfter als die gegnerische Mannschaft, damit man das Spiel gewinnt. Allerdings sind hier Fouls an der Tagesordnung, dafür sorgen schon allein die einzelnen Spieler mit ihren verschiedenen Spezial-Fähigkeiten, die auch ohne Skrupel eingesetzt werden.
Jeder Spieler wählt sich einen Mannschaftskapitän und drei Feldspieler, hinzu kommt der Torwart, der grundsätzlich immer ein Kremling ist. Als Kapitäne stehen die grossen Stars zu Auswahl, also Mario, Luigi, Yoshi, Peach, Bowser, Donkey Kong und ähnliche Leute. Für die Feldspieler kann man dann aus dem Kleinvieh wählen, z.B. Koopa Troopas, Toads, Buu Huus oder Hammerbrüder. Der Kapitän und die Spieler rennen über das Feld, kicken den Ball - und wenn es die Gegner zu bunt treiben, dann werfen sie auch mal Hämmer, spucken Feuer, fressen die Gegner auf oder trampeln sie platt. Der Kapitän hat schliesslich noch die Möglichkeit der Power-Schüsse: Ist er im Ballbesitz und kann den Schuss lange genug aufladen, ohne dass ihm dazwischen gefunkt wird, schiessen gleich mehrere Bälle auf das Tor zu: Bis zu sechs Stück, und das mit teils atemberaubender Geschwindigkeit. Der gegnerische Torhüter muss die Bälle dann schnell mit Hilfe der Wiimote abwehren, sonst kann sich der Spielstand sehr zu seinem Missfallen verändern.
Aber auch ohne die Spezial-Fähigkeiten wäre das Spiel alles andere als normal, dafür sorgen schon die Plätze an sich. Auf der Gewitterinsel tobt z.B. ein schwerer Sturm und die Blitze verwechseln die Spieler mit Blitzableitern. In der Wüste heisst es aufpassen, dass man nicht im Treibsand unter geht. Und dann gibt es da noch Items, die man quasi als Ausgleich erhält, wenn man gefoult wurde. Im Angebot sind unter anderem Panzer, die man auf seine Gegner schiessen kann, oder Bananen, die man den Gegnern vor die Füsse werfen kann.
Neben dem bereits erwähnten Wi-Fi Modus besteht die Möglichkeit, allein oder zusammen mit einem Freund offline zu zocken, wobei zwei Spieler entweder in der gleichen Mannnschaft als Team arbeiten können oder natürlich auch in zwei verschiedenen Mannschaft gegeneinander. Und dann gibt es noch die Meisterschaft, bei der man Pokale und weitere Mannschaftskapitäne frei spielen kann.
"Mario Strikers Charged Football" ist zwar ein nettes Party-Spiel für alle Fussball-Freunde, die auf grossen Realismus keinen Wert legen, allerdings werden die Spiele doch leicht mal etwas unübersichtlich und hektisch. Aber gerade jetzt zur EM machen ein paar Turniere trotzdem Spass, obwohl normalerweise "Mario Kart" oder "Mario Party" die bessere Wahl für Mario-Multiplayer-Games wäre.
Fazit: Das Pilze-Wunderland wird Europameister!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo