MARIO IS MISSING

Mario ist der Held vieler Spiele und rettet regelmässig Entführungsopfer (allen voran Peach) aus Bowsers Gewalt. Was aber passiert, wenn Mario selbst einmal entführt wird, das erfährt der Spieler in "Mario is Missing", wobei sich aber die Hintergrundgeschichte deutlich spannender liest, als das Spiel tatsächlich ausfällt.

"Mario is Missing" wurde von Mindscape entwickelt und erschien im Juli 1993 für NES, Super Nintendo und PC. Es handelt sich um ein Lernspiel für Erdkunde, wobei der Spielspass leider deutlich in den Hintergrund gedrängt wird, und auch die erwähnte Hintergrundgeschichte wirkt ziemlich aufgesetzt.

Dass Bowser Mario entführt hat, ist lediglich eine Begleiterscheinung seines neuesten Plans, denn der König der Koopas will damit nur verhindern, dass der Klempner mit der roten Mütze ihm in der Quere kommt. Bowsers eigentlicher Plan besteht darin, anstatt dem Pilz-Königreich diesmal die reale Welt ins Chaos zu stürzen. Dazu hat er die so genannten PORTALS entwickelt, was für "Passcode Operated Remote Transport And Larceny System" steht. Dieses System ermöglicht es den Koopas, binnen Sekunden alle möglichen Orte der realen Welt zu erreichen, und so überrennen die Schildkröten die Hauptstädte unserer Erde.

Da Mario ja nun gerade nicht da ist, liegt es an Luigi, in seiner ersten Hauptrolle alles wieder ins Lot zu bringen. Aber wie gesagt: Was in der Hintergrundgeschichte spannend klingt, spielt sich leider sehr träge. Der Erdkunde-Lerneffekt besteht zunächst darin, die nächste Stadt auf einer Weltkarte zu finden und anzusteuern. Ist man dann dort, rennt man in Jump'n'Run-Manier durch die Strassen der Stadt, sucht die Koopas und springt ihnen auf den Kopf. Dabei gibt es keinerlei Gefahren, so ihr nur mit Herumlaufen und Suchen beschäftigt seid, und auch die Koopas selbst fügen euch keinerlei Schaden zu, wenn ihr daneben springt und in sie hinein lauft. Weniger spannend lässt sich ein Spiel kaum realisieren!

Habt ihr die Koopas zerhüpft, hinterlassen sie ein Artefakt aus der entsprechenden Stadt. Dieses müsst ihr zur zugehörigen Sehenswürdigkeit zurück bringen, wo ihr es aber nur abliefern könnt, wenn ihr Quizfragen über die Sehenswürdigkeit beantworten könnt - sonst könnte ja jeder kommen! Habt ihr alle Sehenswürdigkeiten wieder abgeliefert, dürft ihr Yoshi rufen, welcher euch zurück in Bowsers Schloss bringt. Von dort brecht ihr dann auf in die nächste Stadt.

Neben "Mario is Missing" entwickelte Mindscape übrigens noch weitere Lernspiele mit den Mario-Charakteren. "Mario's Time Machine" erschien etwa zur gleichen Zeit und ist ein Lernspiel für Geschichte - hier muss Mario eine Zeitmaschine benutzen, um gestohlene Artefakte aus der Historie zurück in ihre angestammte Zeit zu bringen. In der Vergangenheit angekommen, muss er sich aber zuerst einiges an Wissen aneignen, um dann einen Lückentext über die entsprechende Epoche auszufüllen. Im Jahr 1994 folgten dann mit "Mario's Early Years: Fun with Letters" und "Mario's Early Years: Fun with Numbers" zwei Spiele, die Vorschülern Buchstaben und Zahlen näher bringen sollen. Beide Spiele erschienen ausschliesslich in den USA, aber das ist für uns nun wirklich kein Verlust!

"Mario is Missing" ist also nur deswegen spielhistorisch relevant, weil Luigi darin zum ersten Mal die Hauptrolle spielte. Rein spielerisch solltet ihr aber einen weiten Bogen um das Game machen, und um Erdkunde zu lernen, ist jeder Atlas besser geeignet - und vielleicht sogar jeder P-Body! (Haha, sehr schlechtes Wortspiel! ^^)


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo