LUIGI'S MANSION

Als kleine Rückblende auf Halloween widmen wir uns heute noch einmal einem hübsch gruseligen Spielchen. "Luigi's Mansion" war ein Launch-Titel des Gamecube und erschien somit am 14. September 2001 in Japan, am 18. November 2001 in den USA und am 3. Mai 2002 in Europa. In der Hauptrolle steckt diesmal ausnahmsweise nicht Mario, sondern sein ängstlicher Bruder Luigi. Denn der rot bemützte Klempner persönlich ist in einer Geistervilla verschollen, die Luigi gewonnen hat, und das Grünkäppchen muss sein Bruderherz da nun wieder raus holen.
Geistervillen haben die Angewohnheit, dass darin Geister leben, und so ist es auch diesmal: Es wimmelt in dem schaurigen Gemäuer von Buu Huus in allen Varianten, die - typisch für Buu Huus in allen Mario-Abenteuern - nicht durch einen Kopfsprung zu besiegen sind. Glücklicherweise ist Luigi ist auf den kleinen und etwas verrückten Professor Immanuel Gidd gestossen, von dem er den Schreckweg 8/16 erhalten hat, ein Staubsauger, mit dem er die Geister einsaugen. Ausserdem lassen sich die lichtscheuen Biester mit Hilfe einer Taschenlampe vertreiben. Dabei führt Luigis Weg von verschlossener Tür zu verschlossener Tür, wobei er immer wieder neue Schlüssel finden muss.
Die Spielzeit des Abenteuers ist zwar relativ kurz, aber es ist zumindest mal was anderes - obwohl "Luigi's Mansion" gar nicht, wie oft geglaubt wird, Luigis erste Hauptrolle war! Bereits 1992 erschien "Mario is Missing" für NES, Super Nintendo und PC, ein eher unterdurchschnittliches Erdkunde-Lernspiel, in dem Luigi die ganze Welt abklappern darf, um wichtige Artefakte in die Grossstädte zurück zu bringen. Der Erdkunde-Faktor besteht dabei darin, die entsprechende Stadt auf einer grossen Weltkarte zu finden. Der Rest des Spiels ist planlosen Herumrennen in den Städten und alle drei Strassenecken mal auf ein Koopa springen - gähn!
Nochmal zurück zu "Luigi's Mansion": Entwickelt wurde das Spiel von Hideki Konno, der u.a. auch "Mario Kart" erfunden hat. Apropos Mario Kart: In "Mario Kart DS" gibt es eine Strecke, die durch Luigi's Mansion führt. Und auch in "Super Smash Bros. Brawl" kann in der Geistervilla des Klempnerbruders gekämpft werden. Doch Vorsicht, dass ihr nicht zu kräftig zuschlagt, sonst stürzt das Haus am Ende noch ein - aber keine Sorge, nur wenig später wird dann eine neue Villa aus dem Boden wachsen! Somit ist Luigi's Mansion also in den Multiplayer-Spieler ein würdiger Nachfolger der namenslosen Geisterhäuser.
Fazit: Buh! ^^


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo