KONAMI CODE

Heute geht's nicht um eine Spielereihe, sondern stattdessen um ein bisschen Geschichtsunterricht zum Thema Games. Anti-Cheater sollten jetzt lieber mal weghören, denn wir stellen euch den wohl bekanntesten Cheat der Spielewelt vor: Den Konami Code!

Der Konami Code wurde, wie der Name schon vermuten lässt, von Konami erfunden. Genauer gesagt: Von dem Konami-Mitarbeiter Kazuhisa Hashimoto. Zum ersten Mal Verwendung fand er 1985 in dem NES-Spiel "Gradius": Pausiert ihr das Spiel und gebt den Code ein, erhaltet ihr alle Power-Ups mit maximalen Werten. In seiner Standart-Ausführung lautet der Code übrigens: Oben, oben, unten, unten, links, rechts, links, rechts, B, A - das wurde aber auf manchen Konsolen angepasst, weil z.B. nicht jeder Controller eine A- und B-Taste hat. Auf der Playstation sind die Knöpfe beispielsweise Kreuz, Kreis, Dreieck und X - in diesem Fall sind X und Kreis die Entsprechung zu A und B.

In "Gradius" blieb der Code noch weitgehend unbeachtet, bekannt wurde er erst durch seine Verwendung in "Contra", erschienen 1987, ebenfalls für das NES. Gebt ihr den Konami Code im Titelbildschirm ein, dann beginnt ihr mit satten 30 Leben - deshalb wurde der Code auch damals unter dem Namen "Contra Code" oder auch "30-Leben-Code" bekannt.

Im Lauf der Zeit verbreitete sich der Konami durch alle möglichen anderen Konami-Spiele und zieht sich auch wie ein Easter Egg durch ganz Reihen. War es am Anfang noch wirklich ein Cheat, durch den der Spieler Vorteile erlangen konnte, handelt es sich heute aber oft nur noch um eine Easter Egg für eingeweihte Fans. In "Dance Dance Revolution 3rd Mix" beispielweise bestehen die ersten Tanzschritte des Songs "It Only Takes A Minute" aus dem Konami Code. Und manchmal dient der Code sogar dazu, den Spieler zu verapfeln: In "Gradius III" auf dem Super Nintendo führt die Eingabe dazu, dass ihr euch selbst zerstört. Um wirklich aufgepowert zu werden, müsst ihr statt links und rechts die L- und R-Taste des SNES-Controllers verwenden.

Inzwischen ist der Konami Code auch längst nicht mehr Konami-exklusiv, auch andere Entwickler haben ihn inzwischen aufgegriffen. Copyright-Probleme? Nicht, dass wir wüssten - eine Tastenkombination kann man sich aber auch schlecht patentieren lassen! Und so streift der Code durch alle möglichen Games, mal als wirkliches Code, mal nur als Easter Egg - und nicht nur durch Spiele, auch über die Grenzen hinaus: In Disneys Gaming-Film "Ralph reicht's" verwendet King Candy den Konami Code, um "Sugar Rush" zu reprogrammieren. Und auch diverse Webseiten verwenden den Konami Code, wenn auch oft nur vorübergehend. Wer den Code beispielsweise im Jahr 2009 auf Facebook eingegeben hat, konnte damit Seifenblasen über den Bildschirm schweben lassen. Das scheint aber inzwischen nicht mehr zu funktionieren, zumindest nicht bei Chikos Test.

Dennoch ist die Liste der Spiele, die den Konami Code nutzen, sehr lang. Eine relative gute Übersicht findet ihr auf der englischen Wikipedia, wenn ihr nach "List of Konami Code Games" sucht - aber wer weiss, ob die Liste komplett ist? Also probiert einfach aus, den Code mal in einem Spiel einzugeben, vielleicht passiert ja etwas: Oben, oben, unten, unten, links, rechts, links, rechts, B, A - in "Universe Sandbox" für Steam schaltet er sogar eine Errungenschaft frei, die extra dafür gedacht ist!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo