KIRBY'S FUN PAK

Auch am Rosenmontag läuft "Pilze-Wunderland on air". Also, Kölle Alaaf ... oder lieber Dreamland Alaaf! Denn heute geht es um Kirby: Es gibt keinen besseren Verkleidungskünstler in der Nintendo-Welt! ^^
"Kirby's Fun Pak" ist das erste Kirby Jump'n'Run für das Super Nintendo, und das einzige, das in Deutschland erschien - in Japan erschien noch "Kirby's Dreamland 3", das bei uns nicht mehr veröffentlicht wurde, weil bereits das Nintendo 64 erschienen war und Nintendo Angst hatte, dann niemand mehr ein neues Super Nintendo Spiel kaufen würde.
Aber zurück zu "Kirby's Fun Pak": Das Spiel erschien in Japan am 21. März 1996 unter dem Namen "Hoshi no Kirby: Super Deluxe", in den USA am 20. September 1996 als "Kirby Super Star" und bei uns schliesslich am 23. Januar 1997. Und eigentlich ist es nicht nur EIN Spiel, sondern eine Sammlung aus neun verschiedenen Spielen: Fünf Jump'n'Runs, ein Rennspiel und drei Kampfspiele.
Wobei sich die Spiele vor allem optisch nicht sonderlich unterscheiden. Den hauptsächlich Unterschied macht ein unterschiedlicher Level-Aufbau aus, und dann eben noch Kleinigkeiten im Gameplay, so gibt es z.B. nur in "Revenge of the Meta Knight" ein Zeitlimit, nur bei "Dyna Blade" ein Weltkarte" und nur in "Milky Way Wishes" kann Kirby keine Fähigkeiten von Gegnern kopieren.
Das allererste Kirby-Spiel, "Kirby's Dreamland", das 1992 für den Gameboy erschien, ist übrigens unter dem Titel "Spring Breeze" ebenfalls komplett in "Kirby's Fun Pak" enthalten und dient jetzt quasi als Tutorial, da das Spiel so einfach ist. Ausserdem wurde die Grafik ordentlich aufgemotzt und im Gegensatz zum Gameboy-Original kann Kirby jetzt auch die Fähigkeiten seiner Gegner kopieren. Und auf "Kirby's Dreamland" bzw. "Spring Breeze" basiert auch das Rennspiel "Gourmet Race": König Nickerchen will nicht locker lassen bei seinen Versuchen, sich die Nahrungsmittel von Dreamland anzueignen, und so stürmt er los, um alles zu fressen, was ihm vor den Schnabel kommt. Kirby denkt sich ganz naiv: "Na gut, aber alles, was ICH esse, kann ER nicht essen!" Also stürmt er ebenfalls los und versucht, König Nickerchen bei allen Schlemmereien zuvor zu kommen.
Fast alle Jump'n'Runs aus "Kirby's Fun Pak" lassen sich auch zu zweit spielen, was darauf beruht, dass Kirby aus kopierten Fähigkeiten einen kleinen Helfer machen kann. Also wenn Kirby z.B. einen Waddle Dee gefressen hat, dann kann er entweder selbst die Fähigkeiten des Waddle Dee behalten oder er kann einen kleinen Waddle Dee erzeugen, der ihm nun hinterher hüpft und Gegner angreift. Dieser Helfer kann natürlich vom Computer übernommen werden, er kann aber auch von einem menschlichen Mitspieler übernommen werden.
Zusätzlich zu den Jump'n'Runs gibt es noch drei Kampfspiele: "Megaton Punch" und "Samurai Kirby" sind einfach nur Minispiele, etwa im Stil von "Mario Party", wobei man nebenbei erwähnen kann, dass Mario, Luigi, Toad und Birdo im Publikum zu entdecken sind. Bei beiden Spielen gilt es einfach nur, im richtigen Moment auf einen bestimmten Knopf zu drücken, das ist alles. Ganz nett für ein paar Ründchen zwischendurch, aber keine Dauerspass-Granaten!
Wenn man aber alle Jump'n'Runs durch gespielt hat, wird noch "Die Arena" frei geschaltet. Dieses Spiel ist am einfachsten mit dem Boss-Kämpfe-Modus aus "Super Smash Bros. Brawl" zu vergleichen, denn hier müsst ihr mit einem sehr begrenzten Energie-Vorrat noch einmal gegen alle Endgegner aus allen Spielen antreten. Habt ihr auch das erledigt, bekommt ihr als Belohung einen Sound Test und habt "Kirby's Fun Pak" komplett durch gespielt.
Das Prinzip von "Kirby's Fun Pak" wurde übrigens vor kurzem noch einmal recyclet: Am 6. November 2008 erschien in Japan "Kirby Super Star Ultra" für den Nintendo DS, das sieben Kirby-Spiele vereint: Fünf ganz neue und zwei etwas schwierigere Neuauflagen von "Spring Breeze" und "Revenge of the Meta Knights". In Europa soll das Spiel im Jahr 2009 erscheinen.
Kirby wurde übrigens von Masahiro Sakurai, einem Mitarbeiter von HAL Laboratory, entworfen. Allerdings hätte Shigeru Miyamoto Kirby lieber gelb als pink gehabt. Sein erster Auftritt war, wie bereits erwähnt, 1992 in "Kirby's Dreamland" auf dem Gameboy. Sein Markenzeichen, das Kopieren von Gegner-Fähigkeiten, setzte er zum ersten Mal 1993 in seinem einzigen NES-Spiel "Kirby's Adventure" ein, und seitdem eigentlich so gut wie immer. Kirby ist auch in bisher jedem Teil von "Super Smash Bros." als spielbare Figur dabei, und in "Super Smash Bros. Brawl" gesellten sich auch seine beiden Rivalen König Nickerchen und Meta Knight in die Kämpferriege hinzu. Von 2001 bis 2003 lief auf Chubu-Nippon Broadcasting die 100 Folgen umfassende Anime-Serie "Kirby: Right Back at Ya!", von der der Disney Channel 2003 und 2004 die ersten 52 Folgen auf deutsch ausstrahlte, im Free TV lief die Serie bei uns aber leider noch nie.
Und zu guter Letzt: Wusstet ihr schon, dass es in der 20er Jahren eine Staubsauger-Firma gab, die Kirby Company hiess. Wenn man bedenkt, mit welchem Elan Kirby seine Gegner einsaugt, dann ist es durchaus möglich, dass er nach genau diesen Staubsaugern benannt wurde!
Fazit: Um einen bekannten Faschings-Hit zu zitieren: Die Karawane zieht weiter, der Kirby hat Hunger, der Kirby hat Hunger, der Kirby hat Hunger! Die Karawane zieht weiter, der Kirby hat Hunger - der Kirby, der frisst die Gegner auf!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo