INDIANA JONES UND DAS SCHICKSAL VON ATLANTIS

"Indiana Jones und das Schicksal von Atlantis" erschien zum ersten Mal 1992 für den PC und zählt zu den klassischen Point & Click Adventures von Lucas Arts, zusammen mit Klassikern wie "Monkey Island" oder "Maniac Mansion". Dabei erzählt das Spiel im Gegensatz zu seinen Vorgängern nicht die Geschichte eines Films nach, sondern baut eine eigene Story auf.
Apropos Geschichte: Zunächst einmal ein kleiner Ausflug in die Geschichte der Figur! Indiana Jones, von Beruf Professor für Archäologie, tat zum ersten Mal in Steven Spielbergs Kinoerfolg "Jäger des verlorenen Schatzes" von 1981 auf, ein Abenteuerfilm, der mit stolzen vier Oscars ausgezeichnet wurde. Die Abenteuer von Indy, wie Indiana Jones von Freunden genannt wird, wurden noch zweimal fortgesetzt, und aus dem dritten Film, "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" von 1989, machte Lucas Arts sein erstes erfolgreiches Pint & Click Adventures, das ebenfalls 1989 auf den Markt kam. Weil aber keine weiteren Filme mit dem Mann mit Hut und Peitsche in Aussicht waren, mussten für die weiteren Indy-Spiele eben neue Geschichten geschrieben werden.
Nun also wieder zurück zu "Indiana Jones und das Schicksal von Atlantis". Aufgrund der Tatsache, dass es das Spiel zum dritten Film fortsetzte, wurde es jahrelang als inoffizieller 4. Teil der Reihe gehandelt - bis im Jahr 2008 mit "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" der wirkliche 4. Teil ins Kino kam. Trotzdem ist "Indiana Jones und das Schicksal von Atlantis" nach wie vor ein hervorragendes Spiel, das auch heute noch Spass macht.
Euer Abenteuer beginnt damit, dass ein deutscher Geheimagent eine mysteriöse Statue aus Indys College klaut. Es stellt sich heraus, dass die Statue aus Atlantis stammt - offenbar ist der versunkene Kontinent kein Märchen, sondern liegt irgendwo im Mittelmeer und birgt eine unglaubliche Macht, welche die Deutschen an sich reissen wollen. Indy begibt sich nach New York und sucht Sophia Hapgood auf, die dort erfolgreiche Vorträge über Atlantis und über den verlorenen Dialog von Plato hält. Vielleicht weiss sie ja etwas, das unserem Archäologen weiter helfen kann!
Eine Besonderheit des Spiels ist die Tatsache, dass es drei verschiedene Lösungswege gibt. Das soll nicht heissen, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, die einzelnen Rätsel zu lösen, sondern vielmehr, dass ihr an einem bestimmten Punkt im Spiel entscheiden müsst, wie euer Abenteuer weitergeht: Ihr könnt entweder den Rätsel-Weg mit vielen Denkaufgaben oder den Action-Weg mit vielen Kämpfen wählen, oder aber ihr nehmt Sophia mit und meistert die Aufgaben mit ihr im Teamwork. Die Story verläuft zwar in allen drei Varianten ähnlich und führt immer zum gleichen Finale, unterwegs besucht ihr aber andere Schauplätze und löste andere Rätsel, so dass ihr das Spiel also unterm Strich dreimal durchspielen müsst, um es komplett zu geniessen. Eine gute Idee, denn so bekam man als Spieler dreifachen Spielspass zum einfachen Preis, und immerhin hat das Spiel neu rund 100 Mark gekostet.
Heute ist der Spass ein wenig billiger, für gerade mal 4 Euro könnt ihr den Klassiker in Steam downloaden. Wer hingegen lieber auf Nintendo-Konsolen zockt, der muss sich "Indiana Jones und der Stab der Könige" für die Wii anschaffen, denn darin ist "Indiana Jones und das Schicksal von Atlantis" als Bonusspiel komplett enthalten.
Übrigens war "Indiana Jones und das Schicksal von Atlantis" Indys letzter Auftritt als Hauptfigur eines Point & Click Adventures. 1996 folgte das Minispiel "Indiana Jones Desktop Adventures", das kleine und grosse Labyrinth-Abenteuer nach dem Zufallsprinzip generierte, und seit dem 1999 erschienenen "Indiana Jones und der Turm von Babel" kämpft sich Indy durch Action-Adventures, wobei es im Vergleich zu den guten Klassikern mehr Gegner und weniger Rätsel gibt, was ich persönlich schade finde.
Wer ein gutes Adventure spielen will, der macht mit "Indiana Jones und das Schicksal von Atlantis" trotz oder vielleicht sogar gerade wegen des hohen Alters von inzwischen 19 Jahren absolut nichts verkehrt. Und am besten kauft ihr euch auch gleich noch "Monkey Island" 1 und 2 dazu, denn dann ist es in den nächsten Nächten garantiert um euren Schlaf geschehen!
Fazit: Ich hasse Schlangen!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo