FLEDERMÄUSE IN VIDEOGAMES

Nach Spinnen sind auch Fledermäuse eine kultig-gruselige Tierart, die wir euch im Hinblick auf Videospiele näher bringen möchten. Und wer wäre besser für die Eröffnung dieses Textes geeignet, als der Fledermaus-Mann persönlich? Batman!

Batman ist ursprünglich keine Videospiel-Figur, sondern ein Comicheld - bei seinem Debut im Jahr 1939 gab es schließlich noch gar keine Videospiele! Erfunden wurde Batman von dem Zeichner Bob Kane, seinen ersten Auftritt feierte er in Ausgabe 29 des amerikanischen Magazins "Detective Comics". Batman heißt in Wirklichkeit Bruce Wayne und ist das Kind reicher Eltern, aber eines schlimmen Tages muss er mit ansehen, wie ein Mörder seine Eltern umbringt und ausraubt. Bruce wird daraufhin von Alfred Pennyworth, dem Butler seiner Eltern, groß gezogen, schwört aber mit diesem Tag, seine Heimatstadt Gotham City von allem Verbrechen zu reinigen. Darauf, das in Gestalt einer Fledermaus zu tun, kommt Bruce, als sich eine echte Fledermaus in seine Villa verirrt - in der Folge entwirft er sein bekanntes Fledermaus-Kostüm, um fortan den Schurken das Fürchten zu lehren. Die Besonderheit von Batman im Vergleich zu anderen Superhelden ist, dass er keine Superkräfte hat, wie sie beispielsweise Superman besitzt. Stattdessen siegt er nur durch selbst antrainierte Fähigkeiten, unterstützt durch technische Gimmicks.

Als erfolgreicher Comicheld wurde Batman aber natürlich auch mehr als einmal zum Star eines Videospiels, zum ersten Mal bereits 1986 in dem von Ocean Software entwickelten Action-Adventure, das auf einigen damaligen Heimcomputern erschien. Erstmals auf einer Nintendo-Konsole war Batman in dem von Sunsoft entwickelten Jump'n'Run "Batman: The Video Game" aktiv, das 1989 für Gameboy und NES herauskam. Momentan aktuell ist die "Batman: Arkham"-Reihe von Warner Bros. Interactive, deren neuester Teil "Batman: Arkham Knight" im Sommer 2015 für Playstation 4, Xbox One und Steam erschien. Aber auch in unserem momentanen Geheimtipp "Lego Dimensions" ist Batman mit von der Partie, er spielt sogar zusammen mit Wyldstyle aus dem "Lego Movie" und Gandalf aus "Der Herr der Ringe" die Hauptrolle in der Story. Das NFC-Figuren-Spiel von Lego vereint viele namhafte Franchises und startete Ende September 2016 in sein zweites Jahr. Neben weiteren Franchises wie "Harry Potter", "Adventure Time" oder "Mission Impossible" sind vor allem die Story Packs, die eine komplette neue Storyline erzählen, eine wichtige Neuerung - und eins der angekündigten Story Packs wird sich komplett um Batman drehen, erscheinen soll es im Februar 2017.

Eine ganz andere Fledermaus ist Zubat. Dieses Gift / Flug-Pokémon stammt aus der ersten Generation und ist in sämtlichen finsteren Höhlen allgegenwärtig. Und das meinen wir wirklich so: Wenn ihr nicht gerade einen Schutz einsetzt, dann flattert euch in einer Höhle bei gefühlt jedem dritten Schritt ein Zubat um die Ohren. Auf Level 22 entwickelt sich Zubat zu Golbat und durch Freunschaft wird es dann schließlich zu Iksbat, das allerdings erst ab der zweiten Generation. Auch im Anime kam Zubat zu seinem großen Auftritt: Bereits in der 6. Folge "Piepi und der mysteriöse Mondstein" hat Rocko am Mondberg ein Zubat gefangen - wenngleich man den Fang selbst gar nicht sieht, aber Rocko zaubert das Zubat später hervor und erklärt, er habe es vorhin gefangen. Von nun an ist Rockos Zubat ein festes Team-Mitglied und unterstützt häufig Ashs Tauboga bei Luftmissionen. Bis zur fünften Staffel entwickelt sich Zubat zu Iksbat weiter, welches heute in der Arena von Marmoria City lebt.

Die Haupt-Editionen der fünften Pokémon-Generation sind so aufgebaut, dass ihr bis zum Abspann keine alten Pokémon zu Gesicht bekommt. Daher begegnen euch in Einalls Höhlen keine Zubats, stattdessen wurde ein neues Fledermaus-Pokémon geschaffen: Fleknoil, ein lustiges fliegendes Wollknäuel mit schwarzen Flügelchen und herzförmigem Mund. Es gehört den Typen Psycho / Flug an und ist im Anime als Mitglied von Jessies Team oft zu sehen. Durch Freundschaft entwickelt sich Fleknoil zu Fletiamo, jedoch hat Jessies Fleknoil diese Weiterentwicklung nie geschafft.

Erinnert sich eigentlich auch noch jemand von euch an das alte Jump'n'Run "Aero the Acro-Bat"? Das Spiel wurde von Sunsoft entwickelt und erschien 1993 für Super Nintendo und Sega Genesis. Im Jahr 2002 gab es ein Remake für den Gameboy Advance und im Jahr 2010 wurde die Super Nintendo-Version auf der Virtual Console der Wii wieder veröffentlicht. Ihr spielt dabei ein kleines rotes Wesen, das wie eine Mischung aus Fuchs und Fledermaus wirkt, und müsst den Freizeitpark, in dem ihr lebt, vor einem fiesen Roboter-Clown beschützen. Ein typisches Plattformspiel der frühen 90er, das damals durchaus Spaß gemacht hat und auch heute zumindest die Retro-Fans noch begeistern kann.

In vielen anderen Jump'n'Runs, aber auch in anderen Genres werden Fledermäuse in Höhlen- oder Schloss-Leveln als kleinere In-Level-Gegner eingesetzt, ohne dabei aber eine besondere Persönlichkeit zu haben. So gibt es in "Super Mario World" beispielsweise Swooper, eine grüne Fledermaus, die zunächst von der Decke hängt, aber plötzlich losfliegt, sobald sich Mario bewegt. In "Mario Kart 64" fliegt euch an einer Stelle der Gruselstrecke "Banshee Boardwalk" ein Fledermausschwarm entgegen, und wenn ihr hier mit zu vielen Flattermännern zusammenstoßt, dann dreht sich euer Auto. In "Minecraft" können kleine, eckige Fledermäuse in dunklen Räumen von der Decke hängen. Nähert ihr euch zu sehr, wachen sie auf, flattern wie wild herum und nerven die Spieler durch ihre bloße Anwesenheit - verglichen mit einem Nachtfalter, der im echten Leben nachts um eure Lampe schwirrt und euch nervös macht, obwohl er euch eigentlich gar nichts tut. Und auch in dem Survival-Horror "The Forest" für Steam sind Fledermäuse lediglich ein optisches Detail: Nähert ihr euch einem Höhleneingang, kann ein Fledermausschwarm herausgeschossen kommen und auf Nimmerwiedersehen im Nachthimmel verschwinden - ohne sich weiter für euch zu interessieren!

Wir könnten das Thema "Fledermäuse" natürlich künstlich noch ausweiten, indem wir auch einige Vampire größer vorstellen. Dann müsste vor allem Konamis Action-Jump'n'Run-Reihe "Castlevania" erwähnt werden, in der der Vampirjäger Simon Belmont Jagd auf den leibhaftigen Graf Dracula macht. Auch die Vampir-Ente Graf Duckula, die als Endboss in "Duck Tales Remastered" dient, müsste erwähnt werden - aber wahrscheinlich würden wir dann mit der Sendung nicht rechtzeitig fertig werden, deshalb heben wir uns das Thema "Vampire in Videogames" vielleicht lieber für nächstes Jahr auf.

Zum Abschluss des Themas "Fledermäuse in Videogames" sei aber noch das alte DOS-Spiel "Invasion of the Mutant Space Bats of Doom" in Erinnerung gerufen. Dieses stammt von Pop Software und erschien 1994. Spielerisch ähnelt es sehr der "Touhou"-Reihe: Ihr fliegt durch den Weltraum und ballert Massen von Fledermäusen aus dem Weg. Im Internet Archive kann "Invasion of the Mutant Space Bats of Doom" inzwischen online gespielt werden, den Link erhaltet ihr von uns auf Anfrage im Chat.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo