25 JAHRE GAME FREAK

Letzten Montag haben wir 25 Jahre Gameboy gefeiert, und heute steht bereits das nächste 25-jährige Jubiläum an: Die Firma Game Freak wird nämlich genau heute 25 Jahre alt, nachdem sie am 26. April 1989 von Satoshi Tajiri gegründet wurde.

Wem der Name "Game Freak" nichts sagt, der wird auch mit "Satoshi Tajiri" wenig anfangen können, aber Kibo.FM leistet Aufklärungsarbeit: Satoshi Tajiri ist der Mann, der Pokémon erfunden hat, und Game Freak ist das Entwicklungsstudio, das hinter allen Pokémon-Haupt-Editionen steckt, angefangen bei Rot & Blau im Jahr 1996 bis hin zu den aktuellen Editionen X & Y.

Mit Pokémon ging es aber, wie gesagt, erst 1996 los, und Game Freak zeichnet sich auch für ein paar andere Spiele abseits von Pokémon verantwortlich, wenngleich es ausser den Taschenmonstern nicht viele grosse Namen in der Software-Liste ist. Eine grosse Überraschung findet sich aber beispielsweise direkt am Anfang der Chronologie: Nach dem Debut-Titel, dem Action-Puzzle "Mendel Palace" für das NES, der 1989 erschien, aber es nicht bis nach Europa schaffte, entwickelte Game Freak im Jahr 1991 nämlich "Mario und Yoshi", den Puzzle-Klassiker für NES und Gameboy - dieses Spiel wurde auch den 3DS-Botschaftern damals zugänglich gemacht und ist inzwischen für alle 3DS-Besitzer als Virtual Console-Download erhältlich. Das Spielprinzip erdachten Satoshi Tajiri und Shigeru Miyamoto gemeinsam, also ein Gipfeltreffen der Giganten.

Weitere nennenswerte Game Freak-Titel abseits von Pokémon sind beispielsweise das Action-Jump'n'Run "Pulseman", das 1994 für den Sega Mega Drive erschien und das es auch auf der Virtual Console der Wii gibt, sowie das Action-Jump'n'Run "Drill Dozer", das 2005 für den Gameboy Advance herauskam und vom amerikanischen Nintendo Power Magazin zum Spiel des Jahres gekürt wurde. Und schliesslich, im Jahr 2012, der Musik-Plattformer "Harmo Knight" für den Nintendo 3DS, der auch einige Pokémon-Bonus-Level enthält und womöglich nur deswegen zu den wenigen Game Freak-Spielen abseits von Pokémon gehört, die es bis nach Europa schafften.

Bevor die Spielefirma im Jahr 1989 gegründet wurde, gab es übrigens bereits ein Videospiel-Fanzine gleichen Namens, welches von Satoshi Tajiri und Ken Sugimori herausgegeben wurde - letzterer ist der Mann, der die meisten Pokémon-Illustrationen entworfen hat. Heute hat Game Freak 73 Mitarbeiter und ist zu 53 % im Besitz von Nintendo. Das lässt auf viele weitere Pokémon-Generationen hoffen.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo