25 JAHRE GAMEBOY

Happy Birthday! Der Gameboy wird 25 Jahre alt: Der beliebte Nintendo-Handheld kam in Japan am 21. April 1989 auf den Markt - heute vor genau 25 Jahren. Der amerikanische Release folgte am 31. Juli 1989, und in Europa was es schliesslich am 28. September 1990 so weit. Dabei lag am Anfang jedem neuen Gameboy der Puzzle-Klassiker "Tetris" direkt bei, wodurch das Game das erfolgreichste Gameboy-Spiel überhaupt wurde. Weitere namhafte Titel sind beispielsweise "Super Mario Land" 1 + 2, "Wario Land", "Zelda - Link's Awakening", "Kirby's Dreamland", "Duck Tales", "Mega Man" 2 - 5, der "Final Fantasy"-Ableger "Mystic Quest" und noch viele mehr.

Erfunden wurde der Gameboy von Gunpei Yokoi, der im Jahr 1941 in Kyoto geboren wurde und im Jahr 1997 leider bei einem Autounfall ums Leben kam. Der Gameboy allerdings lebte weiter, und das ist den Pokémon zu verdanken. Die Verkaufszahlen hatten nachgelassen und Nintendo spielte mit dem Gedanken, den Gameboy auslaufen zu lassen, stattdessen war ein neuer Handheld mit dem Arbeitstitel Atlantis in Planung. Dann erschienen aber im Februar 1996 "Pokémon Rot & Grün" und schlugen ein wie eine Bombe. Die Gameboy-Verkaufszahlen schnellten wieder in die Höhe - der Handheld war gerettet und wurde in der Folge weiter entwickelt, so dass es wenig später den etwas handlicheren Gameboy Pocket und dann den farbigen Gameboy Color gab. Und 2001 erschien schliesslich mit dem Gameboy Advance ein ganz neuer Nachfolger.

Angetrieben wurde der erste Gameboy damals von vier herkömmlichen AA-Batterien, und technisch hatte er aus heutiger Sicht eigentlich gar nichts dabei: Das Display war nicht beleuchtet, so dass man nur bei gutem Lampenlicht komfortabel zocken konnte, und von Wireless-Verbindung war ebenfalls noch nichts zu ahnen. Für die Games, die überhaupt einen Multiplayer-Modus hatten, benötigte man stattdessen das sogenannte Game Link Dialog-Kabel, das zwei Geräte direkt miteinander verband. Welcher ältere Nintendo-Fans erinnert sich nicht an die Spinnennetze aus Dialog-Kabeln, die spätestens seit Beginn der Pokémon-Ära auf alle Schulhöfen entstanden? Aber trotz dieser technischen Einschränkungen war der Gameboy ein gewaltiger Erfolg, und das wurde auch durch der Super Gameboy unterstützt. Dabei handelte es sich um einen Adapter für das Super Nintendo, der das Zocken von Gameboy-Spielen auf dem Fernseher ermöglichte, und der 1994 herauskam. Und nicht zu vergessen schliesslich der TV-Held Gameboy, der tatsächlich ein lebender Gameboy mit Armen und Beinen war. Er trat ab 1991 in der 2. Staffel der Zeichentrickserie "Captain N" auf.

Ja, und selbst heute ist der Gameboy nicht tot. Zwar wurde er in den Hosentaschen dieser Welt inzwischen vom Nintendo 3DS abgelöst, doch die guten, alten Gameboy-Klassiker sind nach wie vor auf der Virtual Console verfügbar und erfreuen sich bis zum heutigen Tag grosser Beliebtheit. In diesem Sinne: Auf die nächsten 25 Jahre, Gameboy!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo