DONKEY KONG

Donkey Kong ist zusammen mit Super Mario eine der ältesten Videospielfiguren überhaupt. 1981 hatten die beiden ihren ersten Auftritt in dem Automaten-Spiel "Donkey Kong". Dort hatte der Riesen-Gorilla Marios Freundin Pauline entführt, und der Klempner mit der roten Mütze durfte seine Angebetete dann retten. Über dieses Spiel verlieren wir jetzt aber keine grossen Worte. Jedenfalls trennten sich kurz darauf die Wege den beiden Rivalen. Und während Mario ein grosser Jump'n'Run Star wurde, geriet Donkey Kong erstmal in Vergessenheit.
1994 schnappte sich dann die britische Software-Firma Rare den Riesen-Gorilla und entwickelt "Donkey Kong Country" für das Super Nintendo. Das Spiel wurde ein gewaltiger Erfolg, vor allem wegen der Grafik: Chris und Tim Stamper hatten nämlich eine Technologie entwickelt, die es ermöglichte, Grafiken auf dem Super Nintendo darzustellen, die zuvor auf Computern mit riesiger Rechenleistung erzeugt wurden. Nintendo war davon begeistert und gab Rare sofort die Donkey Kong Lizenz und somit die Erlaubnis, dieses Spiel zu produzieren.
Story: In einer stürmischen Nacht feiern Donkey Kong und seine Freunde eine Party in Donkey Kongs Baumhaus. Nur der kleine Schimpanse Diddy kann nicht dabei sein, weil er den Bananen-Vorrat bewachen muss. Da taucht plötzlich King K. Rool, der König der Kremlings, auf und klaut die Bananen. Diddy wird in ein Fass gesteckt und in den Dschungel befördert. Am nächsten Morgen bleibt es Donkey Kong natürlich nicht verborgen, dass die gelben Früchte und der kleine Schimpanse fehlen. Letztgenannter ist schnell gefunden. Die Bananen stellen aber ein grösseres Problem dar. Und so machen sich Donkey und Diddy auf den Weg zu King K. Rools Piratenschiff, um den grossen Obst-Vorrat zurück zu holen.
Das Spiel wurde zweimal auf dem Super Nintendo und dann noch einmal auf dem Nintendo 64 fortgesetzt, wobei in jedem neuen Spiel mindestens ein neuer Affe hinzu kam. Apropos neue Affen: Das ist auch ein bisschen kompliziert! Donkey Kong ist nämlich gar nicht Donkey Kong, sondern Donkey Kong Jr., der Sohn von Donkey Kong, der bereits 1982 eine kleine Meinungsverschiedenheit mit Mario hatte. Der Jung-Affe von damals ist inzwischen erwachsen und hat somit den Namens-Zusatz "Jr." abgelegt. Somit ist auch der erwachsene Donkey Kong aus den 80er Jahren in-zwischen gealtert. Er hat jetzt einen langen weissen Bart, hört auf den Namen "Cranky Kong" und gibt seinem Nachwuchs vom Schaukelstuhl aus nützliche Tipps.
Auf dem Gamecube erschien außerdem vor ca. 1 1/2 Jahren "Donkey Konga", ein Musikspiel, das mit einer Trommel in Form eines Fasses gespielt wird. Während man ein Lied hört, sausen bunte Symbole über den Bildschirm, und je nach Farbe muss man auf die linke, die recht oder beide Trommeln schlagen - oder sogar in die Hände klatschen! In Deutschland sind bisher zwei Teile erschienen, in Japan sogar schon drei.

Die wichtigsten Donkey Kong Spiele sind:

* Donkey Kong (NES)
* Donkey Kong Country (Super Nintendo)
* Donkey Kong 64 (Nintendo 64)
* Donkey Konga (Gamecube)


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo