DANCE DANCE REVOLUTION WINX CLUB

"Dance Dance Revolution Winx Club" ist ein Winx-Spiel, das eigentlich nicht viel mit Winx zu tun hat. Es wurde, wie auch die anderen DDR-Spiele, von Konami entwickelt und erschien am 26. März 2009 für die Wii - in Europa! Ein Release in den USA und Japan ist hingegen nicht bekannt, aber die Amis müssen ja auch nicht immer alles kriegen.

Bevor wir uns dem Spiel an sich widmen, zuerst ein kleine Einführung in "Dance Dance Revolution" allgemein. Es handelt sich um eine der bekanntesten Musikspiel-Reihen überhaupt - so bekannt sogar, dass in dem Disney-Film "Ralph reicht's" ein DDR-Spielautomat deutlich zu erkennen ist. Der Anfang der Reihe war tatsächlich ein Arcade-Automat, der am 21. November 1998 in den japanischen Spielhallen aufgestellt wurde. Später wurden die Spiele auch für Heimkonsolen umgesetzt - zunächst nur für die Playstation, die Nintendo-Fans mussten noch einige Jahre warten, bis das Thema "Dance Dance Revolution" auch für sie erschlossen wurde. Dabei ist "Dance Dance Revolution" eine Unterreihe von "Bemani" - unter diesem Sammelbegriff fasst Konami seine verschiedenen Musikspiele zusammen, das Wort ist eine Kombination aus "Beat" und "Konami". Neben "Dance Dance Revolution" gehören beispielsweise auch "Beatmania", "Pop'n'Music" und "Para Para Paradise" zu Bemani.

Der Spielinhalt von "Dance Dance Revolution" ist das Tanzen. Ihr hört ein Lied, meistens einen flotten Pop- oder Dance-Hit, und dazu sausen Pfeile über den Bildschirm, die nach oben, unten, links oder rechts zeigen. Wenn ein Pfeil eine Markierung am oberen Bildschirmrand durchquert, müsst ihr auf die entsprechende Fläche am Boden treten. Aus diesem Grund wird fast jedes DDR-Spiel zusammen mit einer Tanzmatte ausgeliefert, die ihr auf dem Boden ausbreitet und euch zum Spielen darauf stellt. Rein technisch ist es zwar auch möglich, einfach mit dem Controller zu spielen, aber der Sinn des Spiels wird dadurch doch irgendwie zerstört.

In Japan gab es bereits drei DDR-Ableger für den Gameboy, die kurioserweise mit einer kleinen Plastik-Tanzmatte für die Finger gespielt werden, sowie einen Disney Mix für das Nintendo 64, aber der europäische Nintendo-Fan bekam von "Dance Dance Revolution" erst im Jahr 2005 etwas mit, als "Dancing Stage Mario Mix" für den Gamecube bei uns veröffentlicht wurde. Zum Kennenlernen des Spielprinzips eignet sich dieser Titel ganz besonders, da der Schwierigkeitsgrad ungewöhnlich niedrig ist - was im Mario Mix schon als "schwer" gilt, wäre in den bisherigen DDR-Spielen noch locker als "mittel" durchgegangen. Ausserdem war "Dancing Stage Mario Mix" das erste DDR-Spiel mit Story: Mario musste die vier Melodien zurück erobert, die Waluigi geklaut hatte, und zu diesem Zweck musste er sich durch flotte Dance-Remixe bekannter Mario-Melodien tanzen.

Und jetzt zurück zu Winx Club! Das Spiel nutzt die gleiche Engine wie "Dance Dance Revolution Hottest Party 2", das Ende 2008 ebenfalls für die Wii erschienen war. Eine Story ist hier ebenfalls vorhanden, sie wirkt aber sehr aufgesetzt und hat eigentlich nicht wirklich was mit der Serie zu tun. Die Winx haben ein geheimnisvolles Geschenk erhalten, das nur die beste Tänzerin bekommen soll, deswegen starten sie einen Tanzwettbewerb, um herauszufinden, wer das Geschenk öffnen darf - das ist schon die ganze Story! Spielerisch gibt es keinen Unterschied zu den anderen DDR-Spielen, aber im Hintergrund kann man nun statt irgendwelchen Tänzerinnen freilich die Winx tanzen sehen. Über die Musikauswahl lässt sich aber streiten. Klar ist Musikgeschmack verschieden, aber es geht nicht um die Qualität der Songs, sondern um die Tatsache, dass von 27 Liedern nur sechs wirklich aus "Winx Club" sind. Das hat nichts mit Geschmack zu tun sondern ist ein Fakt. Hier gilt: Thema verfehlt! Wer also ein Spiel erwartet, das nur aus Winx-Liedern besteht, der sei gewarnt. Ob euch die anderen Songs auch gefallen, müsst ihr für euch selbst entscheiden.

Zum Abschluss bleibt noch zu erwähnen, dass die Tanzmatte, die dem Spiel beiliegt, leider im Gegensatz zu Mario kein spezielles Winx-Design hat. Dafür handelte es sich aber um das erste DDR-Spiel, das auch in Europa den Titel "Dance Dance Revolution" trug. Die vorherigen Spiele wurden, aus welchen Gründen auch immer, für den westlichen Markt in "Dancing Stage" umbenannt.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo