DAVID WISE

Heute wird es affig in unserer Komponisten-Reihe, denn der Komponist hat sich mit einem großen Affen einen Namen gemacht - die Rede ist von David Wise!

David Wise wurde am 13. September 1967 in Leicestershire mitten in England geboren. Er arbeitete dort zunächst in einem Musikgeschäft, fing aber nebenbei schon an, auf einem Yamaha CX5 einige kleine Stücke zu komponieren. Wie es der Zufall wollte, musste er eines Tages den Rare-Gründern Tim und Chris Stamper das Geräte erklären, und damit hat er sie ganz offensichtlich überzeugt - nicht nur von dem Gerät, sondern auch von sich selbst, denn er erhielt prompt eine Anstellung in ihrer neu gegründeten Firma. Das muss etwa 1987 gewesen sein.

In den nächsten Jahren arbeitete David Wise also als Komponist bei Rare und war bis 1994 sogar der einzige Komponist des Studios. So stammen aus seiner Feder auch die Melodien für die vielen TV-Show-, Kinderprogramm- und Sport-Umsetzungen, die Rare in seiner Anfangszeit für das NES veröffentlichte, darunter "Wheel of Fortune", "Jeopardy!" oder auch "Sesame Street", also die Sesamstraße! Zu Wises ersten wirklich nennenswerten Werken zählt der Soundtrack zu "Battletoads", welches 1991 für NES und Gameboy erschien: Ein nicht allzu einfaches Jump'n'Run mit mutierten Kröten in der Hauptrolle. Später wurde das Spiel auch für Sega-Konsolen umgesetzt, für das Super Nintendo fortgesetzt und erhielt sogar ein Crossover mit "Double Dragon".

Der ganz große Durchbruch gelang Rare aber erst 1994 mit "Donkey Kong Country": Rare hatte eine Technik entwickelt, mit der man vorgerenderte 3D-Computergrafik auf dem Super Nintendo darstellen konnte und führte sie Nintendo vor. Hiroshi Yamauchi und Shigeru Miyamoto ließen sich schnell überzeugen, Rare die Erlaubnis für die Entwicklung eines Donkey-Kong-Spiels basierend auf dieser Technik zu erteilen. So erhielt der große Affe, der bis dahin nur Marios alter Gegenspieler aus einem Arcade-Klassiker gewesen war, sein heutiges Serienuniversum und seine neuen Freunde wie Diddy Kong. Und David Wise war natürlich als Komponist dabei und konnte zeigen, was wirklich in ihm steckte: Für die atmosphärischen Dschungelklänge, die so viel zum Spielgefühl von "Donkey Kong Country" beitragen, ist Wise nicht umsonst berühmt!

Auch in den nächsten Jahren blieb Wise der Affenbande treu und vertonte sowohl die Fortsetzungen "Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest" und "Donkey Kong Country 3: Dixie's Double Trouble" als auch die Gameboy-Ablegerreihe "Donkey Kong Land". Außerdem schrieb er auch die Musik für den Rennspiel-Ableger "Diddy Kong Racing" auf dem Nintendo 64. Nur an "Donkey Kong 64" war David Wise nicht beteiligt, dafür schrieb dort Grant Kirkhope die Musik. Wise hingegen kam von Affen zu Füchsen und vertonte "Star Fox Adventures", welches 2002 für den Gamecube erschien - ursprünglich begonnen als "Dinosaur Planet", aber später in ein Action-Adventure im "Star Fox"-Universum umgewandelt.

Nachdem Rare von Microsoft aufgekauft worden war, verließ David Wise im Jahr 2009 seinen langjährigen Arbeitsgeber, da ihm der Wandel hin zu Sport- und Kinect-Spielen nicht schmeckte. Stattdessen gründete er mit "David Wise Sound Studios and Music Publishing" sein eigenes Musikstudio und ist nun freischaffend, kann also von jedem Studio gebucht werden. Diesen Dienst nahm beispielsweise Nyamyam für ihr Adventure "Tengami" in Anspruch. Und nicht zu vergessen "Donkey Kong Country: Tropical Freeze", das nun von den Retro Studios entwickelt wurde und 2014 für die Wii U erschien - hier kam David Wise also zurück zu seiner Affenbande!

Und auch in einem kommenden Spiel wird Wise wieder auf Rares Spuren wandeln: Er arbeitet als Komponist an "Yooka-Laylee" mit - einer indirekten Fortsetzung des Rare-Klassikers "Banjo Kazooie", der tatsächlich von einer Handvoll alter Rare-Mitarbeiter entwickelt wird. Das Spiel wurde über Kickstarter finanziert und soll Anfang 2017 u.a. für die Wii U herauskommen.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo