CONAN EDOGAWA

Der 6-jährige Conan Edogawa heisst eigentlich Shinichi Kudo und ist ein 17-jähriger Oberschüler. Er ist die Hauptfigur der Manga-Serie "Detektiv Conan", die seit 1994 von Gosho Aoyama gezeichnet wird und inzwischen über 50 Bände füllt.
Shinichi war einst ein erfolgreicher Hobby-Detektiv, bis er eines Tages mit der Schwarzen Organisation aneinander gerät. Die Männer in Schwarz fürchten nun, Shinichi könne ihre finsteren Machenschaften aufdecken, und verabreichen ihm deshalb ein tödliches Gift. So tödlich ist das Gift dann zum Glück doch nicht, und so stirbt Shinichi nicht, sondern wird lediglich wieder in ein Kind verwandelt. Er nimmt daraufhin den Decknamen Conan Edogawa an und quartiert sich bei seiner Freundin Ran und deren Vater, dem erfolglosen Detektiv Kogoro Mori, ein. Seitdem löst Conan für Onkel Kogoro einen Fall nach dem anderen, doch seinen grössten Fall konnte er bisher nicht lösen: Wie kann er sich aus seinem Kinderkörper wieder befreien?
Die Manga-Kapitel erscheinen seit Anfang 1994 in dem japanischen Magazin Shonen Sunday, das u.a. auch Inu Yasha abdruckt. In Deutschland begann EMA im November 2001, den Manga zu veröffentlichen, und das zuerst gar nicht mal so erfolgreich. Der Erfolg kam erst, als RTL II ein halbes Jahr später begann, die Anime-Serie zu zeigen. Bisher liefen bei uns genau 357 von den insgesamt 468 Episoden.
Vor allem, was die Namen betrifft, wimmelt es bei Detektiv Conan von Anspielungen auf bekannte und unbekannte Krimis, und das fängt schon bei Conan persönlich an, denn Conan ist natürlich nichts weiter als Sir Arthur Conan Doyle, der Autor von Sherlock Holmes. Daher kommt auch der Name des Stadtviertels, in dem Conan lebt, das Beika-Viertel. Beika ist die japanische Schreibweise des englischen Wortes Baker ... und in der Baker Street in London lebte rein zufällig Sherlock Holmes.
Der Zeichner von Detektiv Conan, Gosho Aoyama, wurde am 21. Juni 1963 in Daiei geboren. Er veröffentlichte 1986 seinen ersten Manga "Chocco Matte", und eins seiner bekanntesten Werke ist die 3-bändige Geschichte um den Meisterdieb "Kaito Kid". Da ein Meisterdieb und ein Meister-Detektiv wie füreinander geschaffen sind, kombinierte er diese beiden Serien mehrmals miteinander, indem er Conan und Kaito Kid gegeneinander antreten liess. Im Juni 2006 war Gosho Aoyama zusammen mit seiner Frau Minami Takayama, der Sängerin von Two-Mix, in Deutschland zu Besuch und gab auf dem Comic-Salon Erlangen Autogramme und ein Interview.
Aber so beliebt Anime und Manga in Deutschland auch sind, so unbekannt sind hierzulande die Conan-Nintendo-Spiele, von denen es auch gar nicht so viele gibt. 2003 erschien für den Gameboy Advance ein Adventure, das sich schlicht und ergreifend "Detective Conan" nennt. Es erinnert optisch ein wenig an Pokémon Ranger, und neben textlastigen Gesprächen gibt es auch viele Stellen, an denen man Conan im Zelda-Stil durch Geschicklichkeits-Passagen steuern muss. 2005 erschein eine Fortsetzung unter dem Namen "Detective Conan 2".
Noch sehr neu, nämlich von April 2007, ist das DS-Spiel "Detective Conan: Detective Trainer". In diesem für Japanisch-Unkundige absolut unspielbaren Spiel versucht Conan, dem Spieler beizubringen, wie man ein guter Detektiv wird. Im Mai wird dann schliesslich das erste Conan-Spiel für den Wii erscheinen, und alle diese Spielen haben gemeinsam, dass sie leider nie ausserhalb von Japan erschienen sind, und ob sie das jemals tun, ist auch ungewiss.
Trotzdem ist eins sicher: So lange Conan ermittelt, hat das Verbrechen keine Chance!

Die wichtigsten Spiele mit Conan sind:

* Detective Conan (GBA)
* Detective Conan 2 (GBA)
* Detective Conan: Detective Trainer (DS)
* Detective Conan (Wii)


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo