CHELAST

Chelast, die kleine Pflanzen-Schildkröte, ist eins der drei Start-Pokémon in der neuen Pokémon-Edition Diamant bzw. Perle. Genau wie der Feuer-Affe Panflam und der kleine Pinguin Plinfa liegt es zu Beginn des Spiels in der Tasche, die Professor Eibe am See der Wahrheit liegen lässt. Als dann der Spieler und sein Freund die Tasche untersuchen, werden sie von wilden Staralilis angegriffen und haben keine andere Wahl, als sich an den Pokémon des Professors zu bedienen. Als die beiden dem Professor später ihre Pokémon zurück geben wollen, erkennt dieser die Begabung, die in den beiden Jungs schlummert, und schenkt ihnen die Pokémon, damit sie mit diesen ihre Reise beginnen können.
Chelast trägt wie jeder Pflanzen-Starter die Nummer 1 im Pokédex seiner Region, in diesem Fall im Sinnohdex. Im Nationaldex ist es mit der Nummer 387 vertreten. Die Chance auf ein weibliches Chelast beträgt 12,5 %. Der Geselle ist 40 cm gross und bringt 10,2 kg auf die Waage.
Der Name von Chelast ist anfangs etwas ungewohnt, aber bei genauerem Hinsehen äusserst logisch: "Chel" stammt von "shell", dem englischen Wort für "Panzer" oder genauer gesagt "Schildkrötenpanzer" ... und "Ast" ist klar, oder? Ähnlich ist das Tierchen auch auf englisch benannt, dort heisst es Turtwig, also "turtle" und "twig". In Japan nennt man das Pokémon Naetle und in Frankreich kennt man es als Tortipouss.
Auf Level 18 entwickelt sich Chelast zu Chelcarain weiter, statt einem Ast auf dem Kopf hat es dann einen kleinen Busch auf dem Rücken. Und wenn sich Chelcarain dann auf Level 32 zu Chelterrar entwickelt, weicht der Busch einem mächtigen Baum.
In der freien Wildbahn findet man Chelast in Diamant / Perle nicht, laut Pokédex lebt es jedoch an Seen. Diese scheint es auch zu brauchen, denn wenn es Durst hat, beginnt sein Blatt zu verwelken. Hat Chelast hingegen genug getrunken, verhärtet sich sein Panzer.
Auch im Anime ist Chelast bereits dabei, zumindest in Japan und Amerika. In der fünften Folge der zehnten Staffel wird Pikachu mal wieder von Team Rocket gestohlen, aber kurz darauf stürzt ihr Ballon über einem Wald ab. In diesem Wald lebt ein wildes Chelast, das die anderen Wald-Pokémon beschützt. Als nun Ash und die anderen kommen, um Pikachu zurück zu holen, hält Chelast sie versehentlich für Pokémon-Diebe, die Pikachu entführen wollen, und greift sie an. Aber das Missverständnis kann aufgeklärt werden und am Ende beschliesst Chelast, mit Ash zu kommen. Gesprochen wird Ashs Chelast in der japanischen Version von Shin'ichiro Miki, auf englisch von Billy Beach, der sich u.a. auch um Mauzi kümmert. Einen deutschen Sprecher gibt es bisher noch nicht.
Fazit: Wenn ihr mit Chelast anfangt, habt ihr die Natur immer bei euch!

Die wichtigsten Spiele mit Chelast sind:

* Pokémon Diamant / Perle


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo