NINTENDO BRETTSPIELE

Heute gibt es einen kurzen (und nicht zwingend vollständigen) Überblick über verschiedene Brett- und Kartenspiele mit Nintendo-Thematik - oder auch solche, die selbst von Nintendo stammen! Denn als Nintendo im Jahr 1889 (ja, Achtzehnhundert) gegründet wurde, war es mit Videospielen freilich noch nicht weit her. Nintendo gab damals mit Hanafuda-Spielkarten seinen Einstieg - Hanafuda ist ein traditionelles japanisches Kartenspiel, das ihr übrigens im Rhamen von "42 Spieleklassiker" auch auf dem Nintendo DS zocken dürft.

Nachdem Videospiele aufgekommen waren und sich auch Nintendo bereits einen Namen gemacht hatte, folgten immer wieder Brettspiel-Umsetzungen beliebter Videogames. Den Anfang bildete ein "Donkey Kong"-Brettspiel aus dem Hause MB-Spiele von 1981. Dieses basierte grob auf dem Brettspiel-Klassiker "Das Schlangenspiel", hatte aber als besonderen Hingucker einen mechanischen Donkey Kong dabei, der auf dem Spielfeld hockte und die Spielfiguren mit kleinen Plastik-Fässern bewarf.

Zehn Jahre später, 1991, kam "Das Super Mario Spiel" in den Spielwarenhandel. Dieses stammt von Kid Fun, basiert auf dem Gameboy-Klassiker "Super Mario Land" und spielt sich ähnlich wie das bekannte Brettspiel "Malefiz" - allerdings angereichert um verschiedene Gegnertypen, die euch aufhalten, und verschiedene Item-Karten, die euch Vorteile verschaffen.

1995 brachte Jumbo mit "Super Mario Tower" eine Geschicklichkeitsspiel für kleinere Kinder heraus. Es gilt, Mario, Yoshi und Toad auf einem wackeligen Turm zu verteilen, ohne das Bowser von der Spitze fällt. Vorlage war das Geschicklichkeitsspiel "Der schiefe Turm von Pisa", aber durch das unterschiedliche Gewicht der Figuren hat die Mario-Variante noch ein wenig mehr Tiefgang.

Dass auch "Mario Party", das erfolgreiche virtuelle Brettspiel, irgendwann einmal in der Realität umgesetzt werden würde, war eigentlich nur eine Frage der Zeit, und im Jahr 2003 war es so weit. Ihr zieht um ein Spielbrett und versucht, die Superstar-Ausrüstung zu komplettieren - allerdings ist "Mario Party-e" nur zur Hälfte ein richtige Brettspiel, da die Minispiele weiterhin auf dem Gameboy Advance stattfinden. Hierzu wird der eCard-Reader benötigt, und das ist ein Grund, warum es "Mario Party-e" nicht nach Europa schaffte: Den eCard-Reader gibt es hierzulande auch nicht.

Als Ende des letzten Jahrtausends das Pokémon-Fieber aufkam, folgten natürlich auch hierzu diverse Umsetzungen abseits vom Bildschirm. Das wohl bekannteste Beispiel dürfte das Pokémon-Sammelkartenspiel sein, das im Dezember 1998 mit überschaubaren 102 Karten an den Start ging. Inzwischen gibt es über 7.000 Karten zu sammeln und ein Ende ist nicht abzusehen, außerdem gibt es für die aktiven Zocker jedes Jahr eine offizielle Weltmeisterschaft.

Im Jahr 2000 brauchte MB-Spiele das Brettspiel "Pokémon Meister-Trainer" heraus, ein Würfelspiel für Kinder. Es gilt, als erster das Indigo-Plateau zu erreichen und dort den Rivalen zu besiegen. Um das schaffen zu könnt, müsst ihr unterwegs durch Würfelglück ausreichend starke wilde Pokémon einfangen, wobei alle 150 Pokémon der ersten Generation (bis auf Mew) im Spiel enthalten sind. Auch Kämpfe gegen Mitspieler und der Pokémon-Tausch untereinander ist möglich.

"Monopoly" nimmt eine Sonderstellung unter den Nintendo-Brettspielen ein. Das ursprüngliche "Monopoly" erschien bereits in den 30er Jahren und zählt zu den bekanntesten und beliebtesten amerikanischen Brettspielen. Es gibt Sonder-Editionen von "Monopoly" zu allen möglichen Themen, was neben realen Städten (mit ihren realen Straßennamen) auch diverse popkulturelle Franchises mit einschließt. Mit Nintendo-Thematik erschienen drei Versionen: Eine allgemeine Nintendo-Edition mit Elementen aus Super Mario, Star Fox, Metroid oder Animal Crossing, außerdem eigene Editionen für "The Legend of Zelda" und "Pokémon". Sie alle bestechen durch ihre eigene Optik, spielen sich aber sehr ähnlichen - Regeländerungen liegen im Detail. In der Pokémon-Edition dürft ihr beispielsweise bei einem Pasch eine Pokémon-Power einsetzen, was euch einen kleinen Vorteil bringt.

Auch der deutsche Spiele-Klassiker "Die Siedler von Catan", erstmals 1995 erschienen und auch prompt zum Spiel des Jahres gekürt, erhielt eine Nintendo-Edition, allerdings lediglich in Japan: Dort erschien die "Catan: Rockman Edition" im Jahr 2005. Das Spiel nimmt "Mega Man"-Thematik an, die abgeschiedene Insel aus dem Original wird hier zu einem Computer-Netzwerk.

Nintendo-Fans, die mal einen Spieleabend abseits der Konsole verbringen möchten, haben also genug Auswahl - und natürlich gibt es noch viele weitere Videogame-Brettspiele, die in diesem Text gar nicht erwähnt werden, sowohl mit als auch ohne Nintendo-Bezug. So erschien gerade erst Ende letzten Jahres beispielsweise ein "Portal"-Brettspiel. Merke: Videospiele sind ja schön und gut, aber zwischendurch mal eine altmodische Brettspiel-Runde macht auch immer wieder Spaß! Schön, dass sich beides auch so gut miteinander vereinen lässt.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo