BOTOGEL

Botogel ist quasi der Weihnachtsmann der Pokémon-Welt. Dieses Eis-Flug-Pokémon stammt aus der 2. Generation, trägt die Nummer 225 im Nationaldex und sieht tatsächlich ein wenig wie Santa Claus aus: Sein Federkleid sieht aus wie ein roter Mantel, zudem trägt es einen weissen Bart sowie einen Sack im Flügel.

Die einzige Attacke, die ein Botogel per Level-Aufstieg erlernen kann, ist tatsächlich Geschenk. Die Stärke dieses Angriffs ist variabel zwischen 40 und 120, was per Zufall bestimmt wird, es ist aber auch möglich, dass der Gegner geheilt wird. Zusätzliche Attacken kann Botogel ausserdem per TM erlernen, darunter herkömmliche Eis-Attacken wie Blizzard oder Eisstrahl.

Logischerweise tritt Botogel vorwiegend in frostigen Gefilden auf. In Johto ist das etwa der Eispfad, wobei es dort nur in Silber und Kristall vorkommt, nicht in Gold. In Feuerrot, wo ihr ja nicht das westlich von Kanto liegende Johto bereisen dürft, taucht das kleine Weihnachts-Pokémon stattdessen in der Eiskaskadenhöhle auf einer der Sevii Islands auf. In Sinnoh kommen Botogels auf der vereisten Route 216 vor, und in Einall in der Riesengrotte, die auch das frostige Kyurem beheimatet. In Kalos schliesslich findet man Botogel auf Route 17.

Seiner Rolle als Weihnachtsmann wird Botogel besonders im Anime gerecht: Es spielt die Hauptrolle in der 3. Folge von "Pikachu's Winter Vacation". Dabei handelt es sich um eine 3-teilige Mini-Serie aus kindgerechten kurzen Pokémon-Geschichten zur Weihnachtszeit. Eine deutsche Synchro der Serie existiert leider nicht. Die 3. Folge jedenfalls trägt den Titel "Delibird's Dilemma" und beginnt damit, dass Ashs Karnimani mit seine Aquaknarre versehentlich dqas Botogel des Weihnachtsmanns vom Himmel holt, das gerade dabei war, die Geschenke auszutragen. Die Pokémon aus Ashs Team beschliessen daraufhin, Botogel zu helfen, indem sie die verstreuten Geschenke wieder einsammeln.

Ein weiteres Botogel tritt ab der Episode "Zurück ins Team" aus der 5. Staffel auf, und dieses ist alles andere als ein Weihnachtsmann, sondern eher ein Dienstbote. Das Botogel wurde nämlich vom Team Rocket Hauptquartier geschickt, um regelmässig die Mitgliedsgebühren von Jessie und James einzuziehen - so taucht es immer wieder in den unpassendsten Situationen auf. Während der Johto-Liga können Jessie und James ihre Schulden aber durch einen Zufall endlich bezahlen, so dass Botogel nicht mit nach Hoenn reisen muss.

Dieses Verhalten als Dienstbote passt gut zu Botogels Namen, welcher sich auf "Bote" und "Vogel" zusammensetzt. Der japanische Name Deribado zielt in eine ähnliche Richtung, er setzt sich aus den japanisierten englischen Begriffen "delivery" und "bird" zusammen, also ein "Liefervogel". Passend dazu lautet der englische Name Delibird.

Zuletzt bleibt zu erwähnen, dass es in "Pokémon Stadium 2" auf dem Nintendo 64 das Minispiel "Botogel-Express" gab. Darin galt es, als Botogel seinen Sack mit Geschenken zu füllen und diesen anschliessend quer über den Bildschirm zu tragen, ohne dabei mit einem Quiekel zusammen zu stossen - sonst fallen alle Geschenke auf den Boden und ihr müsst zurück zum Ausgangspunkt gehen! Je voller der Sack, desto mehr Punkt gibt es für das Erreichen des Ziel, desto schwerfälliger wird aber auch die Steuerung. Und in "Pokémon Channel" auf dem Gamecube bringt euch ein Botogel alle die Waren, die ihr im Shopping-Kanal einkauft.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo