BOBOBO

Seit heute auf Jetix zu sehen: "Bobobo-Bo Bo-Bobo", die Anime-Serie mit den viel zu vielen Bo's im Titel und einem Haupt-Charakter mit irrer Afro-Mähne.
Das blonde Muskelpaket heisst Bobobo und ist der Beschützer des Haares. Wir schreiben das Jahr 300X. Karl Kahlkopf, im Original Tsuru Tsurulina IV, will der Menschheit die Haare rauben, damit er mit seiner Glatze nicht mehr alleine steht. Bobobo stellt sich dem Verrückten entgegen und versucht, die Haare zu retten. Seine mächtigste Waffe sind dabei seine viel zu langen Nasenhaare, die er auch problemlos in Peitschen oder Strickleitern verwandeln kann.
Man merkt also schon: Wirklich ernst nehmen kann man die Serie nicht, aber dazu ist sie auch gar nicht gedacht. Was hingegen zu weiterem Spass beiträgt, sind diverse Anspielungen auf bekannte und unbekannte Manga-Serien. Schon bei Bobobos Beinamen fängt das an: "Fist of the Nose Hair" klingt doch ziemlich nach "Fist of the North Star", oder? Ansonsten erinnern sehr viele Szenen auf witzige Weise an "Dragon Ball" oder "Sailor Moon", ein Highlight ist aber ein Gastauftritt von Yugi aus "Yu-Gi-Oh!": Von ihm leit sich Bobobo in einer Episode Slifer, den Himmelsdrachen aus, um mit dessen Hilfe einen Feind zu besiegen. Diese Szene lässt sich auf in "Jump Superstars" nachspielen.
Und damit wären wir auch schon bei den Nintendo-Spielen mit Bobobo. Derer gibt es insgesamt vier Stück, wenn man den DS-Prügler "Jump Superstars" nicht mitzählt. Drei eher unbedeutende Action-Adventures für den Gameboy Advance sowie für den Gamecube "Dassutsu! Wiggin' Royale", ein extrem abgedrehtes Kampfspiel, das es aber leider wie die meisten Spiele zu eher unbekannten Manga-Serien nicht nach Deutschland geschafft hat. Aber vielleicht besteht ja noch Hoffnung, wenn der Anime jetzt auf Jetix ein Erfolg wird und auch den Sprung ins Free TV schafft.
Ach ja, und fast vergessen: In Donkey Konga 2 und 3 ist jeweils ein Song aus "Bobobo-Bo Bo-Bobo" enthalten. Aber natürlich nur in der japanischen Version, da für uns ja leider alle Anime-Songs entfernt wurden.
Erfunden wurde Bobobo von Yoshio Sawai. Der Manga wurde von 2001 bis 2005 in dem japanischen Magazin "Shonen Jump" abgedruckt. Hierzulande hat Tokyopop kürzlich einen Sonderband veröffentlicht und plant, bei entsprechendem Erfolg die ganze Serie nach zu liefern. Der Anime lief von 2003 bis 2005 mit insgesamt 76 Episoden auf TV Tokyo ... und eben seit heute auf deutsch auf Jetix.
Fazit: So lange Bobobos Nasenhaare wüten, ist eure Frisur in Sicherheit!

Die wichtigsten Spiele mit Bobobo sind:

* Ougi 87.5 Bakuretsu Hanage Shinken (GBA)
* Dassutsu! Wiggin' Royale (Gamecube)
* Jump Superstars (DS)


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo