BLOOPER

Auf vielfachen Hörerwunsch stellen wir euch heute mit Blooper wieder einen klassischen Gegner aus der Pilze-Wunderland vor. Bereits vor über 20 Jahren machte er die Gewässer in "Super Mario Bros." unsicher und war nur durch einen Feuerball zu besiegen, nicht aber durch einen Kopfsprung. Logisch, da Mario ja unter Wasser schlecht springen kann. In "Super Mario Bros. 2", das bei uns erst 1993 im Rahmen der Collection "Super Mario All Stars" erschien, war dann auch der Luftraum von fliegenden Bloopers bevölkert. Diese Exemplare konnten nun freilich zerhüpft werden.
Auf deutsch heissen die Bloopers eigentlich Blubber, aber auch hierzulande hat sich der englische Name inzwischen eher eingebürgert. In Japan kennt man die fiesen Tintenfische übrigens als Gesso.
Seinen grössten Auftritt hatte Blooper bisher in "Super Mario Sunshine", und das meine ich wörtlich, denn in dem schmutzigen Insel-Abenteuer stellt sich Mario ein gigantischer Blooper in den Weg, der sich Gooper Blooper nennt. Einen weiteren Auftritt hat das Seeungeheuer in "Super Princess Peach".
In "Mario Kart DS" wurden Bloopers dann als Item eingeführt, das in einer Fragezeichen-Kiste stecken kann. Der Blooper bewirkt in dem rasanten Rennspiel das, was alle Tintenfische bewirken würden: Er versprüht Tinte, und zwar sinnigerweise auf die Displays eurer Konkurrenten, um diesen so die Sicht zu rauben. Zum ersten Mal selber spielbar sein wir der Blooper schliesslich in "Mario Party 8" auf dem Wii.

Die wichtigsten Spiele mit Blooper sind:

* Super Mario Bros.
* Super Mario Sunshine
* Mario Kart DS
* Mario Party 8


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo