BEJEWELED 3

Am Wochenende war die Hanami. Chikorita hat dort wieder mal viel zu viel Geld ausgegeben, und um wieder etwas Bares in die Tasche zu kriegen, geht er heute mit euch auf Diamantensuche - in Bejeweled.
Bejeweled stammt von PopCap Games, der Firma, der ich auch mein zweites Steam-Lieblingsspiel Peggle verdanke. Erdacht wurde das Spiel von Jason Kapalka, und die erste Version wurde am 30. Mai 2001 als Flash-Browserspiel veröffentlicht. Später wurde das Spielprinzip mehrmals fortgesetzt und für diverse Plattformen portiert - die erste Version für eine Nintendo-Konsole "Bejeweled 2" für die Wii, das am 31. Dezember 2010 in Deutschland erschien. Nach "Bejeweled Twist" ist jetzt "Bejeweled 3" die aktuelle Version, erhältlich seit 27. April 2012 und u.a. auch für die Wii und Nintendo DS.
Bejeweled ist ein typisches Match-3-Spiel. Ihr seht vor euch ein quadratisches Spielfeld voller bunter Edelsteine in sieben verschienen Farben: Weiss, gelb, orange, rot, pink, grün und blau. Eure einzige Aktionsmöglichkeit besteht darin, zwei neben- oder übereinander liegende Diamanten miteinander zu vertauschen, und auch das dürft ihr nur tun, wenn ihr dadurch drei in eine Reihe bringt. Ist ein solcher Zug nicht mehr möglich, habt ihr verloren. Ansonsten werden sich die drei Juwelen, die ihr in eine Reihe gebracht habt, auflösen - ihr bekommt Punkte, und die darüber liegenden Diamanten fallen runter, wohingegen am oberen Bildschirmrand neue Edelsteine erscheinen. Wer gut ist, kann Kettenreaktionen entstehen lassen, und euer Ziel ist es freilich, möglichst weit zu kommen und möglichst viele Punkte zu sammeln.
Schafft ihr es, sogar mehr als drei gleiche Juwelen gleichzeitig verschwinden zu lassen, erhaltet ihr Extrasteine, die euch das Leben erleichtern können. Kombiniert ihr nämlich vier Juwelen, entsteht ein Flammenstein, der die Diamanten in seinem Umkreis wegsprengen kann. Fünf Juwelen in einer Reihe lassen einen Hyperwürfel entstehen, der die Möglichkeit hat, alle Diamanten einer Farbe vom Spielfeld zu fegen. Und wenn ihr es schafft, eine waagrechte und senkrechte Reihe gleichzeitig zu beseitigen, werdet ihr mit einem Sternstein belohnt, der waagrecht und senkrecht jeweils eine ganze Reihe des Spielfeldes leer putzt.
"Bejeweled 3" enthält zusätzlich zum klassischen Modus ausserdem noch einige weitere Spielmodi. Im Schmetterlingsmodus sitzen beispielsweise einige bunte Schmetterlinge zwischen euren Juwelen, die nach jedem Zug um eine Reihe nach oben wandern. Am oberen Spielfeldrand wartet aber eine Spinne, die die Schmetterlinge nicht kriegen darf, deshalb solltet ihr sie vom Spielfeld holen, bevor sie oben ankommen, und zwar indem ihr sie einfach in Diamantenreihen einarbeitet. Ebenfalls interessant ist der Pokermodus. Hier wird mitgezählt, wie oft ihr welche Edelsteinfarbe verwendet habt. Alle fünf Züge wird ausgewertet, und je geordneter ihr gearbeitet habt, desto mehr Punkte gibt's - das beste ist der so genannte Flush, den ihr erhaltet, wenn ihr euch immer nur auf die gleiche Farbe konzentriert.
Bejeweled ist wahrscheinlich der grösste Erfolg für PopCap Games. Bis heute wurde allein der erste Teil rund 500 Millionen Mal installiert, und da sind die Nachfolger noch gar nicht mit eingerechnet. Das könnte daran liegen, dass sich das Spiel einfach endlos weiterzocken lässt, und dabei niemals aufhört, zu motivieren, denn immer will man nochmal den Highscore knacken und noch mehr Punkte sammeln. Da wären die zusätzlichen Spielmodi in "Bejeweled 3" eigentlich gar nicht notwendig gewesen, obwohl sie das Spiel freilich noch einmal deutlich aufwerten. Wer jedenfalls gern mal zwischendurch was spielt, dem sei Bejeweled ans Herz gelegt - aber nur, wenn ihr damit klarkommt, dass aus dem "zwischendurch" sehr schnell mal "der ganze Abend" werden kann, wenn man nicht aufpasst!
Fazit: Vergesst Pokémon, denn zu Bejeweled passen Rubin, Saphir und Smaragd deutlich besser! ^^


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo