BEAT HAZARD

"Beat Hazard" ist mal wieder ein Spiel, das nicht für eine Nintendo-Konsole erschienen ist - es ist aber dennoch ein Suchtmittel, und ausserdem hat es eine interessante Verbindung zu Nintendo Fire!, dem Forum, aus dem die Kibo-Sendung "Pilze-Wunderland on air" hervorgegangen ist.
Wenn man "Beat Hazard" mit einem Wort beschreiben will, dann könnte man es als eine Mischung aus "Audiosurf" und "Touhou" bezeichnen: "Audiosurf", weil ihr mit eurer eigenen Musik spielen könnt, und "Touhou", weil der Bildschirm voll von Gegnern ist und ihr euch den Weg frei ballern müsst. Ihr steuert ein kleines Raumschiff, das ziellos im Weltall herumschwirrt und von allen Seiten angegriffen wird - sowohl von anderen kleinen und grossen Raumschiffen als auch von Monstern wie z.B. gigantischen Weltraum-Raupen. Wann welcher Feind erscheint und wie viele überhaupt erscheinen, das wird daraus berechnet, wie laut und wie schnell euer Lied ist - mit Eurobeat z.B. macht das Spiel am meisten Spass, weil richtig schön Action geboten wird, es ist aber auch ganz schön schwer. Ein ruhiges Stück Klassik hingegen macht das Spiel eher einfach. Jeder abgeschossene Gegner bringt Punkte, und manchmal werde auch Power Ups hinterlassen: Entweder ein Punkte-Multiplizierer oder ein Upgrade für eure Bordkanonen, das diese stärker macht. Wenn euch eure Ballermaschinen trotzdem nicht ausreichen, dann könnt ihr Bomben zünden, die alle Gegner auf dem Bildschirm schwer treffen, aber ihr habt zu Beginn nur zwei Bomben zur Verfügung und bekommt nur selten Nachschub, teilt euch eure Sprengsätze also gut ein. Leben habt ihr drei, und wenn die weg sind, heisst es "Game Over". Euer Ziel im normalen Spiel ist es, bis zum Song-Ende durchzuhalten, ohne ein "Game Over" zu kriegen, und dabei möglichst viele Punkte zu sammeln.
Neben dem normalen Modus gibt es noch zwei Extra-Modi. Zum einen könnt ihr den Überlebensmodus ausprobieren. Hier wird nonstop ein Lied nach dem anderen abgespielt und es gilt, mit eurem Grundbestand von drei Leben so lange wie möglich durchzuhalten - die höchste Messlatte für eine Errungenschaft liegt bei 20 Minuten, aber für echte Highscore-Jäger gibt es nach oben ohnehin keine Grenze. Der zwei Special-Modus nennt sich "Boss Rush". Hier gilt es, starke Boss-Gegner am laufenden Band zu besiegen. Ausserdem könnt ihr online zu zweit mit einem Freund spielen, entweder gegeneinander um die höchste Punktzahl oder im Team gegen die fiesesten Bosse.
Entwickelt wurde "Beat Hazard" von Cold Beam Games, und "Beat Hazard" scheint auch ihr einziges Spiel zu sein. Verfügbar ist das Game seit 15. April 2010 auf Steam. Eine Disc-Version ist seit 19. Juli 2012, also seit letzten Donnerstag. Das besondere ist hierbei, dass vorab der so genannte Beat Hazard Music Contest veranstaltet wurde. Die Sieger-Songs sind auf der Disc enthalten und wurden somit ein Teil des offiziellen Game Soundtracks. Einer der Sieger-Songs war "Canon in D" - einer der beliebtesten Songs von Master K, einem Admin von Nintendo Fire! Das Lied ist ein Remix eines generell gern remixten klassischen Musikstücks, nämlich der "Kanon in D-Dur" von Johann Pachelbel, welcher im 17. Jahrhundert lebte und wirkte. Auf Steam ist das SSpiel zwar billiger, dafür enthält aber nur die Disc-Version die Contenst-Songs.
Aber egal mit welcher Musik - Spass macht das Spiel ohne Ende! Und sehr cool ist, dass ihr auch mit Webradios im Hintergrund zocken könnt, sogar Kibo ist möglich. Wer weiss, vielleicht spielt ja jemand gerade das Spiel und hört dabei gerade diesen Text. In diesem Fall: Sei gegrüsst und sammle noch viele Punkte! Und damit dir das leichter gelingt, gibt's jetzt Musik aus dem Spiel ...


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo