DIE ARISTOKRATEN aus Anno 1701

Seit einigen Wochen liegt "Anno 1701" für den Nintendo DS in den Regalen der Händler, das erste Anno für eine Spielkonsole. Doch die Geschichte von Anno beginnt bereits vor neun Jahren: Im Jahr 1602 ... pardon, im Jahr 1998! Damals kam nämlich "Anno 1602" für den PC auf den Markt. Es wurde von Sunflowers entwickelt und war sehr schnell äusserst erfolgreich. Das Spielprinzip ist am einfachsten als eine Mischung aus "Sim City" und "Die Siedler" zu beschreiben: Wie in "Die Siedler" gilt es, zu einer längst vergangenen Zeit ein Reich aufzubauen und sich mit Rittern und Soldaten gegen seine Mitbewerber zur Wehr zu setzen. Doch während man in "Die Siedler" nur seine Gegner in Griff kriegen muss, muss man in "Anno 1602" auch auf das Wohl der Bevölkerung achten. Die kleinen Männchen wollen Wohnhäuser, Nahrung, Alkohol, eine Kirche usw. - die Bedürfnisse werden immer grösser, je adeliger das Volk wird, und das ist vergleichbar mit "Sim City", wo man seine Einwohner auch mit allem, was sie verlangen, versorgen muss: Strom, Wasser, Fussballstadion usw.
Nach zwei offiziellen und mehreren inoffiziellen Anno 1602 Erweiterungen folgte im Frühling 2003 der Nachfolger "Anno 1503", ebenfalls für den PC. Das war zwar an sich auch kein schlechtes Spiel, blieb jedoch vor allem aufgrund des fehlenden Multiplayer-Modus hinter seinem Vorgänger zurück. Ja, und dann wurde es erst einmal ruhig um Anno ... bis zum Jahr 2006!
Da erschien nämlich pünktlich zu Weihnachten "Anno 1701" für den PC, das von der Fachpresse als "das beste Anno aller Zeiten" gefeiert wurde. Dem kann ich mich guten Gewissens anschliessen: "Anno 1701" bügelt die Fehler von "Anno 1503" aus, kehrt zu den Wurzeln von "Anno 1602" zurück, verbessert den Erstling jedoch mit besserer Grafik und vielen neuen Gebäuden und Funktionen.
Ja, und dann kam im Sommer 2007 die Umsetzung für den Nintendo DS. Entwickelt wurde das Spiel von Keen Games, ein kleines Programmierer-Team in Frankfurt, die sowohl Anno-Fans als auch Nintendo-Fans sind und dadurch auf die Idee kamen, ihre beiden Hobbys einmal miteinander zu verbinden. Und das ist ihnen gelungen! Zwar ist der Kampfmodus etwas ungewohnt (alle Kämpfe finden in Gebäuden statt, deren Werte den Ausgang des Kampfes berechnen, ohne dass man grosse Truppe über die Inselwelt jagt), aber das liess sich wahrscheinlich mit den technischen Möglichkeiten des Nintendo DS einfach nicht anders lösen.
Aber halt! Dieses Spotlight läuft doch unter dem Namen "Die Aristokraten aus Anno 1701", und über die haben wir bisher nicht ein Wort verloren! Na, dann holen wir das doch mal nach. ^^
Der Aristokrat ist die höchste Stufe des Spiels. Jeder Einwohner eurer Siedlung beginnt als einfacher Pionier, arbeitet sich jedoch langsam hoch, wenn ihr ihn mit Bedarfsgütern und Gebäuden versorgt. Recht schnell wird er zu Siedler, dann zum Bürger, später zum Kaufmann und zuletzt schliesslich zum Aristokrat.
Jedes Volk braucht einen Anführer, und das seid ihr. Ein reicher Edelmann, der auf unbekannten Inseln neue Handelsmetropolen aufbaut. Doch auch die Computer-Gegner sind nicht führerlos. Da wäre zum Beispiel Gräfin Agathe von Thielen als mögliche Gegnerin. Sie ist recht friedlich und gern zu einem Handel bereit. Ihre rundliche Figur hat sie daher, dass sie die Trauer um ihren verstorbenen Gatten Oskar in Pralinen zu ersticken versucht. Noch eher unerfahren und ein sehr einfacher Gegner ist Hendrik Jorgensen, ein Kaufmann, der nach dem frühen Tod seines Vaters bereits in jungen Jahren auf sich allein gestellt war, damit jedoch noch nicht so 100 % zurecht kommt. Ein verschwenderischer Wichtigtuer ist dann Graf Winfried von Schallert. Er schwimmt im Geld, aber man könnte meinen, dass er bemüht ist, dies zu ändern, so wie er mit den Talern um sich wirft, nur um seine Stadt mit unnötigen Prunkbauten voll zu stopfen. Aufpassen solltet ihr auf Fürst Igor Yegorov, dessen Launa von gut auf schlecht wechselt wie eine Verkehrsampel von grün auf rot. Meistens hasst er alles und jeden, man munkelt, das liegt an seinem überdurchschnittlichen Alkohol-Konsum. Entsprechend unfreundlich verhält er sich auch im Spiel, ohne eine gute Verteidigung sollte man sich nicht in seine Nähe wagen.
Das war nur ein kleiner Überblick über die guten und bösen Aristokraten, die sich euch gegenüber stellen. Wenn ihr sie alle kennen lernt, dann bleibt nur eins: Reist ins Jahr 1701 und baut euer eigenes Inselreich auf, dann werdet ihr sicher früher oder später ihre Bekanntschaft machen ...

Die wichtigsten Spiele mit den Aristokraten sind:

* Anno 1701 (PC & Nintendo DS)


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo