TUBECLASH

TubeClash ist keine Serie wie jede andere! Die Trickserie wurde ursprünglich direkt für Youtube produzierte, wobei allein das noch nicht unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal ist. Die Besonderheit ist aber, dass zehn echte Youtuber in ihrer Zeichentrick-Version die Hauptrolle spielen und dass die Zuschauer selbst nach jeder Folge entscheiden durften, wie die Handlung weitergehen soll.

Erdacht wurde TubeClash von DarkViktory. Er heisst in Wirklichkeit Marik Roeder, wurde am 14. August 1989 geboren und stammt aus Potsdam. Seinen ersten Youtube-Kanal eröffnete er im Jahr 2006 und lud dort zunächst Fandubs, später auch eigene Animationen hoch - angespornt wurde er dadurch durch das Intro der ersten Digimon-Staffel, die zufälligerweise genau an seinem Geburtstag in Deutschland startete, und so beschloss er, selbst seinen Traum zu leben, damit er wahr wird. Und sein Traum von TubeClash ist wahr geworden!

Die ursprünglichen Serienfassung von TubeClash umfasst 10 Folgen, die jeweils eine knappe Viertelstunde lang sind und im Abstand von jeweils einer Woche hochgeladen wurden - die erste Episode am 22. August 2014, die letzte am 31. Oktober pünktlich zu Halloween. Die Grundhandlung erinnern an eine Mischung aus "Lost", "Cube" und "Dschungel-Camp", gewürzt mit diversen Anspielungen an Animes und Games: Zehn Youtuber finden sich eines Tages unvermittelt auf einer einsamen Insel wieder, namentlich Chan, ColdMirror, DoktorAllwissend, GermanLetsPlay, Gronkh, iBlali, JuliensBlog, LeFloid, MissesVlog und Taddl. Von einer unbekannten Stimme werden sie in zwei so genannte "Clashs" eingeteilt, die sich gegenseitig bekämpfen müssen, bis am Ende nur noch einer übrig ist - so war's jedenfalls anfänglich geplant! Doch die Youtuber haben freilich so überhaupt keine Lust, nach der Pfeife einer unsichtbaren Stimme zu tanzen, und so versuchen sie, ihren eigenen Weg zu finden - gesteuert von den Zuschauern! Denn nach jeder Folge konnten diese in die Kommentare schreiben, wie es weitergehen sollte. Aus einer Auswahl der Beiträge wurde dann die Handlung für die nächste Folge gebastelt, so dass die fertige Serie tatsächlich ein Gemeinschaftswerk der deutschsprachigen Youtube-Community geworden ist.

Um in vollem Umfang seinen Spass an TubeClash zu haben, ist es freilich vorteilhaft, wenn man zumindest einen Teil der der teilnehmenden Youtuber kennt - das hilft dabei, Insider-Witze zu verstehen, andernfalls fragt man sich beispielsweise, warum im Zusammenhang mit iBlali dauernd von Bratwürsten geredet wird. (Das liegt daran, dass die Frage "Magst du Bratwurst?" in iBlalis Fragerunde "Ali Tells" inzwischen Kultstatus erlangt hat und immer wieder gestellt wird.) Aber auch Anime- und Videogame-Fans haben viel zu entdecken, so gibt es beispielsweise echte Titanen aus "Attack on Titan" auf der Insel, es wirken die Zaubersprüche aus "Harry Potter", Gronkhs Waffe ist ein waschechte Minecraft-Schwert, das ColdMirror am Anfang versehentlich gecraftet hat, und - hier kommt der Nintendo-Bezug - in den Höhlen der Insel flattern waschechte Zubats herum.

Nach dem Erfolg der Serie auf Youtube wurden alle Folgen zu einem 85-minütigen Spielfilm zusammengeschnitten, dem zwar keinen offiziellen bundesweiten Kinostart erhielt, aber ab 28. Februar 2015 auf Kinotour durch verschiedene Großstädte ging. Seit 15. Mai ist der Film ausserdem auf DVD und BluRay zu kriegen, angereicht durch eine ganze Menge Bonusmaterial. Ein weiteres Erfolgserlebnis für TubeClash ist die Auszeichnung für Animation und Script beim Webvideopreis 2015 - die Preisverleihung findet am 13. Juni statt und wird von EinsPlus übertragen. Da bleibt es den Fans nur noch, sich auf Staffel 2 zu freuen - dass es diese geben wird, wurde bereits bestätigt, aber wer dabei sein wird und wann sie startet, ist noch nicht bekannt.


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo