SONIC X

Auf Hörerwunsch widmen wir uns heute einmal einer Serie mit Sonic, dem blauen Highspeed-Igel, der in den 90er Jahren ein grossen Rivale von Mario war und heute gemeinsam mit Mario bei den Olympischen Spielen teilnimmt.
"Sonic X" war die dritte Zeichentrickserie mit Sonic, aber der erste Anime. Davor gab es allerdings schon zwei US-französische Co-Produktionen: "Sonic, der irre Igel" stammt aus dem gleichen Trickstudio wie die "Super Mario Bros. Super Show" und in "Sonic Underground" gründen Sonic und die anderen eine Rockband.
"Sonic X" stammt von Tokyo Movie Shinsha (TMS), aus diesem Studio kommen u.a. auch "Detektiv Conan", "Hamtaro" und "Bakugan". Die Serie startet in Japan am 6. April 2003 auf TV Tokyo. In den USA ging es am 23. August 2003 los und bei uns in Deutschland knapp ein Jahr später, am 1. August 2004, bei Fox Kids. Später kam die Serie dann dank Kabel 1 auch ins Free TV. Damit ist "Sonic X" einer der wenigen Animes, die trotz weltweitem Erfolg und grossem Marketing-Potential nie auf RTL II liefen.
Zur Story: Sonic ist gerade auf einem mehr oder weniger normalen Abenteuer, als er durch einen dummen Unfall plötzlich in die reale Welt teleportiert wird. Dort bekommt er es auch direkt mal mit der Polizei zu tun, wegen überhöhter Geschwindigkeit. Nach einer Verfolgungsjagd landet Sonic schliesslich in einem Swimming Pool und wird von Chris Thorndyke gerettet, einem 12-jährigen Jungen, der bei seinem Grossvater lebt, welcher Erfinder ist. Später stellt sich heraus, dass auch Sonics Freunde in der Menschenwelt gelandet sind, und obendrein auch noch Dr. Eggman und die Chaos Emeralds. Sonic macht es sich daher zur Aufgabe, die Chaos Emeralds zu finden, um mit deren Macht zurück in seine Welt zu kommen. Auch Dr. Eggman hat das vor, allerdings mit einem anderen Hintergedanken: Er will mit der Kraft der Kristalle nur mal eben kurz die Weltherrschaft übernehmen. Wie es kommen muss, stossen Sonic und Dr. Eggman bei der Komplettierung ist Chaos Emerald Sammlung aufeinander und lösen den so genannten "Chaos Control" aus, was dann den unerwünschten Effekt hat, dass nicht Sonic und seine Freunde zurück in ihre Welt kommen, sondern dass stattdessen ein kompletter Teil von Sonics Welt, nämlich Angel Island, in die reale Welt versetzt wird.
Unter'm Strich erzählt die Serie eine neue, exklusive Geschichte, basiert aber leicht auf den Spielen "Sonic Adventure" 1 und 2, die u.a. für den Gamecube erschienen, sowie auf dem GBA-eklusiven "Sonic Battle". Insgesamt schaffte es die Serie auf 78 Folgen in drei Staffeln, und es ist anzunehmen, dass auch einmal eine vierte Staffel geplant war, da am Ende der Serie noch ein paar Fragen offen bleiben. Regie bei der Serie führte übrigens Hajime Kamegaki. Sonic wird in der deutschen Fassung von Marc Stachel synchronisiert, dessen Stimme wir auch als Rocko in "Pokémon" kennen. Dr. Eggman spricht Hartmut Neugebauer, der Vater von Ashs Synchronsprecherin Veronika Neugebauer. Und um die Stimme der Häschen-Dame Cream kümmert sich Sabine Bohlmann, die auch Peach in der "Super Mario Bros. Super Show" war.
Fazit: Schnell, schneller, Sonic!


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo