RAYMAN

Es gibt Zeichentrickserien, die kennt kaum jemand. Beispielsweise wird jeder von euch "Pokémon" oder die "Super Mario Bros. Super Show" kennen, und auch "Kirby", "Captain N" oder "Donkey Kongs Abenteuer" werden die meisten euch zumindest vom Namen her bekannt vorkommen. Aber habt ihr auch schon mal was von der 3D-Trickserie "Rayman" gehört? Wahrscheinlich nicht!
"Rayman" wurde 1999 von Ubisoft unter der Regie von Laurent Jennet. persönlich produziert, schaffte es aber nur auf gerade mal vier Folgen mit einer Länge von jeweils 15 Minuten. Bis nach Amerika oder Japan schaffte es die Serie gar nicht, aber immerhin gibt es eine deutsche Fassung: Am 24. August 2003 zeigte Super RTL ab 17:05 Uhr alle vier Episoden am Stück, ausserdem gab es die komplette Serie auch auf Video zu kaufen.
Von der Handlung her bauen die Folgen aufeinander auf, so dass man das Ganze eigentlich auch als einen einzigen 60-minütigen Animationsfilm ansehen könnte. Dabei kommen aber - abgesehen von Rayman selbst - nur wenige Charaktere vor, die der Zuschauer bereits aus den Spielen kennt. Stattdessen gibt es viele neue Figuren, die vom Aussehen und vom Charakter her zwar leicht an Figuren aus dem Spiel angelehnt sind, aber völlig andere Namen tragen. Aus der Fee Ly wurde z.B. das junge Mädchen Betina. Und aus Globox wurde LacMac.
Aber jetzt kommen wir endlich mal zur Story, auch wenn diese nicht sonderlich tiefgründig ist. Rayman wird, genau wie viele andere Waldbewohner, von dem fiesen Zirkusdirektor Rigatoni gefangen genommen, aber gemeinsam schaffen sie es, zu entkommen. Zusammen mit seinen Freunden flüchtet Rayman in eine grosse Stadt - wo sie aber immer noch von der Polizei verfolgt werden. Und dummerweise erwischen sie bei ihrer Wohnungssuche ausgerechnet ein Apartment direkt über der Behausung des Polizisten. Der heisst Grubs und ist unglücklich verliebt, deshalb beschliessen Rayman und Co., ihn mit seiner Geliebten zu verkuppeln, damit er dadurch seinen eigentlichen Job vergisst.
Ursprünglich waren eigentlich 13 Folgen geplant, aber weil den Verantwortlichen die Drehbücher nicht gut genug gefielen und weil das Geld ausging, wurde die Produktion vorzeitig abgebrochen. Die fünfte Folge war bereits so gut wie fertig gestellt, wurde aber nie veröffentlicht. Wie die Handlung in den späteren Episoden weiter gegangen wurde, darüber gibt es viele Fan-Spekulationen, aber kein offizielles Statement. Man weiss nur, dass die fünfte Folge den Titel "My Fair LacMac" getragen hätte.
Rayman wurde übrigens 1995 von Michel Ancel erfunden. Das erste Spiel erschien damals für PC und Atari Jaguar, wurde später aber auch für Playstation, Sega Saturn und Gameboy Advance umgesetzt, ausserdem wurde das Spiel kürzlich als DSiWare neu aufgelegt. Zwei Fortsetzungen kamen 1999 und 2003 heraus, aber inzwischen haben die durchgeknallten Raving Rabbids Rayman aus der Videospiel-Welt verdrängt und sind jetzt selbst die Titelhelden.
Fazit: GAAAAAAAAAAAAAAAH!!!!! ^^


Diese Seite ist Bestandteil von Pilze-Wunderland.de • Hintergrundbild: Offizielles Artwork zu Super Smash Bros. für Wii U, © Nintendo